Suche nach Gleitschirmflieger am Kandel

Kandel, Waldkirch (13. Oktober 2017)

 

Alarmierung: 15:15 über FME durch die ILS Emmendingen

Einsatzmeldung: Abgestürzter Gleitschirmflieger im Gebiet Kandel

 

Einsatzkräfte: BW OG Waldkirch 96/1 (8 Pers.)

DRK EM 5/83/1

Notarzt

Polizei Waldkirch

 

Der Rettungsdienst, die Polizei und die Bergwacht suchten am Freitagnachmittag einem Gleitschirmflieger am Kandel. Der verunglückte Pilot, ein Gast aus dem Elsass, musste auf einer Lärche oberhalb der Gaisfelsenhütte notlanden.
Die Angaben zum Einsatzort waren ungenau, so dass man zuerst im Siensbacher Abschnitt des Kandels mit der Suche begann.
Da kein Telefonkontakt zum Gleitschirmflieger möglich war, gestaltete sich die Suche schwierig. Schließlich hatte die Besatzung des Polizeiposten Waldkirch die Nase vorne und konnte die Einsatzstelle ausfindig machen. Die von der Polizei übermittelten GPS Koordinaten führten dann auch die Bergwacht schnell zum Einsatzort. Zügig begann die Bergwacht mit der Rettung des Gleitschirmfliegers. Gesicherter Aufstieg des Bergretters mit Baumklettertechnik zum Piloten, Abseilen des unverletzten Piloten zum Boden und Bergung des Schirms aus der Krone der Lärche. 
 
Nachdem alle Beteiligten wieder festen Boden unter den Füßen hatten gab es an diesem herrlichen Herbstnachmittag mit starkem Flugbetrieb ein herzliches Merci beaucoup. An der Suche waren 8 Bergretter der Bergwacht Waldkirch, die Besatzung des Rettungswagens und des Notarztfahrzeuges sowie 2 Beamte des Polizeirevier Waldkirch beteiligt.
 

 

2017.10.13 Gleitschirmflieger

Bild: Baumbergeübung der Bergwacht Waldkirch zur Vorbereitung auf den Ernstfall