Gestürzter Waveboarder am Rebberg Buchholz

Rebberg, Buchholz (31. März 2014)

 

Alarmierung: ca. 12:45 über FME


Alarmierte Einsatzkräfte:

BW OG Waldkirch (6 Personen)
DRK 4/83/1

 

Wir meldeten uns mit fünf Mann auf der Anfahrt, ein Kamerad kam direkt zur Einsatzstelle. Uns wurde mitgeteilt dass in den Rebbergen Buchholz ein Kind mit einer Kopfwunde liegt und am Schützenhaus ein Kind als Lotse wartet. Die Einsatzstelle befand sich direkt an einem Wirtschaftsweg ca. 300m Luftlinie vom Schützenhaus entfernt. Dort lag ein ca. 13 jähriger Junge der beim Waveboarden gestürzt war. Da der RTW eine längere Anfahrt hatte waren wir als erste vor Ort. Die Untersuchung des Patienten ergab das er zwei klaffende Fleischwunden im Gesichtsbereich hatte sowie vermutlich ein Kieferbruch und SHT1. Nach Versorgung der blutenden Wunden wurde dem Patienten ein Stiffneck angelegt und er wir Überwachten seinen Kreislauf bis der RTW kam. Dieser brachte den Patienten zur Behandlung ins Krankenhaus.

 

Einsatzende: 13:30 Uhr