Totenbergung Heuweiler

Heuweiler (26. Januar 2014)

 

Alarmierung: 12:10 Uhr


Alarmierte Einsatzkräfte:

BW OG Waldkirch (2 Personen)
Bestatter aus Freiburg
Polizei Kriminaldauerdienst (KDD) Freiburg

 

Um 12:10 Uhr wurde die Dienstmannschaft per Handy von Mirko Friedrich (Ortsgruppe Freiburg) alarmiert, dass wir in Heuweiler für eine Totenbergung gebraucht werden. Zwei Kameraden, welche sich durch einen anderen Einsatz beim Bruder-Klaus-Krankenhaus in Waldkirch befanden, fuhren mit dem BW-KFZ nach Heuweiler. Um 12:50 Uhr trafen wir ein. Nach Besichtigen der Unfallstelle, entschieden wir uns, den Toten ohne Seilsicherung mit der Gebirgstrage mit Radsatz abzutransportieren. Das Einladen wurde von den anwesenden Bestattern übernommen.

 

Einsatzende: ca. 13:30 Uhr


 

Vermisster Siegfried Kuschel tot aufgefunden

 

Seit Oktober hat von ihm jede Spur gefehlt – jetzt ist es traurige Gewissheit: Siegfried Kuschel ist tot. Die Leiche des Heuweilers wurde in einem schwer zugänglichen Waldstück entdeckt.

 

 

Oberhalb der Gemeinde Heuweiler sollten am Sonntagvormittag in einem Waldstück Bäume markiert werden, die gefällt werden sollten. Dabei wurde fernab des Waldwegs in einem schwer zugänglichen Stück die Leiche eines Mannes entdeckt. Gegen 11.15 Uhr wurde die Polizei alarmiert. Wie die Ermittlungen ergaben, handelt es sich um den seit dem 7. Oktober vermissten 74-jährigen Siegfried Kuschel. Sein Verschwinden hatte weit über den Breisgau hinaus für Anteilnahme gesorgt. Seinerzeit wollte er vom Ortseingang Heuweiler zu Fuß nach Hause laufen – und kam dort nie an. Die Polizei suchte in mehreren großangelegten Suchaktionen nach dem dementen Heuweiler, setzte Polizeihubschrauber und Suchhunde ein. Vergebens. Nach derzeitigem Stand kann laut Polizei ein Fremdverschulden ausgeschlossen werden, Hinweise für Fremdeinwirkungen konnten nicht festgestellt werden.


Quelle: http://www.badische-zeitung.de/heuweiler/vermisster-siegfried-kuschel-tot-aufgefunden--80139475.html