Gestürzter Motorradfahrer Passhöhe Kandel

Kandel, Waldkirch (28. Juli 2013).

Gegen 11:30 Uhr nahm ein Schweizer Motorradfahrer mit mir Kontakt auf und wollte wissen ob wir eine Sanitätsstation sind. Ich beantwortete diese Frage positiv, wobei der Motorradfahrer gleich zu seinem Freund deutete, der beim Kandelhotel auf einer Bank saß. Nach Auskunft des Motorradfahrers wurde dieser bei der Bergfahrt von einer Fahrradgruppe zur Reduzierung seiner Geschwindigkeit gezwungen. Danach wollte dieser an der Gruppe vorbei ziehen, wobei er mit dem Hinterrad beim Beschleunigen die Kontrolle über sein Motorrad verlor. Nach späterer Überprüfung der Unfallstelle, liegt es nahe dass der Motorradfahrer auf einer Tannennadelschicht ausgerutscht war, die sich auf der Strasse befand. Auf der gegenüberliegenden Straßenseite war eine Baumstumpf erkennbar der noch nicht lange Bestand (Hinweis auf relativ frische Fällung).
 
Mit dem Bergwachtkombi fuhren wir zum Hotel und transportierten den Verunfallten sitzend im Fahrzeug zur Bergrettungswache Kandel. Dort führten wir den Body-check durch und versorgten den Patienten. Die Halswirbelsäule wurde durch Anlegen eines Stiffnick gesichert. Weiter wurde der linke Ober- und Unterarm mit einer Samsplintschienung fixiert. Wir versuchten ebenfalls die Schulterpartie mit einzubeziehen, da eine Verletzung des Schlüsselbein nahe lag. Regelmäßiges Monitoring erfolgte durch unser Diagnosegerät.
 
Die Übergabe an den RTW aus Waldkirch fand gegen 12:15 Uhr statt.