Gleitschirmfliegerbergung im Prechtal

Einsatzmeldung: Rettung Gleitschirmflieger unwegsames Gelände Prechtal

Prechtal (14. April 2013).


Alamierung: ca. 18:02 Einsatzmeldung: Rettung Gleitschirmflieger unwegsames Gelände Prechtal

Alarmierte Einsatzkräfte:
Bw OG Waldkirch ( 5 Personen )
DRK 5/83-1 (RTW + Notarzt Elzach)
Polizei


Mit Sondersignal waren fünf Kameraden kurz nach Alarmierung auf der Anfahrt nach Prechtal. Die Einsatzstelle befand sich im Wald zwischen Start und Landeplatz die wir mithilfe eines Lotsen bald erreichten.
Der Pilot hatte sich bei seinem Absturz durch die Bäume direkt auf den Boden ein Wirbelsäulentrauma zugezogen. Er wurde bereits durch den NA und die Besatzung des RTW medizinisch gecheckt und versorgt. Nachdem der Patient mit der Schaufeltrage aufgenommen wurde, lagerten wir ihn auf der Vakuummatratze, welche wir auf der Gebirgstrage mit Radsatz fixierten. Nun wurde der Patient unter Seilsicherung etwa 10 m auf einen Maschinenweg abgelassen und von dort aus etwa 80m steil bergauf zu unserem Einsatzfahrzeug geschoben.
Zur Erleichterung brachten wir eine Umlenkung am Fahrzeug an über welche wir die Rettung mit einem Seil unterstützten bzw. sicherten.
Am Waldweg angekommen lagerten wir den Patienten auf die Patiententrage in unser KFZ um und fuhren ihn zum 2 km entfernten RTW. Nachdem unser Material wieder verstaut war ließen wir den Einsatz noch bei einem Getränk auf Einladung der Elztalflieger am Landeplatz ausklingen. Einsatzende: ca. 20:15 Uhr

 

Polizei Pressemitteilung

Bereich Waldkirch - Elzach
Flugunfall


Am frühen Mittwochabend geriet der Pilot eines Gleitschirms über Elzach in Schwierigkeiten. Der 40-jährige Mann aus der Ostalb verlor nach Augenzeugenberichten in einem sogenannten Luftloch gegen 18:15 Uhr die Kontrolle über seinen roten Schirm und stürzte schlussendlich aus einigen Metern Höhe im Bereich Fißnachtkapf auf den Boden. Er zog sich hierbei schwere Verletzungen zu. Die Bergwacht rettete den Verletzten aus dem Waldgebiet und übergab ihn den Sanitätern vom DRK. Ob die noch fehlende Flugroutine des Piloten oder andere Umstände ursächlich für den Flugunfall waren, sollen die Ermittlungen der Polizei klären. Wer sachdienliche Hinweise geben kann möge sich mit dem Polizeiposten Elzach in Verbindung setzen. Telefon: 07682/909196.


Eingestellt durch:

Ernst Willaredt
Pressestelle
Polizeidirektion Emmendingen
Karl-Friedrich-Str. 96, 79312 Emmendingen
Tel. Büro: 07641/582-127
Tel. Geschäftszimmer: Apparat -102 oder -108
Uns finden Sie auch im Internet:
www.polizei-emmendingen.de