Schwangere Frau nach Verkehrsunfall

Waldkirch, Kandel (18. Dezember 2011).

Am Sonntag, den 18. Dezember 2011 betrat gegen 15.15 Uhr eine 31-jährige schwangere Frau die Bergrettungswache Kandel. Sie schilderte der diensthabenden Mannschaft folgendes Szenario: Sie sei gemeinsam mit ihrem Mann bei der Talfahrt in Richtung Waldkirch auf der L 186 ca. 500m vom großen Parkplatz entfernt auf schneeglatter Fahrbahn ins Schleudern geraten, dann rechts die Böschung hinauf gerutscht und ihr Opel Corsa läge nun auf der Fahrertür. Es gäbe keine Verletzten. Der Mann sichere die Unfallstelle ab, sie sei alleine zur Bergwachthütte gelaufen um den ADAC zu rufen.

Auf Grund dieser Beschreibung wurde der ADAC kontaktiert, der Frau in der warmen Hütte Unterkunft gewährt (wo sie von unserer angehenden Bergwachtärztin betreut wurde) und 4 Bergwachtler machten sich mit dem Bergwacht-Kombi auf den Weg zum verunfallten PKW um sich ein Bild von der Lage zu machen, den Fahrer auf evtl. Blessuren zu Untersuchen und die Unfallstelle abzusichern. Bei Eintreffen war bereits ein Streifenwagen der Polizei vor Ort.

Im Gespräch mit dem Fahrer kam hervor, dass seine schwangere Frau bereits 3 Tage über dem prognostizierten Geburtstermin des Babys sei. Zwei Bergwachtler machten sich umgehend auf den Rückweg zur Hütte um mit der angehenden Mutter eine vorsorgliche Untersuchung des ungeborenen Kindes in einem Krankenhaus abzustimmen.
Auf Grund des Unfallmechanismus, der Tatsache, dass die Schwangere auf dem Beifahrersitz saß und nur durch den Gurt in dieser Schräglage im Sitz gehalten wurde und sie bereits „überfällig“ war, erachtete man eine ärztliche Untersuchung für notwendig.
Sie war damit einverstanden und so wurde über die Rettungsleitstelle Emmendingen ein KTW auf Grund der winterlichen Verhältnisse an das Gasthaus „Altersbach“ bestellt. Dorthin wurde sie mit dem schneetauglichen Bergwachtkombi transportiert und an die Jungs vom Roten Kreuz übergeben.

In der Zwischenzeit hatte ein Abschleppwagen des ADAC den Unfallwagen geladen und war ebenso auf dem Weg ins Tal.

Einsatzende war um 17 Uhr.