Erschöpfte Wanderin

Oberglottertald, Kandel (13. Mai 2011).

Über die Leitstelle Emmendingen erhielten wir die Einsatzmeldung „ erschöpfter Wanderer“ im Bereich Kandel. Von der Rettungswache Elzach aus, war bereits ein RTW auf dem Weg zum Kandel. Da eine Händynummer der Hilfesuchenden bekannt war, konnten wir telefonisch Kontakt aufnehmen und den Unfallort eingrenzen. Es lag nahe, dass der Einsatzort zwischen der Thomashütte und Oberglottertal liegen muss. Die Ortsangabe war jedoch nicht eindeutig. Wir bewegten uns mit dem BW - Kombi Richtung Schwarzenburg / Kranzkopf. Nach nochmaliger Kontaktaufnahme mit dem Partner des Patienten konnte dieser uns den Einsatzort besser beschreiben, sodass wir uns entschlossen Richtung Hartererhof im Oberglottertal zu fahren. Hier wurde auch der Treffpunkt mit dem Rettungsdienst vereinbart. Der Elzacher RTW war bereits abgezogen und ein RTW aus Waldkirch der auf dem Rückweg von einem Krankentransport nach Bad Krozingen war, traf am Hartererhof ein. Wir vereinbarten, dass die Bergwacht eine Suchfahrt unternimmt. Sollte diese zeitnah nicht erfolgreich sein, wollte man die Suche mit Hubschrauber ausweiten. Ca 1,5 km entfernt vom Hartererhof am Wegesrand des Gullerhisliwegs fanden wir die erschöpfte 74 jährige Wanderin mit Partner. So konnte der RTW zur Einsatzstelle nachbeordert und die Patientin dem Rettungsdienst übergeben werden.
 
Die Alarmierung der Bergwacht durch die Leitstelle war gegen 13.40 Uhr. Die Einsatzstelle fanden wir gegen 14.35 Uhr.