Waldarbeiter am Hörnleberg schwer verunglückt

WALDKIRCH (16. März 2011).

 Am Mittwochnachmittag gegen 16.40 Uhr wurde die Bergwacht Waldkirch durch die Leitstelle Emmendingen zu einem Waldarbeiter Unfall zum Hörnleberg gerufen. Nach der Einsatzmeldung galt es einen Waldarbeiter zu bergen der unter Bäumen eingeklemmt wurde. Notarzt, Rettungssanitäter des DRK,  die Feuerwehren Waldkirch und Bleibach wurden zum Einsatzort gerufen. Der Rettungshubschrauber Christoph 54 war ebenfalls vor Ort konnte aber aufgrund der geschlossenen Waldlage und mangels Landemöglichkeit nicht am Unfallort landen.
 
Nach der medizinischer Versorgung durch den Notarzt galt es den schwer Verletzten von Ästen und Stammholz frei zu sägen und für den Abtransport im steilen Waldgelände vorzubereiten. Der Abtransport erfolgte durch die Bergwacht mittels Gebirgstrage und Seilsicherung zu einem tiefer gelegenen Forstweg. Dort wurde der Patient zum weiteren Abtransport dem Rettungswagen übergeben. Das schwierige steile Waldgelände erforderte von allen beteiligten Helfern größte Umsicht, da mit weiteren umstürzenden Bäumen gerechnet werden musste. Zusätzlich bestand Steinschlaggefahr.
 
Einsatzende für die Bergwacht war gegen 18.30 Uhr.