Abtransport am Kaibelochlift

WALDKIRCH (06. Januar 2011).

Am Dreikönigstag wurde die Dienstmannschaft vom Liftpersonal zu einem verunglückten Skifahrer mit starken Schmerzen an der Wirbelsäule am Kaibenlochlift gerufen. Drei Anwärter, die sich zum Zeitpunkt des Unfalls, beim Skifahren befanden, kümmerten sich vorbildlich um den verletzten Skifahrer. Nach kurzem Bodycheck konnte eine Wirbelsäulenfraktur nicht ausgeschlossen werden, weshalb der Patient mittels Schaufeltrage und Vakuummatraze für einen schonenden Abtransport gelagert wurde. Mit dem ATV Ranger wurde der Patient zur Bergwachthütte gebracht, so dass nach kurzer Zeit die Übergabe an den RTW aus Waldkirch statt finden konnte.