Hubschrauber suchte Mann

Vermisster wieder da

WALDKIRCH (22. Dezember 2010).

In der Nacht auf Donnerstag meldete eine Bewohnerin Waldkirchs ihren Lebensgefährten als vermisst. Dieser hatte sich, wie die Polizei berichtet, nach einem Streitgespräch mit der Witterung unangepasster Kleidung aus der gemeinsamen Wohnung entfernt. Die Beamten des Polizeireviers Waldkirch mussten davon ausgehen, dass sich der Mann zwischenzeitlich in einer hilflosen Lage befinden könnte. Aus diesem Grund wurde eine groß angelegte Suchaktion unter Einbindung der Suchhundestaffel des DRK, der Bergwacht sowie eines Polizeihubschraubers eingeleitet.

Den eingesetzten Kräften gelang es jedoch bis gegen 4.15 Uhr nicht, den Gesuchten zu finden. Aus diesem Grund wurde die Suche zunächst eingestellt. Gegen 5 Uhr früh teilte die Lebensgefährtin dann mit, dass ihr Partner soeben wohlbehalten nach Hause zurückgekehrt sei.

Der Einsatz des Hubschraubers zur Nachtzeit riss einige Anwohner aus dem Schlaf, und diese meldeten sich besorgt beim Polizeirevier in Waldkirch. Der nächtliche Einsatz des Polizeihubschraubers waren jedoch aufgrund des gemeldeten Sachverhalts zur Abwendung einer möglichen Gefahr für Leib und Leben des Gesuchten unvermeidlich, schätzt die Polizei ein.