Suchaktion auf dem Kandel

 Am Mittwoch, den 5. März wurde die Bergwacht über den Funkmeldeempfäger um 13:30 Uhr gerufen. Vermißt wurd ein 56- jähriger Mann ( Ausländer -  indischer  Abstammung ), welcher vom Glottertal aus ein Wanderung auf den Kandel machen wollte. Durch Eintrübung des Wetters und Schneefall bekam der Wanderer mit der Geografie Probleme, und rief seine bekannte an über das Handy. Der sich geschwächt anhörende Wanderer erklärte seiner bekannten, daß er sich verlaufen hätte, und er sich im Schneetreiben nicht mehr orientieren könne. Daraufhin verständigte die Bekannte die Polizei, welche auf Grund der kalten Temperaturen ( - 4 Grad ) sofortmaßnahmen zum Auffinden des Wanderers einleitete, und die Bergwacht, sowie die Rettungshundestaffel des DRK alamierte. Die Schnelleinsatzgruppe der Bergwacht mit 6 Personen war ca. um 14:00 auf dem Kandel. Dort war auch die Bekannte des Vermißten welche uns weitere Hinweise gab. Wir bildeten 3 Gruppen, und suchten vom Kandel abwärts über Pyramide, Negerdorf, Hospenkreuz, Thomashütte, Präsident-Thomaweg Richtung Glottertal, sowie von der Thomashütte über den Treppenweg zum Rundweg 2, und von dort auf die Fahrstraße ( Am großen Rang ). Dort erfuhren wir von unserem Einsatzleiter, daß der Vermißte sich wohl wieder zurück begeben hatte, und sich schon wieder auf dem Heimweg befand. Inzwischen ist auch die Rettungs-Hundestaffel auf dem Kandel eingetroffen, die aber wieder unverrichteter Diinge abrücken konnte. Einsatzende war für uns nach ca 2,5 Stunden.