Abgestürzte Paragleiterin

Am Ostermontag den 9.04.2007 wurde die SEG-Bergrettung der Bergwacht Waldkirch ( Schnelleinsatzgruppe ) um 16:30 Uhr über Funkmeldeempfänger zu einem Gleitschirmflieger-Absturz auf den Kandel gerufen.

5 Bergwachtmänner und 1 Bergwachtfrau trafen sich am Rettungszentrum. Unterwegs bekamen wir über die Rettungsleitstelle mitgeteilt daß sich die verletzte Person unterhalb des großen Ranges befinden muß. Bei der Auffahrt kam uns der "RTW" des roten Kreuzes entgegen, und teilte uns mit, wo ungefähr die verletzte Person liegen würde.

Wir nahmen die Notärztin und die Rettungssanitäter in unser Berwachtfahrzeug auf, und fuhren über den oberen Gaisfelsenweg bis zu Wendeplatte. Inzwischen kam auch noch ein Bergwachtkamerad aus Freiburg mit dem Notarzt des Heli ( Christoph 54 ) zu unserer Unterstützung.

Von dort begaben sich zuerst ein Bergretter mit den Notärzten und den Rettungssanitätern zu Fuß ca. 400 m abwärts, und fanden dann die verletzte Person. Sie lag in einem Holzmacherweg noch in ihrem Gleitschirm. 

Inzwischen rückten die restlichen Bergwachtler mit Gebirgstrage und diversen Rettungsutensilien zur Unfallstelle nach. Die Notärzte hatten inzwischen die verletzte schon immobilisiert, sodaß sie dann mittels Schaufeltrage auf die Vakuummatratze gelegt werden konnte, und mit der Gebirgstrage abtransportiert und dem "RTW" übergeben werden konnte.

Dieser brachte sie dann auf den Kandel zum wartenden Rettungshubschrauber.

Rettung Paragleider         Einsatz Kandel