Bildgalerie vom Bau der Rettungswache Todtnauberg

 

Der Platz unterhalb des Kapellenliftes, also der heutige Standort der Hütte, stellte sich als geeignet heraus.

Der erste Spatenstich zum Beginn des Baus wurde am 26. März 1977 getan. Am 2. April begannen dann die Aushubarbeiten für das Fundament.

Kamerad Albert Strohmeier wurde von der damaligen Vorstandschaft zum Bauleiter ernannt und übernahm daraufhin die gesamte Koordination von der Arbeitseinteilung bis zur Materialbeschaffung. Alle Mitglieder der Ortsgruppe erklärten sich dazu bereit 35 Stunden unentgeltlich auf der Baustelle zu arbeiten. Durch die Hilfe aller konnte bereits am 15. Oktober 1977 das Richtfest gefeiert werden. Als "größter und stolzester Tag in der Geschichte der Ortsgruppe Todtnauberg" wird im Protokollbuch der 13. Oktober 1978 bezeichnet. Dies war nämlich der Tag der Einweihung der neuen Rettungswache. Sie wurde in einem festlichen Rahmen gefeiert.

Ein neuer, großer Schritt  in der Geschichte der Bergwacht Todtnauberg war getan. Von nun an konnten alle Übungsabende und Diensttage unter eigenem Dach stattfinden. Alles war nun an einem Ort und fand seinen eigenen Platz.

 

2

wachenbau

Wachenbau

 

Bau Rettungswache

Wachenbau

Wachenbau

haus 1

Wachenbau

Wachenbau

Wachenbau   

Wachenbau

Wachenbau