Bericht Generalversammlung 2007
Bergwacht Todtnauberg ist zufrieden mit Ausrüstung und Mannschaft / Ehrung für Erwin Schubnell, der 50 Jahre dabei ist


TODTNAUBERG. Auf 1 270 Meter Höhe zog es die Bergwacht Todtnauberg zur Hauptversammlung. Auf eine beeindruckende Zahl von Dienstjahren konnte im Berggasthaus Stübenwasen Erwin Schubnell blicken: Seit 50 Jahren gehört er der Bergwacht an.

Ausgezeichnet wurde er von Uwe Männel, dem stellvertretenden Landesvorsitzenden der Bergwacht sowie vom Vereinsvorsitzenden Anselm Zipfel. Für 20-jährige Bergwachtzugehörigkeit wurde der Technische Leiter Christian Rotzinger geehrt. Seit zehn Jahren ist Stefan Kogge bei der Bergwacht Todtnauberg.

"Wir haben gut und schnell helfen können. Unsere Ausrüstung ist perfekt" , sagte der Technische Leiter Christian Rotzinger im Jahresrückblick. Ganze zehn Tage habe die Bergwacht im schneearmen Winter Dienst in der Skihütte tun können. Auf insgesamt 1 060 ehrenamtliche Helferstunden inklusive Anwärterausbildung sei die Bergwacht gekommen. Ins Wasser fiel letztes Jahr das Bergwachtfest und nichts wurde es dieses Jahr mangels Schneemassen mit den Sparkassenmeisterschaften in Todtnauberg. Den ersten Teil ihrer Dienstprüfung legten die Anwärter Pirmin Huber und Dominik Zipfel im März in Todtnauberg ab. 36 Mal traf sich die Jugendbergwacht zu praktischen Übungsstunden, Maren Boch und Julia Zipfel hatten die Aktivitäten der sechs Mädchen und 17 Jungen zusammengetragen. 14 Jugendliche sind bereits älter als 14 Jahre und gehören damit zu den Anwärtern. "Wir sind stolz, dass wir eine so große Mannschaft haben" , sagte Christian Rotzinger.

Das Buswartehäuschen am Kurhaus haben die Jugendlichen letztes Jahr gestrichen und fünf Jugendliche haben am Tag der Retter im Landratsamt Lörrach mitgewirkt. Tobias Wißler wurde für ein Jahr zum stellvertretenden technischen Leiter gewählt (bisher Stefan Occi)Todtnaus Bürgermeister Andreas Wießner hat die vielen "Tatorte" der Bergwacht Todtnauberg "Loipen, Wanderwege und Skipisten" beim Aufstieg zum Berggasthaus begutachtet und durchlaufen und lobte die Mitglieder für ihre wertvolle Arbeit im Dienste der Allgemeinheit.