Einsatzübung mit der Feuerwehr Todtnauberg und dem Technischen Hilfswerk Schopfheim.

thw7

Bei grauenhaftem Wetter wurde am unteren Hornweg oberhalb von Muggenbrunn ein vom Auohaus Wissler zur verfügung gestelltes Fahrzeug ca. 20 m. unterhalb des Weges postiert. Für die gemeinsame Übung wurde angenommen, das 5 Personen von der Strecke abgekommen und mit hoher Geschwindigkeit in den Wald fuhren. Dabei wurde 1 Person aus dem Fahrzeug geschleudert und anschließend überrollt. 3 weitere Personen waren im Auto eingeklemmt und ein unter Schock stehender Patient mußte im Wald gesucht werden.Bei Dunkelheit und Schneeregen keine leichte Aufgabe für die Retter.

Das THW war bereits am Ortseingang von Todtnauberg in Wartestellug, so das nach der Alarmierung die Helfer fast zeitgleich am Unfallort eintrafen.Nachdem rasch für ausreichend Licht gesorgt wurde, konnte mit der Personenbergung und dem Abtransport zum Waldweg begonnen werden.Das Fahrzeug wurde mit hydraulischem Gerät geöffnet, das Dach abgenommen und danach mit den Hebekissen angehoben, um die extra schwere Übungspuppe der Feuerwehr, die unter dem Auto eingeklemmt war, zu bergen. Der Schock Patient im Wald mußte gefunden werden, die ersten schwerverletzten Opfer mußten versorgt , sowie weitere Rettungskräfte angefordert und Rettungsfahrzeuge organisiert werden.   Somit hatten alle an der Übung beteiligten Helfer einiges zu tun. Noch während die Bergwachtler mit der Notärztin Frau Dr. Pazen die Verletzten versorgten, begann die Feuerwehr und das THW mit der Bergung des Fahrzeuges.

Trotz sehr starkem Schneeregen und eisiger Kälte arbeiteten alle sehr gut mit, so daß die Übung nach einer guten Stunde mit Erfolg beendet werden konnte.

Wir freuen uns besonders über die gute und freundschaftliche Beziehung zum THW Schopfheim . Nochmals herzlichen Dank für die tolle Unterstützung.

Weitere Bilder zur Übung finden Sie hier.