Hartes Ausbildungswochenende liegt hinter den Helfern.

Absonntag 3 Bereits um 8:30 Uhr am Samstag morgen trafen sich Christine Kaiser, Udo und Bernhard Brender, Clemens Schwörer, Stefan Kogge und Markus Burgath zur Abfahrt auf die Bergrettungswache Seebuck, um dort Ihre Defi-Schulung mit abschliessender Prüfung zu absolvieren. Jörg Haas, Sanitätsausbilder der OG Freiburg, erklärte sich bereit, den Kurs zu leiten. Nach anstrengenden, aber auch lustigen Stunden konnten alle mit bestandener Prüfung den Heimweg antreten. Aber schon am Sonntag ging es weiter.

 Der erste Ausbildungssonntag der OG Todtnauberg stand an. Vorgeschriebene Pflichtthemen wie z.B. Reanimation sowie der Umgang mit den im Winterdienst eingesetzten Gerätschaften standen auf dem Plan. An diesem Morgen waren 2 Ausbilderinnen von der OG Freiburg anwesend, um uns die neuen Richtlinien der Reanimation nahe zu bringen. Mit Christoph Glasiner und Daniel Strohmeier konnten wir zwei Rettungsassistenten des DRK Lörrach für gewinnen, um uns die Themen Notfallmedikamente und den Notfallrucksack näher zu bringen. Auch die Sparte Lagerungen, Vakuummatratze und Schaufeltrage,Vakuumschiene etc. wurde in einer Station ausgebildet. Die in 3 Gruppen eingeteilten Bergwachtler waren den ganzen Sonntag über damit beschäftigt, sich das Gezeigte nicht nur einfach zu merken, sondern auch zu verinnerlichen. Da nur eine kurze Mittagspause abgehalten wurde, konnte nach intensiver und guter Ausbildung der gemeinsame Abschluss bei einem Nachtessen im Hotel Sternen gemacht werden. An dieser Stelle möchte Ich allen beteiligten Ausbildern nochmals Danke sagen. Mein besonderer Dank gilt aber allen Mitgliedern, die sich die Zeit genommen haben, an diesen 2 Tagen motiviert und mit vollem Interesse an der Ausbildung teilzunehmen, um Ihr Wissen zu vertiefen. 

Christian Rotzinger - Leiter Bergrettung

Absonntag 1

Absonntag5