Ein magerer Winter geht zu Ende.

Neue Fahne


Schnee entsteht, wenn sich in den Wolken feinste Tröpfchen unterkühlten Wassers an Kristallisationskeimen (zum Beispiel ein Staubteilchen) anlagern und dort gefrieren. Dieser Prozess setzt jedoch in der Regel erst bei Temperaturen unter -10 °C ein, wobei noch bis -40 °C auch flüssiges Wasser existiert. Die dabei entstehenden Eiskristalle, weniger als 0,1 mm groß, fallen durch zunehmendes Gewicht nach unten und wachsen durch den Unterschied des Dampfdrucks zwischen Eis und unterkühltem Wasser weiter an.
Nur nicht in diesem Winter, wie es scheint! Der Winter mit Schnee bleibt wohl aus, und damit auch die Schnee-Einsätze. Nachdem im letzten Jahr fast Rekord Einsatztzahlen verzeichnet wurden, brachte uns dieser wieder auf den Boden der Tatsachen zurück. Es gab kaum ein Wochenende, wo bei Liftbetrieb die Wache besetzt werden mußte. Auch die 3 Männer der DSV Skiwacht, welche in Todtnauberg unter der Woche Hauptberuflich Tätig sind, hatten fast nur den Stübenwasenlift, der dank Kunstschnee viele Tage in Betrieb war, zu betreuen. Ein Skiwachtler beendete seinen Arbeitsvertrag bereits nach 2 Monaten, um dem normalen Berufsleben wieder nachzukommen. Kurz vor dem letzten Märzwochenede kam er dann doch noch, der lang ersehnte Schnee, so das am Wochenende der Kapellen und Stübenwasenlift mit fast herlichem Pulverschnee wieder in Betrieb gehen konnte. Auch Flutlicht  konnte an 3 Abenden hintereinader angeboten werden. Es waren  etliche Skifahrer unterwegs, welche aber die Hilfe der Bergwacht dank bestens präparierten Pisten nicht in Anspruch nehmen mußten. So werden wir wohl den Winter 2006/2007 mit  einer sehr kleinen Zahl an Dienststunden sowie Einsatzzahlen abschließen müssen. Wir danken an dieser stelle all denen recht herzlich, welche uns in irgend einer Form unterstützt haben. Ganz besonderer Dank wie immer der Liftgesellschaft  für die kostenlosen Liftkarten sowie der Schirmbar Duin, welche uns mit dem Kauf eines Digitalen Meldeempfängers sehr geholfen haben. Allen ein herzliches Dankeschön.