Ausbilderlehrgang Technik Thema Seilbahnbergung

  PICT0002
Heutzutage sind Sessellifte und Seilbahnen beliebte Beförderungsmittel. Allein im Südschwarzwald stehen 5 Sessellifte und 3 Kabinenbahnen. Was passiert aber, wenn so eine Anlage wegen eines technischen Defektes stehen bleibt? Die Betreiber  müssen dafür sorge tragen, das alle Fahrgäste in einer bestimmten Zeit auch wieder sicheren Boden unter den Füßen haben. Diese Aufgabe wurde von allen Anlagenbetreibern vertraglich an die Bergwacht Schwarzwald abgegeben. Europaweit geltende Gesetze und Vorschriften machen dies aber zu keiner leichten Aufgabe. Deswegen wurde schon vor Jahren seitens der Bergwacht ein einheitliches Rettungssysthem für alle Anlagen erarbeitet und beschafft. Um die vorgeschriebenen Bergezeiten einhalten zu können, muß dieses System aber auch beherrscht werden. Deswegen stand der diesjährige Ausbilderlehrgang unter diesem Motto. Nach Einführung in die Theorie wurde am Samstag Nachmittag an der 2er Sesselbahn am Feldberg praktisch ausgebildet. Auch unsere Ortsgruppe war vertreten, da Todtnauberg bei allen Anlagen  (Schauinslandbahn, Belchenbahn, Feldbergbahn, Rothausbahn, Hasenhorn und Steinwasenpark)  mit in den Bergeplänen aufgenommen ist. Nach Betriebsende der Feldbergbahn, welche im Sommer als Kabinen und im Winter als 6er Sessel läuft,konnte auch die Bergung aus Kabinenbahnen geübt werden. Auch am Sonntag wurde nochmals der Umgang mit den Gerätschaften praktisch aus und weitergebildet damit diese zügig und ohne großes Nachdenken richtig eingesetzt werden können.  Nicht von allen Bergwachtmitgliedern wird verlangt, das die Seilbahnbergung beherrscht wird. Deshalb können nun die am Lehrgang teilgenommenen Ausbilder in ihren Ortsgruppen Mitglieder, welche sich dieser Aufgabe stellen wollen, zum Rettungsspezialisten Seilbahn auszubilden.
  
PICT0007