Chronik

 

 

Die Gründerjahre


29. Juli 1925 Gründung der Bergwacht Ortsgruppe Todtnau.

Vorstand:
Vorsitzender                        Postmeister Treiber
Schriftführer                        Gustav Gloge
Rechner                              Johann Greim
Bergwachtarzt                     Dr. Brohl.

 
1926/27 Bergwachtstation Herzogenhorn eingerichtet, gleichzeitig ein Stützpunkt auf dem Gisiboden.

1927/28 Station Todtnauer Hütte eingerichtet .

1929 Station Todtnauberg eingerichtet.

1929 Schriftführer wird Kamerad Eichin.

1930 ab jetzt Station am Notschrei an jedem Wintersonntag besetzt.

19. Februar Station Feldberg Hebelhof wurde von der Bergwacht Todtnau und Freiburg gemeinsam versorgt, bis sie dann, ab dem Winter 1930/3, von Todtnau alleine übernommen wurde.

1930/31 Krunkelbachhütte unbesetzte Station eingerichtet.

1932 Karl Vollgärtner Vorsitzender.

1932 brannte die Todtnauer Hütte ab, Winterdienst bis zur Erbauung einer neuen Hütte ersetzt durch Streifendienst.

 

Der Neuanfang nach dem Krieg


Während des Krieges Otto Böhler Vorsitzender.

1949 Vorsitz  Kamerad Otto Böhler. Stellvertreter Fr. Bernauer, Schriftführer und Rechner Kamerad Vollgärtner.

1953 Vorsitzender Kamerad Otto Meyer.

1955 Kamerad Karl Vollgärtner mußte aus beruflichen Gründen im Oktober  aus dem Vorstand ausscheiden.

30 jähriges Jubiläum - Vorstand :
1. Vorsitzender         O. Meyer
2. Vorsitzender         F. Bernauer
Schriftführer              R. Bernauer
Rechner                    S. Buck
Sanitätsobmann       A. Böhler u. K. Drescher
Gerätewart                F. Ruf
Naturschutz              O. Böhler
Arzt                             Dr. Brohl (ständiger Ehrenbeirat)
Ehrenbeiräte            O. Böhler und    K. Vollgärtner

Stationen: Todtnauer Hütte, Hebelhof, Herzogenhorn und Hasenhorn.

Die vom Hotel Hebelhof (Laurentiushütte) zur Verfügung gestellten beiden Kellerräume reichten aufgrund gestiegener Unfallzahlen nicht mehr aus.

1956/57  Unterkunft im Ökonomiegebäude des Hotels Hebelhof. Übergangslösung von kurzer Dauer.

 

Neue Herausforderungen in den 60er und 70er Jahren


1958 Vorsitzender wird Kamerad Max Fink. Probleme mit der Unterbringung der Dienstmannschaft und der Verletzten.

1958 wurde eine Sammelaktion für den Hüttenbau gestartet.

1959 der Baubeginn der ersten Hütte.

1960 konnte die Hütte eingeweiht und ihrer Bestimmung übergeben werden. Erster Akia angeschafft.

1960 Technischen Leiter wird Paul Böhler, Hüttenwart wird Franz Ruf. 06.04.1961 verstarb Dr. Brohl. Dr. med. Burkhardt Beisenherz ubernahm seine Tätigkeit.

1961 Karl Frey wird Naturschutzwart, Hüttenwart wird Franz Ruf.

1962 Erster Sommerrettungsdienst. Leitung Kamerad Max Fink. Stahlseilgerät, Beatmungsgerät und  erster Alu-Akia angeschafft.

1963 wurde Heinz Becker Technischer Leiter / Willi Schmidt Stellvertreter.

1964/65 betreute unsere Ortsgruppe auch Alt- und Neuglashütten. Dort entstanden neue Lifte und es gab noch keine Bergwacht Ortsgruppe. 22./23.05.1965   40 jährigen Jubiläums der Ortsgruppe.

1965 gebrauchtes Polizeifahrzeug günstig erworben.

1967 Anschaffung einer Gebirgstrage, eigene Telefonnummer 500.

1967 dringend benötigte Funkgeräte erworben. 13.03.1968 verstarb unser Ehrenvorsitzender Otto Böhler. Nach Sammelaktion unzuverlässiges Dienstfahrzeug durch ein fast neuwertiges Fahrzeug, gekauft von der OG Furtwangen, ersetzt.

1968/69 Inbetriebnahme eines Skiliftes in Afterstegs. Rüttewaldhütte wurde in Eigenleistung zur BW-Station umgebaut. Am Gisiboden entstanden zwei kleine private Lifte und dadurch hervorgerufen auch eine BW-Station.

Januar 1970 großer Skilift am Fahler Loch. In der Mittelstation wurde eine Bergwacht-Station eingerichtet. 30.04.1970 Frieder Bernauer wird zum Ehrenmitglied der OG ernannt. 12. – 14. 06.1970 Erstes großes Waldfest, im Stadtgarten.

1970 An der Diensthütte wurde ein neues Dach von Nöten neuen Bergwachtarzt Dr. Walter Ott.

02.04.1971 Richard Bernauer wurde Vorsitzender und Max Fink Stellvertreter.

1971 alle Vereinsvorsitzenden Todtnaus trafen sich nach Aufruf der OG um die Termine für ihre Feste zu koordinieren.

1972 Die ersten Frauen treten in die OG ein.  2. Waldfest. Neues Fahrzeug in Empfang genommen. Der erste Todtnauer Volksmarsch wird veranstaltet.

1973 Stellvertretender Vorsitzender wird Herbert Steiger. Jetzt wurde das 3. und möglicherweise für längere Zeit letzte Waldfest veranstaltet. Drittes Funkgerät angeschafft.

1973 Den 2. Volksmarsch veranstaltet. Wintervorbereitung gemeinsam mit dem DRK durchgeführt.

1974 Volksmarsch wurde veranstaltet. Bau zweier Skilifte in den neuen Stadtteilen Präg und Herrenschwand (Dienstgebiet vergrössert sich). Dr. Christian Weber wird  Bergwachtarzt. Erika Rogg wird neue Schriftführerin.

1975  Doppelgarage gemeinsam mit dem DRK gebaut. 50jähriges Bestehen. Die Ortsgruppe Todtnau besteht seit einem halben Jahrhundert. Max Fink wird zum Ehrenvorsitzenden ernannt.

1976 erstes gemeinsames Städtlefest der Vereine von Todtnau. Dienst an der Bergrettungswache Hebelhof, am Hasenhorn, am Gisiboden, in Aftersteg und Präg.

1979 verloren wir durch einen tragischen Arbeitsunfall unser Mitglied Heinz Brunner. Norbert Waßmer  wird Technischer Leiter.

11. April 1980 neues Fahrzeug erhalten. Achtsitziger VW-Bus mit speziellem Umbau.

1981 Deutsche Alpine Skimeisterschaften. Herbert Steiger wird Vorstandsvorsitzender. Klingelefelsen ausgeputzt und gesäubert, um einen Klettergarten anzulegen. Rettungsübung an der Sesselbahn Feldberg .

1983 wurde der Kettergarten am „Klingele“ eröffnet. 1. Alpiner Ski-Weltcup in Todtnau. Ab jetzt gemeinsamen Dienst Deutscher und Kanadischer/Amerikanischer Rettungsgruppen auf dem Feldberg.

1985 60 Jahre Bestehen. Richard Bernauer und Siegfried Buck zu Ehrenmitgliedern ernannt. Tod des „Bergwachtvaters“ Frieder Bernauer. Er war 49 Jahre Mitglied in der Bergwacht Todtnau .

1986  Deutschen Alpinen Skimeisterschaften in Todtnau-Fahl.

1987  2. Alpinen Ski-Weltcup Todtnau und 16. und vorläufig letzte Volkslauf.

1988 16. und 17. März zwei Skirennen zum Europa-Cup.

1989 Peter Hanning wird neuer Technischer Leiter. 23 August  Arbeiten an der neuen Bergrettungswache Hebelhof beginnen. September Richtfest . Neues Einsatzfahrzeug erhalten.

1990 Einweihung der Bergrettungswache Hebelhof.

1991 Armin Wolf wird Stellvertretender Vorsitzender. Neuer Technischer Leiter wird und Karlheinz Strütt. Ernst Schmidt wird Ehrenmitglied.

1992 Ski-Doo zur gemeinsamen Nutzung mit der DSV-Ski-Wacht erhalten.

1993 kein neuer Bergwachtarzt als Nachfolger von Dr. Christian Weber gefunden.

1994 Ausbildungsveranstaltungen ab jetzt im „Haus des Gastes“.

1995 etwa 50 Helferinnen und Helfern von Feuerwehr, Bergwacht und DRK an einer gemeinsamen Einsatzübung. Angenommen wurde ein Autounfall. Dr. Markus Theißen wird Bergwachtarzt.

1996 Betreuung des Liftes Aftersteg an Ortsgruppe Muggenbrunn abgegeben.

1997 Erika Rogg wird Vorstandsvorsitzende. MTB-Downhillstrecke am Hasenhorn veranstaltet ein Rennen um den Grundig-Cup. Dies brachte einen neuen Aspekt in die Arbeit der Bergwacht in Todtnau. Am 28.11.1997 traten 10 Jungen und 2 Mädchen im Alter ab 10 Jahren in die Jugendgruppe der Bergwacht ein.

1998 Deutschen Meisterschaften im MTB-Downhill am Hasenhorn. Herbert Steiger wird zum Ehrenvorsitzenden ernannt.

Februar 2000   3. Alpiner Ski-Weltcup.

 


 

 
Hilfeleistungen und                                    Hilfeleistungen und
Abtransporte                                                Abtransporte

1975               90                                           1988                 77

1976               74                                           1989                 51

1977               86                                           1990                 31

1978               82                                           1991                 50

1979               61                                          1992               112

1980               66                                          1993                 29

1981               80                                          1994                 82

1982               73                                          1995                 79

1983               36                                          1996                 75

1984               57                                          1997                 59

1985               63                                          1998               158

1986               87                                          1999                 84

1987               94                                          2000               123

Winter 04/05             ca.195 

Winter 08/09             über 230

 

Weitere Informationen werden mit Hilfe von derzeitigem Schriftführer Frank Stiefvater und seinen Vorgängern / Nachfolgern folgen. Ich hoffe dass alle Angaben korrekt sind und nichts vergessen wurde.

gez. Martin Zimmermann.



.