Einsatzfahrzeug T5

Pünktlich zum Beginn der Wintersaison hat die Bergwacht Ortsgruppe Sulzburg ihr neues Einsatzfahrzeug erhalten. Es wurde speziell für die Arbeit der Bergwacht im unwegsamen Gelände konzipiert.
Es handelt sich dabei um Allrad-Fahrzeug mit Turbodiesel auf VW T5 Basis.
Das Fahrzeug wurde bei der Firma Thoma speziell für Bergrettungseinsätze ausgebaut. Es verfügt neben einer Sondersignalanlage und Funkgeräten über einen begehbaren Dachträger sowie Arbeitsscheinwerfern an den Seiten. Neben Notfallrucksäcken verfügt das Fahrzug über eine Trage zum Liegendtransport eines Patienten.
 
Im Fahrzeug befindet sich auch ein Akia – ein Rettungsschlitten, der sowohl im Sommer als auch immer Winter zum Einsatz kommen kann- und außerdem ein Bergesack für Luft- und Höhenrettung.
 
Das Fahrzeug bietet bis zu acht Bergrettern Platz.
Das neue Fahrzeug löst den alten T3 der Ortsgruppe Sulzburg ab. Der alte „Kombi“ war über 20 Jahre für die Ortsgruppe im Einsatz und wurde nun altersbedingt ausgemustert.
Das neue Fahrzeug hat über 70.000€ gekostet, von denen die Ortsgruppe Sulzburg selber einen Anteil von etwa 22.000€ tragen musste.
Das meiste wurde aus Spenden von Gemeinden und Unternehmen aus der Region finanziert, sowie aus Aktionen der Ortsgruppe finanziert. Da immer noch ein Restbetrag fehlt, freuen wir uns über jede kleine Zuwendung.
 
Bei der Bergwacht Sulzburg sind ca. fünfunddreißig Mitglieder und vier Anwärter aktiv.
Das Dienstgebiet erstreckt sich von dem Gemeindegebiet Neuenweg über die Sirnitz/Köhlgarten mit dem Skilanglaufgebiet Lipple/Marzell und dem Blauengebiet sowie der Vorbergzone Kandern, Badenweiler, Sulzburg bis hin nach Staufen.
 
Am Wochenende ist im Winter der Sanitätsraum am Skilift Kreuzweg besetzt. Unter der Woche steht die SEG ( Schnelleinsatzgruppe) bei Notfällen bereit.

 

DSCN0344