Dreijähriger stirbt nach Absturz am Belchen - Vater schwer verletzt 12. Januar 2014

Einsatz_12_01Die Bergwacht wurde heute gegen 13.40 Uhr zu einem Einsatz am Belchen alarmiert. Auf der Belchennordseite war ein dreijähriger Junge beim Spielen abgerutscht und den Abhang hinabgestürzt. Bei dem Versuch seinen Sohn zu retten, war der Vater des Jungen ebenfalls abgestürzt. Nachdem zunächst unklar war, wo genau sich die Abgestürzten befanden, konnte der Vater von einem der beiden am Einsatz beteiligten Rettungshubschraubern ungefähr 200 Meter unterhalb der Absturzstelle entdeckt werden. Auch das Kind wurde schließlich gefunden. Es war über 700 Meter den Abhang hinab gestürzt und konnte nur noch tot geborgen werden. Mittels Seilwinde wurde der Schwerverletzte vom Schweizer Rettungshubschrauber „Rega 2“ durch einen Luftretter der Bergwacht Schwarzwald gerettet. Anschließend erfolgte die medizinische Erstversorgung auf dem Gipfel des Belchens durch die Besatzung des Freiburger Rettungshubschraubers „Christoph 54“ und die Bergwacht, bevor der 36-Jährige in die Freiburger Uniklinik geflogen wurde. Die Angehörigen des Jungen wurde vom Notfallnachsorgedienst des Roten Kreuzes betreut. „Im Bereich der Absturzstelle war der Boden stark vereist. Unsere Einsatzkräfte konnten in diesem Bereich nur mit Steigeisen sicher agieren.“, so der Landesleiter Bergrettungsdienst der Bergwacht Schwarzwald Mirko Friedrich. Neben den beiden Rettungshubschraubern und drei Rettungswagen, kamen knapp 30 Bergretter der umliegenden Ortsgruppen der Bergwacht zum Einsatz.

Einsatzbilder 12. Januar 2014

12_01_14_1 12_01_14_10
12_01_14_11 12_01_14_12
12_01_14_2 12_01_14_3
12_01_14_4 12_01_14_7
12_01_14_9 12_01_14_5