Aktuelles

Belchen Seilbahn spendet 2000€ 14. Februar 2016

spende_Belchenbahn_2016_32-7652Die Bergretter der Ortsgruppe Schönau konnten diesen Winter Ihren in die Jahre gekommenen „Skidoo-Nachläufer“ durch einen neuen und moderneren Nachläufer ersetzen. Geplant und gebaut wurde der Nachläufer in Zusammenarbeit mit Christoph Iwertowski (Ortsgruppe Muggenbrunn). Ein Zeltaufbau sorgt dafür, dass die Patienten von Wind und Wetter geschützt sind und sicher von der Piste abtransportiert werden können. Die Gesamtkosten von über 4000€ sind für die Ehrenamtlichen Helfer und Helferinnen viel Geld, umso größer die Freude über eine finanzielle Unterstützung der Belchen Seilbahn in Höhe von 2000€. „Durch die langjährige und reibungslose Zusammenarbeit mit der Bergwacht freuen wir uns, dass wir unseren Bergrettern mit einer Spende helfen können“, so Geschäftsführer der Belchen Seilbahn Klaus-Peter Rudiger. Den fehlenden Betrag konnte die Ortsgruppe Schönau mit Hilfe der Auszahlung der Skiunfallversicherung des Liftverbundes Feldberg finanzieren. Die Bergwacht mit Ihren ehrenamtlichen Mitgliedern ist immer wieder auf Spenden angewiesen, umso schöner ist es Partner wie die Belchen Seilbahn GmbH und den Liftverbund Feldberg an Ihrer Seite zu haben, die die Bergwacht Schönau und Ihre Jugend bereits in der Vergangenheit immer wieder unterstützt haben.

Original Schwarzwald spendet Schneeschuhe 4. Januar 2016

origschwarzwald_hp-6540Die Ortsgruppe Schönau darf sich über eine Spende von Original Schwarzwald freuen. Passend zum ersten Schneefall 2016 wurden gestern vier neue Schneeschuh Paare an die Bergwacht übergeben.
"Wir freuen uns sehr über die Unterstützung von "Original Schwarzwald" , so stv. Vorsitzender Andreas Steiger.








 

Ausflug zur REGA 10. Oktober 2015

rega_besuchAm Samstag fand der lang geplante Jahresausflug unserer Ortsgruppe statt. Das Hauptziel des Ausfluges war eine Besichtigung der REGA Basis Basel, wo wir eine sehr interessante Führung bekamen.
Nach einem fröhlichen Mittagessen ging es am Nachmittag dann weiter zu einer Besichtigung von Luxus Jets bei der Firma "Jet Aviation". Anschließend ging es zurück Richtung Schönau, wo wir den gelungenen Ausflug bei einem gemeinsamen Abendessen im Gasthaus Hirschen ausklingen liesen.


 

Landesjugendzeltlager in Schönau 19. Juli 2015

jbw_landeszeltlager_2015Seilrutsche, Bergwacht-Quiz, Nacht-Völkerball, Lagerfeuer,...: Beim Landesjugendzeltlager erlebten die über 70 Teilnehmer und ihre Betreuer am Wochenende ein buntes und spannendes Programm. Bereits am Freitag hatten die Bergretterinnen und Bergretter von morgen ihre Zelte beim Loipenzentrum Hohtann aufgeschlagen. "Wir haben uns über die große Teilnehmerzahl riesig gefreut. Die Begeisterung und super Stimmung in der Gruppe hat allen Spaß gemacht. Wir freuen uns schon jetzt auf das nächste Jahr", so Landesjugendleiterin Petra Bernauer. Auch Landesvorsitzender Frank Kühnel freute sich bei seinem Besuch am Samstagabend: "Bei der Bergwacht warten noch so viele spannende und schöne Dinge auf Euch. Ich hoffe, Ihr bleibt so lebendig wie Ihr seid und macht noch lange weiter."

Zusammenarbeit funktioniert 10. Juli 2015

SchönauDie Bergwacht Schönau, das DRK Zell und die DRK-Rettungshundestaffel haben gemeinsam die Suche und Rettung von verunfallten Personen geübt. Das Ergebnis: Die Organisationen ergänzen sich mit unterschiedlichen Kompetenzen und Ausrüstung und holen im Team das Beste für den Patienten heraus. Das Markgräfler Tagblatt berichtet.




 

Paralleleinsatz für die OG Schönau 28. Oktober 2014

Die Bergretter der Ortsgruppe Schönau wurden am Samstagnachmittag um ca. 15.00 Uhr zu einem Einsatz am Belchen alarmiert. Eine 71 Jährige Frau war beim wandern gestürzt und hatte sich dabei das rechte Sprunggelenk luxiert. Während die Helfer umgehend die Erstversorgung der Verletzten übernahmen wurden Sie um ca. 15:30 zu einem zweiten Einsatz arlamiert. Eine 80 Jährige mit Bluthochdruck war gegen 15:30 am Belchenhaus zusammengebrochen und klagte über Übelkeit. Parallel zur Bergwacht wurde ebenfalls der Freiburger Rettungshubschrauber „Christoph 54“ durch die Leistelle arlamiert. Glücklicherweise stabilisierte sich der Kreislauf der Patientin wieder, so dass Ihr der Flug mit dem RTH erspart blieb.

Forstunfall: Gemeinsame Übung von Feuerwehr und Bergwacht 28. Oktober 2014

Bei der diesjährigen Abschlussübung der Feuerwehren Enkenstein und Langenau bei Schopfheim war auch die Bergwacht Schönau gefordert. Angenommen wurde dabei ein Forstunfall mit zwei verletzten Personen: Nachdem sich ein Waldarbeiter bei Holzfällarbeiten im Steilhang verletzt hatte, wollte sein Kollege mit dem PKW Hilfe holen. Dabei kam er vom Weg ab und verunglückte ebenfalls. Während die Feuerwehr den eingeklemmten Mann aus seinem Fahrzeug befreite und aufgrund der Brandgefahr eine Wasserleitung legte, kümmerten sich die Bergretter um den verletzten Waldarbeiter im Steilhang. Unter Seilsicherung konnte er medizinisch versorgt und aus dem Gelände transportiert werden. „Das Zusammenspiel von Forstverwaltung, Feuerwehr und Bergwacht war hervorragend. Trotz der schwierigen Bedingungen konnten wir durch die enge Zusammenarbeit den Einsatz zügig beenden“, waren sich Abteilungskommandant Sven Elsässer und Bergwacht-Einsatzleiter Kay Kiefer im Anschluss an die Übung einig.

Große Übung am Belchen 23. August 2014

belchen_august_uebungNach mehreren Unfällen am Belchen übten die drei umliegenden Ortsgruppen am Samstag bei Nebel und Regen die Rettung aus dem Gelände. Nachdem mehreren Ausbildungseinheiten am Vormittag wurden die rund 45 Bergretter aus Münstertal, Wieden und Schönau gegen kurz nach 16 Uhr zu zwei abgestüzten Personen auf der Nordseite des Belchen „alarmiert“. Zunächst war unklar, wo genau die Personen abgestürzt waren. Diese lagen circa 150 Meter von einander entfernt. Nachdem jeweils ein Bergretter sich zu dem Verletzten abgeseilt hatte und die Erstversorgung übernahm, wurde neben weiteren Rettern mit Gebirgstrage jeweils auch ein Notarzt abgeseilt. Die Patienten wurden anschließend per Flaschenzug beziehungsweise mit einer Fasersseilwinde aus dem steilen Gelände gerettet. Auf dem Weg angekommen, wurden sie dann bis zum Blechenhaus gebracht. Dort hätte dann der Rettungsdienst bei einem Realeinsatz die Patienten übernommen. Am Ende eines langen Tages zogen die Beteiligten ein positives Fazit bei einem gemeinsamen Essen im Belchenhaus. Auch die Freistellung von ehrenamtlichen Helfern für Einsätze war Thema der Gespräche. Merkel würdigte hierbei die Unterstützung durch die Arbeitgeber und dankte den freiwilligen Helfern für ihr Engagement.

Baumlandung eines Gleitschirmfliegers 05. August 2014

Einsatz_5_8_14Zum fünften Mal innerhalb von neun Tagen wurde am Dienstagnachmittag die Bergwacht Schönau alarmiert. Diesmal war ein Gleitschirmflieger in einem Baum gelandet. Aufgrund der Windbedingungen konnte der 22 Jahre alte Pilot sein ursprüngliches Ziel nicht erreichen. Für seine Landung hatte sich bewusst gegen die nahe gelegene Wiese entschieden, da dort Hochspannungsleitungen verliefen. Die Bergretter konnten den Piloten unverletzt aus dem Baum retten.



 

 

 

Wanderin stürzt in Holl einen Abhang hinunter 01. August 2014

Einsatz_01_08_14_outUm 17:36 Uhr musste die SEG der BW Schönau erneut ausrücken. Eine Wanderin die vom Weg abgekommen und einen Hang hinunter gestürtzt war, hatte sich eine Sprunggelenksluxation zugezogen.Die Bergretter der Ortsgruppe Schönau welche zum Ausrück Zeitpunkt nur 4 Mann waren alarmierten in Aussicht auf eine Rettung aus Absturzgefährdetem Bereich zuzätzlich die Ortgruppe Wieden nach. Nach eintreffen am Einsatzort um ca. 17:55 Uhr übernahmen die Retter der BW Schönau zusammen mit dem Notarzt (FFW, NA bereits vor Ort) die medizinische Erstversorgung der ca. 58 jährigen. Die Ortsgruppe Wieden, die ca. 10 Minuten später am Einsatzort eintraf übernahm die Einweisung des Helikopters, die Materialversorgung am Patient und den abtransport mit Gebirgstrage zusammen mit Rettern der BW Schönau. Die Patientin wurde um ca. 19 Uhr an der nachgeforderten REGA 2 übergeben. Nachdem Einsatz zogen alle Beteiligten ein positives Feedback, wie Selbstverständlich funktionierte die Zusammenarbeit zwischen den Ortsgruppen Wieden und Schönau einwandfrei.

Urlauber nach baden im Weiher kollabiert 01. August 2014

Einsatz_01_08_14_2Um 13:47 Uhr wurden die Bergretter der Ortsgruppe Schönau mit der Piepsermeldung: RTW,Kreislaufkollaps nach Baden im Weiher, Nonnenmattweiher alarmiert. Nach ca. 15 Minuten traf die BW Schönau am Einsatzort ein und übernahm, mit Gebirgstrage und Radlauf, den abtransport des Patienten über einen Wanderweg zum RTW. Der 69 jährige Wanderer welcher in Folge eines Anaphylaktischen Schocks zusammengebrochen war, konnte glücklicherweise durch die Kräfte des Rettungswagen bis zum Abtransport weitestgehend stabilisiert werden.


 

Waldarbeiter in Fröhnd gestürtzt 31. Juli 2014

Einsatzbild31714Um 17:38 Uhr wurden die Bergretter der Ortsgruppe Schönau mit der Piepsermeldung: Betriebsunfall, Beinverletzung-liegt am Steilhang, Fröhnd (Holz) alarmiert. Nachdem die SEG der BW Schönau
ca. 12 Minuten nach der Einsatzmeldung (17:50) mit insgesamt 10 Mann am Einsatzort angekommen war (DRK, FFW Schönau & Fröhnd bereits vor Ort), übernahm ein Team der BW zusammen mit den Kräften des RTW die Erstversorgung des Waldarbeiters. Parallel dazu begann ein zweites Team der Bergwacht den Abtransport mit Oppererplatte und Gebirgstrage, dazu mussten die Bergretter ca. 100 Meter in der Schneise des Seilkrans zum Patienten abfahren. Der Mitte 30 Jahre alte Holzmacher war beim laufen im Gelände gestürtzt und hatte sich dabei eine Patellafraktur sowie eine Handgelenksverletzung zugegezogen. Nach Schienung und Umlagerung des verletzten Waldarbeiters wurde dieser in der Gebirgstrage mit Unterstützung v. Kräften der FFW über einen schmalen Trampelpfad zu einem darunter liegenden Waldweg getragen und von dort mit dem RTW abtransportiert. Neben der Bergwacht Schönau waren ebenfalls die FFW Schönau und Fröhnd, ein RTW, die Polizei sowie eine Notärtzin am Einsatz beteiligt.

Große Suchaktion im Belchengebiet 27. Juli 2014

suchaktion1Die Bergwacht Schwarzwald wurde am Sonntag gegen 14 Uhr zu einem Sucheinsatz alarmiert. Wanderer hatten im Bereich des Belchens am Samstag und auch am Sonntag einen Mann gesehen, auf den die Personenbeschreibung des seit Freitag vermissten 62-jährigen Günter Mayer aus Kollnau passte. Neben den umliegenden Bergwacht-Ortsgruppen Schönau, Wieden und Münstertal wurden umgehend auch Bergretter aus Muggenbrunn, Todtnauberg und Sulzburg alarmiert. Insgesamt waren rund 60 Bergretter an der Suche nach dem Vermissten beteiligt. Dabei wurden sie aus der Luft durch einen Polizeihubschrauber aus Stuttgart unterstützt. Bei einem Überflug über den Belchen und die nähere Umgebung konnte dieser nichts auffälliges entdecken, sodass er gegen 18 Uhr seinen Einsatz beendete und wieder zurück nach Stuttgart flog. An der Bergstation der Belchenbahn schlug kurz darauf einer der Suchhunde schließlich an, sodass sich die Suche auf den Bereich des Gipfels konzentrierte. Dort konnte jedoch weder der Vermisste noch eine Spur entdeckt werden. Die Rettungshundestaffel und die Bergwacht stellten daraufhin ihre Suche gegen 21.15 Uhr nach knapp sechs Stunden ein. Während sich etliche Einsatzkräfte stärkten und eine Suppe aßen, meldete eine Team der Bergwacht, dass sie auf dem Rückweg vom Gipfel hinab Rufe gehört hätten. Daraufhin wurde die Suche sofort erneut aufgenommen und weitere Bergretter begaben sich in diesen Bereich. Nach über einer weiteren Stunde wurde die Suche gegen 22.40 Uhr endgültig erfolglos eingestellt. Insgesamt waren rund 100 ehrenamtliche Helfer von Bergwacht, Rettungshundestaffel und Rotem Kreuz sowie dem Verpflegungszug des DRK an dem Einsatz beteiligt.      

Mehr Dazu Hier.

Jugendzeltlager in Obertal 25-27. Juli 2014

zeltlager_obertal_2014Jedes Jahr findet das Landesjugendzeltlager in einer anderen Ortsgruppe der Bergwacht Schwarzwald statt. Auch dieses Jahr in Obertal war unsere Ortsgruppe wieder mit einer motivierten Jugendgruppe vertreten. Insgesamt um die 80 Jugendlichen und Betreuer trafen sich gegen Freitag Abend am Waldrand bei der Lärchenhütte in Obertal - Buhlbach. Neben einer Nachtwanderung und einem gemeinsamen Lagerfeuer/Grillabend am Freitag, war das Geländespiel am Samstag ein gelungenes Highlight der Aktivitäten, vorallem für eine Station mit einer Seilrutsche konnten sich unsere Jugendlichen besonders begeistern. Einsetzender Regen konnte den Spaß der Teilnehmer nicht bremsen - kurzer Hand wurde ein Besuch im Panoramabad Freudenstadt organisiert. Derweil hatte sich der Regen verzogen und alle fanden sich danach wieder auf dem Zeltlagergelände zum Abendessen ein. "Spaghetti - satt" hieß es für alle. Danach stand die Siegerehrung des Geländespieles auf dem Programm, bei dem sich die Schönauer Gruppe über den 1.Platz freuen durfte und mit einem bedruckten Becher und einer Siegerurkunde belohnt wurde. Dank der guten Organisation der Ortsgruppe Obertal, verließen wir das Zeltlager am Sonntag nach einem leckeren Mittagessen mit vielen positiven/spaßigen Erinnerungen und begeisterten, wenn auch leicht übermüdeten, Jugendbergwachtlern. An dieser Stelle möchten wir uns herzlichst bei der Ortsgruppe Obertal für das schöne Wochenende und die super Organisation bedanken.

Erfolgreiches Ausbildungswochenende 19-20. Juli 2014

haselberg_schoenauNach einem erfolgreichen Ausbildungstag im Bereich Notfallmedizin wurde die Bergwacht Schönau am Samstag um 17 Uhr über Piepser mit der Meldung „Übung: Unfall mit Geländewagen im unwegsamen Gelände 2Pers. eingeklemmt 1Pers. schwerverletzt in Schönau-Haselberg“ zu einem anspruchsvollen Übungseinsatz alarmiert. Nachdem die Bergretter an der Unfallstelle eingetroffen war (die Freiwillige Feuerwehr Schönau und Notarzt waren bereits vor Ort), übernahm sofort ein Team der Bergwacht gemeinsam mit Notarzt Dr. Martin Honeck die Erstversorgung bzw. Behandlung/Abtransport der schwerverletzten Person (weibl. ca. 23 Jahre), diese war bei dem Autounfall aus dem Fahrzeug geschleudert worden und hatte ein schweres Polytrauma erlitten. Parallel zum ersten Team rückte ein zweites Team der Bergwacht zum Fahrzeug selbst vor und übernahm dort umgehend die medizinische Erstversorgung und Betreuung der zwei eingeklemmten Personen, während die Feuerwehr Schönau diese aus dem zusammengequetschten Fahrzeug befreite. Während der Fahrer in dem Übungsszenario Glück hatte und leichtverletzt mit kleineren Schürfungen und Prellungen geborgen werden konnte, musste der Beifahrer, nachdem er aus dem Wagen befreit worden war, reanimiert werden. Unter der Leitung des anwesenden Notarztes und routinierter Bergretter konnte der Patient jedoch nach wenigen Minuten erfolgreich wiederbelebt werden. Nachdem die Patienten alle versorgt und an angeforderte RTW übergeben wurden (Einsatzende ca. 18.40 Uhr) zogen alle Beteiligten ein positives Feedback, die Zusammenarbeit zwischen der FFW Schönau, Bergwacht Schönau sowie Notarzt Dr. Martin Honeck funktionierte sehr gut.

Mountainbikeunfall in Schönau 17. Juli 2014

Schoenau_flueUm 15.15 Uhr wurden die Bergretter der Ortsgruppe Schönau mit der Piepsermeldung „Verkehrsunfall, Fahrradsturz, Schulterlux“ alarmiert.
Zum Zeitpunkt der Alarmierung waren keine DRK-Kräfte verfügbar, so dass die Notärztin umgehend als Unterstützung die Bergwacht nachgefordert hatte. Die Radfahrerin hatte sich bei einem Sturz die Schulter luxiert. Nach der Schmerzbekämpfung und Extremitäten-Schienung wurde die Patientin an den zwischenzeitlich am Unfallort eingetroffenen Rettungswagen übergeben.






  

Gleitschirmflieger in Fröhnd abgestürzt 26. Mai 2014

Gleitschirm_froehndNachdem das Ausbildungswochenende der Bergwacht Schönau bereits am Samstag durch einen Einsatz am Belchen unterbrochen worden war, rückten die Einsatzkräfte am Sonntag erneut aus. In Fröhnd war ein Gleitschirmflieger in einem knapp 10 Meter hohen Baum hängengeblieben. Der 34-jährige Pilot konnte schnell und unverletzt gerettet werden. Auch der Gleitschirm konnte anschließend durch die Bergwacht geborgen werden.

 

Weitere Berichte finden Sie in unserem Archiv