Bergwacht Pforzheim beendet arbeitsreiche Wintersaison

 

Die Bergwacht Pforzheim hat die lange Wintersaison 2005/2006 beendet. Die Helferinnen und Helfer leisteten von Anfang Dezember bis Anfang April 1998 Dienststunden auf ihrer Bergrettungswache (BRW) in Kaltenbronn ab.  Von hier aus wurden an den Wochenenden die Skilifte in  Kaltenbronn und Enzklösterle sowie ca. 150  Loipenkilometer zwischen Bad Wildbad und Besenfeld betreut. Um dies zu bewerkstelligen war die Wache durchschnittlich mit einer sechsköpfigen Dienstmannschaft besetzt.

 

Dienstmannschaft

 

In der vergangen Saison wurde die Bergwacht Pforzheim zu 30 Einsätzen gerufen, davon entfielen 20 auf Alpine Wintersportler, 10 auf Nordische Wintersportler und Wanderer.  An Werktagen fanden 2 Einsätze statt. Die Bergwachthelferinnen und –helfer werden an ihren Arbeitsplätzen alarmiert, und führen ehrenamtlich und somit ohne finanziellen Ausgleich Rettungseinsätze an Werktagen durch.

 

Statistik Einsaetze Winter 05-06

Aber viel Zeit zu ausruhen bleibt nicht, da in kürze schon wieder einige Mountainbike Veranstaltungen am Bad Wildbader Sommerberg anstehen welche es gilt mit einem Großaufgebot an Helfern zu betreuen. 

Seit Mitte des Jahres 2005 ist die Bergwacht Pforzheim in die 2. Einsatzeinheit der Stadt Pforzheim integriert und wird, anlässlich der Fußball WM, an Bereitstellungsdiensten beteiligt.