Berichte 2009

 Sucheinsatz in Bad Wildbad

2009-12-29
Am 29. Dezember wurden gegen 23.30 Uhr die Bergwacht Pforzheim zu einem Sucheinsatz nach Bad Wildbad alarmiert. Die Polizei erhielt über Mobiltelefon einen Notruf von einer Person die sich in hilfloser Lage irgendwo zwischen Grünhütte und Bad Wildbad befand. Da der Kontakt zu der Person immer wieder abbrach konnte sie nicht genau lokalisiert werden und somit rückten 5 Bergwacht Helfer/innen zur Suche aus.
Mit dem Allradfahrzeug wurden einige Waldwege abgefahren und dabei mit Suchscheinwerfern das Waldgelände ausgeleuchtet bis einer der Helfer die gesuchte Person im Lichtkegel entdeckte.  Ein kurzer Check ergab, dass sich die Person eine leichte Verletzung am Fuß zugezogen hatte und leicht unterkühlt war. Zur Sicherheit wurde sie vom Rettungsdienst in Krankenhaus gebracht. Gegen 3.00 Uhr war der Einsatz beendet und die Bergwacht Helfer konnten ihren wohl verdienten Schlaf antreten.


 

Deutsche Meisterschaft Downhill & iXS downhill german cup 2009

2009-07-24 bis 2009-07 26

Bei der  diesjährigen Deutsche Meisterschaft Downhill & iXS german downhill cup im Bikepark Bad Wildbad hat  die Bergwacht Pforzheim in gewohnter Weise den Sanitäts- / Rettungsdienst durchgeführt. Unterstütz von den Helferinnen und Helfern aus den Ortsgruppen Karlsruhe und Obertal standen die Bergwachtler entlang der Rennstrecke bereit um verunfallte Biker zu versorgen. Außerdem hatte das DRK OV Oberes Enztal an der Strecke zwei Rettungsfahrzeuge postiert und im Ziel eine Sanitätsstation eingerichtet.
Versorgung Downhill
Die Bergwacht hatte an den 3 Tagen insgesamt 39 Helfer im Einsatz. Sie besetzten verschiedene Posten an den schwierigsten und unzugänglichsten Stellen der Strecke. Weiterhin standen zwei Bergwachtfahrzeuge bereit um in Falle eines Unfalls weitere Einsatzkräfte und Rettungsmaterial zu den Einsatzstellen zu bringen. Die technisch schwierige Strecke verlangte einiges von den Rennfahren ab, so daß es es zahlreiche Stürze gab. Die meisten Stürze verliefen aber dank der Schutzausrüstung (Helm und Protektoren) glimpflich. Jedoch mussten einige Biker (29) medizinisch versorgt und davon 13 durch die Bergwacht abtransportiert werden. Mit teilweise schweren Verletzungen (Oberschenkelfraktur, Verdacht Wirbelsäulenverletzung) wurden sie  vom Rettungsdienst in Krankenhäuser gebracht.
Ein von der Strecke abgekommener Rennfahrer hat beinahe einen Posten der Bergwacht angefahren. Glücklicherweise konnten sich die Helfer mit einem Sprung zur Seite noch in Sicherheit bringen.