Aktuelles

 

Bergwacht rettet Stubentiger aus misslicher Lage

28.04.19
190428_Herrenalb
Bergwachthelferin (links unten) bei der Rettung von Murphy

 

 

 

 

 

Murphys Gesetz - Alles, was schiefgehen kann, wird auch schiefgehen - und das nicht nur einmal. In diesem Sinne hatte die Bergwacht Pforzheim am 28.04.19 einen Einsatz bei einem alten Bekannten: Der Kater Murphy, den wir bereits letztes Jahr von einem 12m hohen Baum gerettet hatten, hatte sich wieder verstiegen - auf den selben Ast des selben Baumes und traute sich seit mehreren Tagen nicht mehr herunter. So rückte ein Einsatzteam der Bergwacht Pforzheim am Abend nach Bad Herrenalb aus. Die Leiter vom Vorjahr und ein Rucksack waren auch schon organisiert worden.
Da das Gelände bereits bekannt war, hatte eine Bergwachthelferin unter Seilsicherung Murphy schnell erreicht, doch dieser zeigte sich wie im Vorjahr wenig erfreut, in einen Rucksack gepackt zu werden, und wagte sogar einen Fluchtversuch in luftiger Höhe indem er während des Abstiegs den Rucksack von innen ein Stück öffnete. Heil und sicher am Boden angekommen war auch diese Rettung nicht (nur) für die Katz!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Einsatz im Würmtal am 23.02.19

23.02.19

 

Am Samstag dem 23.02.19 wurde die Bergwacht Pforzheim um kurz vor 18:00 zu einem Einsatz ins Würmtal alarmiert. Ein Mountainbiker war auf einem Singletrail gestürzt und hatte starke Schmerzen an der Wirbelsäule. Gemeinsam mit Einsatzkräften des DRK wurde der Patient versorgt und von der Bergwacht schonend auf den nächsten befahrbaren Waldweg transportiert, wo er an einen Rettungswagen übergeben wurde.

 

 

 

Einsatz auf dem Sommerberg am 31.01.19

31.01.19

 

Am 31.1.19 wurde die Bergwacht gegen 16:00 zu einem Einsatz in Richtung Bad Wildbad Sommerberg zu einem verunglückten Wintersportler alarmiert. Zeitgleich war der Rettungshubschrauber "Christoph 43" aus Karlsruhe im Anflug, der in der Nähe des Patienten landen konnte und bereits unmittelbar vor dem Eintreffen der Bergwacht die Versorgung und den Abtransport des Patienten übernahm.

 

 

 

 

Einsatz in Kaltenbronn am 29.01.19

29.01.19

 

Am Dienstag 29.1.19 wurde die Bergwacht Pforzheim gegen 8 Uhr morgens zu einem Sucheinsatz nach Kaltenbronn alarmiert. Ein Langläufer wurde seit dem Vorabend vermisst. Mit dem Motorschlitten fuhren die Einsatzkräfte vom Parkplatz "Schwarzmiss" die Loipe ab, wo sie den stark unterkühlten Mann nach kurzer Zeit fanden und zum Parkplatz abtransportierten. Er wurde in einem Rettungswagen des DRK erstversorgt und schließlich an einen Hubschrauber der DRF zum Transport in eine Spezialklinik übergeben. Am Einsatz war auch die Ortsgruppe Obertal beteiligt.

190129_Einsatz_Kaltenbronn
Hubschrauber "Christoph 11" der DRF

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ausbildungstag Kaltenbronn

27.01.19
190127_Ausbildungstag
Am 27.01.2019 hat bei der Bergwacht Pforzheim ein Ausbildungstag in Kaltenbronn stattgefunden. Neben den Schwerpunkten Schnee- und Lawinenkunde inkl. Lawinenverschüttetensuche, ist auch das Ski- und Snowboardfahren samt Akia nicht zu kurz gekommen. Neben den Ausbildern haben insgesamt 12 Anwärter und Interessenten am Ausbildungstag teilgenommen.
Interessenten jeglichen Alters, die auch gerne Bergretter werden möchten, sind jederzeit eingeladen bei uns reinzuschnuppern!

 

 

 

Saisoneröffnung Kaltenbronn

14.01.19
190112_Kaltenbronn
Dienstmannschaft der Bergwacht am 12.01.19

 

 

 

 

 

Pünktlich zum Saisonbeginn am Kaltenbronn ist natürlich auch das Team der Bergwacht Pforzheim wieder wie gewohnt an den Wochenenden vor Ort um bei Bedarf verunfallte Skifahrer, Wanderer oder Langläufer zu retten. So wurden am 12. Januar am Skihang auch gleich eine Schnittwunde am Bein eines Snowboarders, sowie eine Prellung am Bein eines jungen Skifahrers erstversorgt.

Einen größeren Einsatz gab es im Bereich der Langmartskopfhütte, zu der die Bergwacht am Samstagnachmittag von der Leitstelle Mittelbaden alarmiert wurde. Ein Wanderer wurde aufgrund von Schneebruch von einer herabfallenden Baumkrone getroffen und eingeklemmt. Dabei zog er sich eine sehr starke Verletzung am Oberschenkel zu und war nicht mehr fähig zu gehen. Freunde aus der Wandergruppe konnten den 38-jährigen aus der misslichen Lage befreien und zur nahe gelegenen Schutzhütte am Langmartskopf bringen, um etwas Schutz vor den eisigen Temperaturen zu haben. Die Einsatzkräfte der Bergwacht Pforzheim konnten den Verunfallten erstversorgen und vom Parkplatz der nahe gelegenen Teufelsmühle den Notarzt mit Hilfe des Motorschlittens zur Unfallstelle bringen. Anschließend wurde der Patient abtransportiert und an den wartenden Rettungswagen an der Teufelsmühle übergeben. Neben der Bergwacht Pforzheim war auch die Bergwacht Baden-Baden zur Unterstützung an die Teufelsmühle ausgerückt.

Wir wünschen dennoch allen eine gute und unfallfrei Saison und viel Spaß beim Wintersport um den Kaltenbronn.

Weitere Informationen zum Liftbetrieb auf skilifte-kaltenbronn.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ausbildungstag in Kaltenbronn am 21.10.18

21.10.18

 

Am Sonntag dem 21.10.18 war die Bergwacht Pforzheim mit einigen Anwärtern zur Ausbildung in Kaltenbronn, wo intensiv die Rettung von Personen aus unwegsamem Gelände mithilfe einer Gebirgstrage unter Seilsicherung geübt wurde. Nachdem am Vormittag auf einem steilen Abschnitt des Kaltenbronner Skihanges alle Abläufe wiederholt wurden, ging es Nachmittags in ein wenige Kilometer entferntes Waldstück, wo die Anwärter ihr Können an einem deutlich steileren Abhang unter erschwerten Bedingungen unter Beweis stellten.

Ausbildung Kaltenbronn 21.10.18
Rettung eines Patienten mithilfe einer Gebirtstrage

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Übung Bergwerk Neuenbürg

17.10.18

 

Regelmäßig führt die Höhenrettungsgruppe Enzkreis, bestehend aus der Bergwacht Pforzheim und Mitgliedern der Feuerwehr Dietlingen, Übungen im Besucherbergwerk "Frischglück" in Neuenbürg durch, um die Rettung von Personen aus beengten Räumen zu üben. Das Bergwerk bietet hier diverse Möglichkeiten an, unter anderem einen senkrechten Schacht von ca. 40m Höhe. Hier wurde am 17.10.18 die Rettung eines Patienten geübt, der vom Boden des Schachtes liegend an die Oberfläche gebracht werden musste. Dies war mithilfe einer Schleifkorbtrage trotz des Platzmangels gut möglich.

 

 

181017_Neuenbuerg 181017_Neuenbuerg

 

 

 

 

Eröffnung Hängebrücke "WILDLINE" Bad Wildbad

21/22.07.18
180721_Wildbad
WILDLINE auf dem Sommerberg

 

 

 

 

 

Am 21. und 22. Juli war die Bergwacht Pforzheim mit jeweils 9 Helfern bei der Eröffnung der neuen Hängebrücke "WILDLINE" auf dem Bad Wildbader Sommerberg anwesend, um zusammen mit dem DRK OV "Oberes Enztal" die Veranstaltung im Rahmen des Sanitätsdienstes zu betreuen. Während sich der Besucherstrom am Samstag bei wechselhaftem Wetter noch in Grenzen hielt, war die Veranstaltung am Sonntag bei schönstem Wetter gut besucht.

https://wildline.de/

 

 

 

 

 

 

 

180721_Wildbad 180722_Wildbad 180722_Wildbad

 

 

 

 

Kinderfest Bad Wildbad

09.07.18
180709_Wildbad
Seilbahn über die Enz

 

 

 

 

 

Bei bestem Wetter war am 08. Juli 2018 die Pforzheimer Bergwacht zum wiederholten Male mit ihrem Flying Fox (Seilbahn) von 50 m Länge über steile Wiesen und die Enz beim Kinderfest im Kurpark von Bad Wildbad dabei. Ein großer Andrang von kleinen und großen "fliegenden Kindern" sowie die anfeuernden und beifallspendenten Zuschauer zeigten das große Interesse an der spektakulären Aktion. Mit einer kleinen Ausstellung und einem Infostand gaben wir Einblicke in unsere Aufgaben und Aktivitäten.

Wir bedanken uns bei dem Pforzheimer Fachgeschäft Fels & Eis für die wiederum kostenlose Überlassung der Kindergurte für solche Events.

 

 

 

 

 

 

180709_Wildbad 180709_Wildbad 180709_Wildbad

 

 

 

 

Jahreshauptversammlung 2018 der Bergwacht Pforzheim

06.06.18

Die diesjährige Jahreshauptversammlung der Bergwacht Pforzheim mit ihren 33 aktiven Mitgliedern, darunter sieben Nachwuchskräften in Ausbildung zum Bergwachthelfer/in stand im Zeichen eines Rückblicks durch den Vorsitzenden Daniel Schöninger auf die ehrenamtliche Tätigkeit im Sommer- und Winterrettungsdienst im Jahr 2017.

Im gesamten Nordschwarzwald rückte die Bergwacht im Vorjahr zu 220 Einsätzen aus. Dabei leisteten die Helfer aus Pforzheim im Winter knapp 2.000 Stunden ehrenamtlichen Dienst im Bereich der Bergrettungswache Kaltenbronn. Im Sommer wurden durch die Pforzheimer Bergwachthelfer rund 250 Stunden Dienst auf der Bergrettungswache sowie bei zwei Mountainbike-Rennen geleistet.

Einen weiteren Schwerpunkt im Sommer bildete der Naturschutzdienst mit über 260 Stunden, bei dem Streifendienste in den Landschafts- und Naturschutzgebieten rund um Pforzheim sowie Pflegemaßnahmen durchgeführt wurden.

Nach der einstimmigen Entlastung der Vorstandschaft wurden turnusgemäß die Neuwahlen durchgeführt und die bisherige Führung in ihrer Funktion bestätigt.

Geschäftsführender Vorstand

  • 1. Vorsitzender: Daniel Schöninger
  • 2. Vorsitzender: Gerhard Deißler
  • Schriftführer: Michael Czarnetzki
  • Kassier: Angelika Gießler
  • Leiter Bergrettung: Micha Mayer

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung wurden mehrere Mitglieder für langjährige aktive Mitgliedschaft durch den stellvertretenden Landesvorsitzenden Dieter Burkhardt ausgezeichnet:

  • 60 Jahre Karl Letsche
  • 50 Jahre Klaus Anders
  • 20 Jahre Michael Czarnetzki
  • 10 Jahre Alexander Keppler

 

 

180606_JHV
vlnr: Dieter Burkhardt (stellvertretender Landesvorsitzender), Karl Letsche, Michael Czarnetzki, Klaus Anders, Daniel Schöninger (1. Vorsitzender)
nicht anwesend: Alexander Keppler

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kindertag Enzauenpark

27.05.18
180527_Seilbahn
Stand der Bergwacht Pforzheim

 

 

 

 

 

Am Sonntag dem 27. Mai war die Bergwacht Pforzheim wie auch schon die letzten Jahre beim Kindertag im Pforzheimer Enzauenpark vertreten. Neben einer Ausstellung unseres Fahrzeugs, Motorschlittens und sonstigen Materials für die Bergrettung wurde eine Seilbahn für die Kinder angeboten, die sehr gut besucht war.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Einsatz in Kaltenbronn am 08.03.18

08.03.18

 

Am 08.03.2018 um 17:43 wurde die Bergwacht Pforzheim zu einem Einsatz in Richtung Grünhütte/Wildsee bei Bad Wildbad alarmiert. Zwei Wanderer waren auf dem Rückweg von der Grünhütte nach Kaltenbronn bei einer Abkürzung vom Weg abgekommen und saßen kurz darauf in unwegsamen Gelände fest. Die Bergwacht Pforzheim rückte sofort mit dem Motorschlitten im Schlepptau aus um den blockierten Wanderern zu Hilfe zu kommen. Aufgrund des unwegsamen Geländes konnte der Einsatz nur mit dem Einsatzfahrzeug und zu Fuß durchgeführt werden. Dank Handyverbindung und den genauen GPS-Koordinaten konnten die Bergwachthelfer mit Hilfe eines GPS-Gerätes die beiden Personen schnell im dunklen Gelände lokalisieren und wohlbehalten zurück in die Zivilisation bringen.

Einsatz Kaltenbronn 08.03.18
Fahrzeug der Bergwacht Pforzheim an der Weißensteinhütte

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Rettung für die Katz

06.03.18
180306_Herrenalb
Bergwachthelfer während des Aufstiegs, darüber die reflektierenden Augen des Katers

 

 

 

Am 6.3.18 um 19:00 war die Bergwacht Pforzheim auf dem Weg zu einem Einsatz der besonderen Art. Der Kater "Murphy" saß bereits seit 2 Tagen auf einer Thuja in Bad Herrenalb in ca. 12m Höhe und kam nicht mehr herunter.
Die Einsatzstelle war nur einen Katzensprung von der Straße entfernt. Als die Bergwacht eintraf und den Baum sah, der auf Höhe des regelmäßig miauenden Katers bereits recht filigran aussah, wurde der leichteste Bergwachthelfer ausgewählt und der machte sich unter Seilsicherung und teilweiser Zuhilfenahme einer Leiter, leichtfüßig wie eine Katze, auf den Weg zu Murphy. In der schwankenden Baumkrone dauerte es fast eine halbe Stunde, bis der "Patient" unter einiger Gegenwehr in einen mitgebrachten Rucksack bugsiert werden konnte. Mit der Katze im Sack machte sich der Bergwachthelfer wieder auf den Weg zum Boden, und Murphy, der die Aktion unbeschadet überstanden hatte, konnte in der Wohnung der Besitzer wieder aus dem Sack gelassen werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Einsatz in Waldrennach am 18.02.18

19.02.18

 

 

Am Sonntag gegen 12 Uhr wurde die Dienstmannschaft in Kaltenbronn zu einem Einsatz nach Neuenbürg/Waldrennach alarmiert. Eine Person hatte sich auf einem Waldweg, der aufgrund der Schneelage nur schwer erreichbar war, eine Sprunggelenksfraktur zugezogen. Mit dem Motorschlitten der Bergwacht wurde die Besatzung des Rettungshubschraubers "Christoph 41" der DRF zum Patienten gebracht, er wurde versorgt und im Nachläufer des Motorschlittens zum Hubschrauber transportiert. An dem Einsatz war außerdem ein RTW des DRK Schwarzenberg beteiligt. Der Dienst in Kaltenbronn konnte auch während des Einsatzes fortgesetzt werden.

Einsatz Waldrennach 18.02.18
Motorschlitten der Bergwacht Pforzheim mit Christoph 41