Aktuelles

 

Einsatz in Kaltenbronn am 08.03.18

08.03.18

 

Am 08.03.2018 um 17:43 wurde die Bergwacht Pforzheim zu einem Einsatz in Richtung Grünhütte/Wildsee bei Bad Wildbad alarmiert. Zwei Wanderer waren auf dem Rückweg von der Grünhütte nach Kaltenbronn bei einer Abkürzung vom Weg abgekommen und saßen kurz darauf in unwegsamen Gelände fest. Die Bergwacht Pforzheim rückte sofort mit dem Motorschlitten im Schlepptau aus um den blockierten Wanderern zu Hilfe zu kommen. Aufgrund des unwegsamen Geländes konnte der Einsatz nur mit dem Einsatzfahrzeug und zu Fuß durchgeführt werden. Dank Handyverbindung und den genauen GPS-Koordinaten konnten die Bergwachthelfer mit Hilfe eines GPS-Gerätes die beiden Personen schnell im dunklen Gelände lokalisieren und wohlbehalten zurück in die Zivilisation bringen.

Einsatz Kaltenbronn 08.03.18
Fahrzeug der Bergwacht Pforzheim an der Weißensteinhütte

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Rettung für die Katz

06.03.18
180306_Herrenalb
Bergwachthelfer während des Aufstiegs, darüber die reflektierenden Augen des Katers

 

 

 

Am 6.3.18 um 19:00 war die Bergwacht Pforzheim auf dem Weg zu einem Einsatz der besonderen Art. Der Kater "Murphy" saß bereits seit 2 Tagen auf einer Thuja in Bad Herrenalb in ca. 12m Höhe und kam nicht mehr herunter.
Die Einsatzstelle war nur einen Katzensprung von der Straße entfernt. Als die Bergwacht eintraf und den Baum sah, der auf Höhe des regelmäßig miauenden Katers bereits recht filigran aussah, wurde der leichteste Bergwachthelfer ausgewählt und der machte sich unter Seilsicherung und teilweiser Zuhilfenahme einer Leiter, leichtfüßig wie eine Katze, auf den Weg zu Murphy. In der schwankenden Baumkrone dauerte es fast eine halbe Stunde, bis der "Patient" unter einiger Gegenwehr in einen mitgebrachten Rucksack bugsiert werden konnte. Mit der Katze im Sack machte sich der Bergwachthelfer wieder auf den Weg zum Boden, und Murphy, der die Aktion unbeschadet überstanden hatte, konnte in der Wohnung der Besitzer wieder aus dem Sack gelassen werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Einsatz in Waldrennach am 18.02.18

19.02.18

 

 

Am Sonntag gegen 12 Uhr wurde die Dienstmannschaft in Kaltenbronn zu einem Einsatz nach Neuenbürg/Waldrennach alarmiert. Eine Person hatte sich auf einem Waldweg, der aufgrund der Schneelage nur schwer erreichbar war, eine Sprunggelenksfraktur zugezogen. Mit dem Motorschlitten der Bergwacht wurde die Besatzung des Rettungshubschraubers "Christoph 41" der DRF zum Patienten gebracht, er wurde versorgt und im Nachläufer des Motorschlittens zum Hubschrauber transportiert. An dem Einsatz war außerdem ein RTW des DRK Schwarzenberg beteiligt. Der Dienst in Kaltenbronn konnte auch während des Einsatzes fortgesetzt werden.

Einsatz Waldrennach 18.02.18
Motorschlitten der Bergwacht Pforzheim mit Christoph 41

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Spende der Dorfgemeinschaft Sprollenhaus

25.12.17
Spendenübergabe 25.12.17
Spendenübergabe am 25.12.17

 

 

Bad Wildbad - Sprollenhaus am 25.12.2017

Ein langer traditioneller Brauch ist der an Heilig Abend ausschließlich von jungen und unverheirateten Leuten in den Bad Wildbader Ortsteilen Christophshof, Bais und Sprollenhaus durchgeführte Ortsumgang vom Christkindl und dem Pelzmärtle. Das Christkindl mit Begleiterinnen ist sehr leise und fast heimlich unterwegs und beschenkt die Kinder in den Häusern. Dagegen zieht mit großem Lärm und peitschenknallend die Gruppe um den in Stroh eingenähten Pelzmärtle furchteinflößend durch den Ort. Dabei werden gerne Spenden entgegengenommen. Die großzügige Spenden über 1.200 € wurde am 25.12.2017 auf dem Dorfplatz in Sprollenhaus an die Pforzheimer Bergwacht überreicht. Wir bedanken uns recht herzlich bei den Spendern, beim Christkindl und beim Pelzmärtle mit ihren Teams.



www.dorfgemeinschaft-sprollenhaus.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Winter in Kaltenbronn

18.12.17

 

 

Bei der Ortsgruppe Pforzheim hat der Winter begonnen. Seit einigen Wochen ist unsere Wache in Kaltenbronn wieder jedes Wochenende besetzt, es liegt genügend Schnee, beste Verhältnisse!



Wir wünschen allen eine tolle Saison und frohe Weihnachten!

Euer Bergwacht-Team
Dienstmannschaft 17.12.17
Dienstmannschaft vom 17.12.17

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Waldfest in Kaltenbronn

03.09.17

 

Am Sonntag dem 03. September fand in Gernsbach - Kaltenbronn der Waldtag mit Naturparkmarkt anlässlich des 10 jährigen Jubiläums vom Infozentrum Kaltenbronn statt.

Die Bergwacht Pforzheim übernahm den Sanitäts- und Rettungsdienst und war dabei 2 x gefordert, außerdem waren wir mit einer größeren Station am Waldparcours beteiligt.

Besichtigung der Bergrettungswache (BRW), Fahrzeug- und Geräteausstellung sowie einem Informationsstand und eine Seilbahn für Kinder oberhalb der BRW war unser Angebot. Mit zwei Schauübungen zeigten wir in der Praxis unsere Möglichkeiten bei einer Baumrettung.

Eine ausgezeichnete Besucherresonanz mit zahlreichen guten Gesprächen zeigte das große Interesse an unserer Tätigkeit. Dies wurde auch beim Besuch der BRW von einigen Abgeordneten verschiedener Fraktionen, vom Landrat und vom Bürgermeister gewürdigt.

 
170903_Wache_resize
170903_Baumrettung_resize

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schwieriger Einsatz im Eyachtal

28.05.17

 

heli_resize

 

Am Sonntag 28.05. gegen 12:10 wurde die Bergwacht Pforzheim zu einem Einsatz ins Eyachtal alarmiert. Parallel wurde im Enzauenpark der Pforzheimer Kindertag betreut, bei dem die Bergwacht eine Seilbahn für Kinder angeboten hat. Die Einsatzmannschaft konnte ohne Zeitverzögerung direkt ausrücken. Im Eyachtal nahe der Eyachbrücke war ein Wanderer auf einem unzugänglichen Weg gestürzt und hatte sich eine schwere Verletzung am Arm zugezogen. Er war bereits durch den Notarzt versorgt worden, aber ein Abtransport war in dem Gelände äußerst schwierig. Deshalb wurde ein Rettungshubschrauber der DRF aus Nürnberg angefordert um den Patienten mit einem Luftretter der Bergwacht unter Einsatz der Hubschrauberseilwinde sicher ins Tal zu bringen. Der Einsatz war ca. um 15:30 beendet.

Neben der Bergwacht Pforzheim waren das DRK mit Notarzt und RTW vor Ort, sowie die Feuerwehr Neuenbürg und die Polizei.