Medizinische Ausrüstung

Notfallrucksack: 

Im Notfallrucksack befindet sich alles was zur Versorgung eines Patienten benötigt wird. Die Rucksäcke mit Namen DocSnake® von der Firma Rocksnake sind speziell für die Bergrettung entworfen d.h. sie sind kompakt und verfügen über einen modularen Aufbau. Unsere Rucksäcke sind ausgestattet mit:

BW Ausrüstung (14)

BW Ausrüstung (1)

Monitoring: Blutdruckmanschette & Stethoskop, Pupillenleuchte, Finger-Pulsoximeter 

Wärmeerhalt: Wärmekissen, Rettungsfolien

Schienung: HWS Kragen für Erwachsene und Kinder, SAM®SPLINTs, elastische Kohäsivbinden, Dreieckstücher, Schmerzmittel Tilidin

Verbände/Hygiene: Kompressen, Verbandspäckchen, Verbandstuch, Leukosilk, Wundpflaster, Kleiderschere, Dreieckstücher, Splitterpinzette, Venyl-Handschuhe, Sterilium virugard®

Atemweg: Sauerstoffflasche mit Druckminderer und Beatmungsbeutel sowie Sauerstoff-Maske & Brille, Guedeltuben, Absaugpumpe & Absaugkatheter

 

Notarztrucksack:

Der Notarztrucksack kommt zum Einsatz wenn der Patient so schwer verletzt oder erkrankt ist, dass ein Notarzt hinzugezogen werden muss. Er baut auf den Notfallrucksack auf und ergänzt ihn für erweiterte medizinische Maßnahmen:

BW Ausrüstung (13)

BW Ausrüstung (2)

Atemweg: Laryngoskop, Endotracheal-Tuben, Fixation, Magilzange, Larynxtubus, Set Thoraxdrainage & Koniotomie, Ersatzsauerstoff

Ampullarium: über 25 Notfallmedikamente zur Schmerztherapie/Narkose, Herz-Kreislauftherapie, Anaphylaxie sowie Glucose und NaCl, Spritzen & Kanülen

Venöser Zugang: Venenverweilkanülen Vasofix safety® in vier verschiedenen Größen, Fixationspflaster, Leukosilk, Cutasept, Kanülenabwurfbox

Infusion: Vollelektrolytlösung Jonosteril®, HES Voluven®, HyperHAES®, Infusionssysteme

Defibrillator: mit Defibrillationselektroden, EKG-Elektroden, Rasierer

Monitoring: Blutzuckermessgerät, IR-Ohrthermometer

 

1-Hilfe Rucksack:

Um größere Veranstaltungen zu betreuen ist meist eine Vielzahl von unseren 1-Hilfe Rucksäcken im Einsatz. Sie sind meist speziell für Sportverletzungen ausgerüstet mit:BW Ausrüstung (20)BW Ausrüstung (21)

Rettungsfolien, Dreieckstüchern, Kompressen, Verbandspäckchen, Verbandstüchern, Fixomull® Verbandfixierung, Cosmopor® Wundverbänden, Lomatuell ® Salbentüll, Cuticell® Salbenkompressen, SAM®SPLINTs, Peha-haft® Binden, elastischen Kohäsivbinden, Leukosilk®, Leukoplast®, Octenisept® Sprühflaschen, Hansaplast® Wundpflastern, Kleiderschere, Splitterpinzette, Laerdal Pocket Mask® Beatmungsmaske, Venyl-Handschuhen, Sterilium virugard®, Magnesium, PET-Wasserflaschen

 

AED Symbol

Defibrillator:

FRED® = First Responder External Defibrillator von Schiller. Biphasischer Defibrillator der halbautomatisch oder manuell gesteuert werden kann. 4 phasiges EKG & Pulsoximeter anschließbar.  Mit diesem Defibrillator ist es uns möglich Herzrhythmusstörungen wie Kammerflimmern, Kammerflattern, ventrikuläre Tachykardie, Vorhofflimmern oder Vorhofflattern durch einen gezielten elektrischen Stromstoß zu behandeln.

BW Ausrüstung (15)BW Ausrüstung (16)BW Ausrüstung (19)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Vakuummatraze und Schiene:

BW Ausrüstung (24)

Die Vakuummatraze dient zur Stabilisierung und Ruhigstellung bei Verletzungen und Frakturen an größeren Knochen (Oberschenkel, Oberarm) oder am Torso (Wirbelsäule, Becken) und ermöglicht einen schonenden und achsengerechten Transport. Ebenso die speziellen Bein- oder Armvakuumschienen mit denen zum Beispiel Knie, Fußgelenk, Unterschenkel, Armgelenk oder Unterarm ruhig gestellt werden können. Die Matratze oder SchienenBW Ausrüstung (26) bestehen aus einer luftdichten Hülle mit einer lockeren Füllung aus Kunststoffkügelchen. Im Ausgangszustand ist das Schienmaterial weich und formbar. Es wird an das Körperteil des Patienten anmodelliert und mit einer Absaugpumpe evakuiert. Durch den Unterdruck werden die Kügelchen fest aneinandergepresst, und die Schiene wird hart. Dadurch wird zum Beispiel die Fraktur immobilisiert.

 

 

Schaufeltrage:BW Ausrüstung (29)

Die Schaufeltrage wird benötigt um einen Patienten mit möglichen oder vorhanden Frakturen schonend und achsengerecht aufzunehmen. Dazu kann die Trage der Länge nach geteilt werden. Anschließend werden die Teile vorsichtig von beiden Seiten unter den Patient geschoben und wieder miteinander fixiert. Mit Gurten kann der Patient nun noch auf der Trage fixiert werden. Umgekehrt wird der Patient dann auf einer Vakuummatratze abgelegt und die Schaufeltrage verhindert unter der Vakuummatratze ein durchhängen während dem Abtransport.

 

 

 

 

© L. Hering