27.12.06 Suchaktion erfolgreich beendet

Erfolgreich konnte die Ortsgruppe Muggenbrunn die Suche nach einem ca. 70 jährigen Mann abschließen.
Der Mann wurde gegen 13.30 Uhr zuletzt gesehen. Als das Verschwinden des unter Altersdemenz leidenden Mannes bemerkt wurde, begannen Angehörige mit der Suche. Diese blieb bis 17 Uhr ergebnislos. Die Angehörigen entschlossen sich die Bergwacht zu alarmieren. Um 17.20 Uhr begannen zwölf Bergwachthelfer in Trupps mit der Suche nach dem Vermissten. Es wurden sämtliche Wege rund um den letzten Aufenthaltsort kontrolliert. Parallel dazu wurden mögliche Aufenthaltsorte wie Hütten, Gaststätten, soweit möglich, telefonisch informiert. Einige Hütten mussten angelaufen bzw. angefahren werden. Die hereinbrechende Dunkelheit und Temperaturen von -4°C erschwerten die Suche. Gegen 18.15 Uhr erinnerte sich ein Gast einer Hütte um 15 Uhr auf einer Wiese oberhalb der Hütte einen Mann gesehen zu haben. Der Suchtrupp, der zufällig einen weitreichenden Suchscheinwerfer dabei hatte, leuchtete mit diesem die beschriebene Gegend ab und sah den Vermissten noch an der gleichen Stelle sitzen.
Als man nach kurzer Zeit bei dem Vermissten eintraf, fand man diesen entkräftet und leicht unterkühlt in einer Pfütze des Sumpfes sitzend vor.
Nach eingehender Untersuchung wurde der Patient, da er nicht mehr aus eigener Kraft zum nächsten Weg gelangen konnte, mit der Gebirgstrage dorthin gebracht und dem Rettungsdienst übergeben. Er hatte das stundenlange Sitzen in diesem Sumpfgebiet relativ gut überstanden. Es ist aber fraglich, ob der Mann die Nacht mit Temperaturen unter -7°C überlebt hätte.