5 arbeitsreiche Tage

 

Am 25.01.07 um 6.46 Uhr wurden wir über die Funkmeldeempfänger von der Leitstelle Lörrach zu einem Verkehrsunfall alarmiert. Auf der schneeglatten Straße war eine Frau mit ihrem Pkw ins Schleudern geraten und mit einem entgegenkommenden Pkw zusammen geprallt. Es gab 3 verletzte Personen, wovon eine Person im Fahrzeug eingeklemmt war und von der Feuerwehr Todtnau geborgen werden musste.
Die Bergwacht Muggenbrunn traf nach 9 Minuten mit dem Fahrzeug und 6 Helfern an der Unfallstelle ein und versorgte und betreute zusammen mit dem Rettungsdienst die Verletzten. Es waren 2 RTW, 1 Notarzt, die BW Muggenbrunn und die Feuerwehr Todtnau im Einsatz.


Am gleichen Abend besuchten wir einen Informationsabend der Bergwacht Landesleitung in Todtnauberg. Hier erhielten wir Informationen über den neuen Notfallrucksack und über die zukünftige Entwicklung der Bergwacht Schwarzwald (BWS).


Am darauffolgenden Samstag mussten wir zusammen mit Kameraden/innen der Ortsgruppe Freiburg einen verletzten Langläufer auf der Notschreiloipe (Schauinslandspur) versorgen und mit dem Skidoo zum Notschrei bringen, wo wir ihn dem RTW übergaben.


Am Sonntag gab es an den wenigen in Betrieb befindlichen Skiliften einige Einsätze zu bewältigen, wobei am Sonntagmittag fast zeitgleich an einem Lift drei verletzte Skifahrer zu versorgen und zu bergen waren.


Am Montagabend fuhren wir nach Lörrach und besuchten dort die Rettungsleitstelle . Der neue Leiter Christoph Glaisner berichtete über die Arbeit der Leitstelle und darüber, wie die Einsätze geleitet und abgewickelt werden. Besonders beeindruckend war sicher die Tatsache, dass die meiste Zeit die ganzen Einsätze (Rettungsdienst und Feuerwehr) im Landkreis Lörrach von nur zwei Disponenten bearbeitet und geleitet werden. Nach der Besichtigung des Technikraumes konnten wir noch den beiden Disponenten bei ihrer Arbeit zusehen. Wir dürfen uns bei Ch. Glaisner für diesen informativen Abend bedanken.