Suchaktion am 29.06.2007 in

Höchenschwand fand trauriges Ende

Die Bergwacht bei der Arbeit!
Die Kameraden der OG Menzenschwand bei der Aufstellung zum Durchkämmen eines Waldstücks
(Foto: Julian Burgert)

(JB/MK) Am Freitag den 29.06.2007 gegen 14:00 Uhr wurde die Ortsgruppe Menzenschwand zu einer Suchaktion in Höchenschwand alarmiert.

Vermisst wurde bereits seit Donnerstag Abend eine 85-jährige Seniorin. Diese war nicht in ihr Seniorenheim zurückgekehrt und befand sich wahrscheinlich aufgrund Ihrer Erkrankung in einem orientierungslosen Zustand. Die noch am Abend eingeleitete Suche, bei der Einsatzkräfte der Feuerwehr und Bergwacht Höchenschwand, Rettungshundestaffeln und ein Polizeihubschrauber mit Wärmebildkamera eingesetzt waren, brachte keinen Erfolg.

Am Freitag Nachmittag wurde ein Waldstück Richtung Strittberg durchkämmt, hier hatte zuvor ein Suchhund eine Spur angezeigt. Auch hier konnte die Seniorin nicht aufgefunden werden. Die Suche wurde gegen 20:30 Uhr abgebrochen.
Am Samstag konnte nach einem Hinweis aus der Bevölkerung die Rettungshundestaffel erneut eingesetzt werden. Die Suchhunde führten Polizeibeamte direkt zur Leiche der Seniorin, diese lag in einem Bachbett in einem Waldstück Richtung Attlisberg.

Die traurige Aufgabe der Totenbergung übernahmen die Kameraden der Bergwacht Höchenschwand.