Archiv der Naturschutzaktionen

 

                               Besondere Aktivitäten 2015

 

Oktober 2015

► Pflegemaßnahme:  Spaß und Training bei Schneidearbeiten in der Karlsruher Südstadt. Eine ca.15m hohe Efeuwand (Fledermausbiotop) musste zurückgestutzt werden.

Pflegemaßnahme: Mit Motorsäge und Astschere im senkrechten Fels. Ein alter Steinbruch bei Ettlingen wurde vom Bewuchs befreit - dies geschah unter anderem zum Schutz des Wanderfalken, der eine freie Anflugfläche benötigt.

Pflegemaßnahme: Eingeladen hat der Schwarzwaldverein zur jährlichen Naturschutzarbeit auf die Hornisgrinde. Zum Freihalten der Grindenfläche wurde die Ortsgruppe Karlsruhe zu Baumfäll und Sägearbeiten eingeteilt.

Juni 2015

In den Sommermonaten: Naturschutz-Streifen in den Schutzgebieten Hornisgrinde und Hochkopf.

Mai 2015

Uhu- und Wanderfalkenberingung: Mithilfe bei der Beringung der Jungvögel.

März 2015

► Beteiligung am Battertpflegetag des Arbeitskreises Klettern.

 

                              Besondere Aktivitäten 2014

 November 2014

Pflegemaßnahme in Karlsruhe - Knielingen. Eine Kiesinsel im Naturschutzgebiet Knielinger See wurde gemäht und von Akazienbewuchs befreit.

Pflegemaßnahme: Ein alter Steinbruch bei Malsch - Waldprechtsweier wurde vom Bewuchs befreit.

Oktober 2014

► Pflegemaßnahme:  Eine ca.15m hohe Efeuwand in der Karlsruher Südstadt musste zurückgestutzt werden.

Pflegemaßnahme: Ein alter Steinbruch im Karlsruher Stadtteil Durlach wurde im vierten Abschnitt vom Bewuchs befreit und die ersten drei Bereiche nachgeschnitten.

Pflegemaßnahme: Eingeladen hat der Schwarzwaldverein zum jährlichen Grindetag auf der Hornisgrinde. Zum Freihalten der Grindenfläche wurde die Ortsgruppe Karlsruhe zu Baumfäll und Sägearbeiten eingeteilt.

Juni 2014

In den Sommermonaten: Naturschutz-Streifen in den Schutzgebieten Hornisgrinde und Hochkopf.

Mai 2014

Uhu- und Wanderfalkenberingung: Mithilfe bei der Beringung der Jungvögel.

März 2014

► Beteiligung am Battertpflegetag des Arbeitskreises Klettern.

 

                             Besondere Aktivitäten 2013

 November 2013

Pflegemaßnahme in Karlsruhe - Knielingen. Eine Kiesinsel im Naturschutzgebiet Knielinger See wurde gemäht und von Akazienbewuchs befreit.

Pflegemaßnahme: Ein alter Steinbruch bei Malsch - Waldprechtsweier wurde vom Bewuchs befreit.

Oktober 2013

► Pflegemaßnahme: Streuobstwiesen / Gärten Karlsruhe-Grötzingen.

► Pflegemaßnahme:  Eine ca.15m hohe Efeuwand in der Karlsruher Südstadt musste zurückgestutzt werden.

Pflegemaßnahme: Ein alter Steinbruch im Karlsruher Stadtteil Durlach wurde im dritten Abschnitt vom Bewuchs befreit.

Pflegemaßnahme: Eingeladen hat der Schwarzwaldverein zur jährlichen Naturschutzarbeit auf die Hornisgrinde. Zum Freihalten der Grindenfläche wurde die Ortsgruppe Karlsruhe zu Baumfäll und Sägearbeiten eingeteilt.

Juni 2013

In den Sommermonaten: Naturschutz-Streifen in den Schutzgebieten Hornisgrinde und Hochkopf.

Mai 2013

Uhuberingung: Mithilfe bei der Beringung eines jungen Uhus in einem Steinbruch.

März 2013

► Beteiligung am Battertpflegetag des Arbeitskreises Klettern.

Beteiligung am Amphibienschutz in Karlsruhe - Weiherfeld.

 Januar 2013

 ► Teile des Efeus sind durch Schnee- und Windbruch von der Wand heruntergebrochen, der Efeu wurde mit Draht wieder angebracht oder entfernt.

 

                        Besondere Aktivitäten 2012

November 2012

Pflegemaßnahme in Karlsruhe - Knielingen.   Wir haben eine Kiesinsel im Naturschutzgebiet Knielinger See gemäht und von Akazienbewuchs befreit.

Pflegemaßnahme: Ein alter Steinbruch bei Malsch - Waldprechtsweier wurde vom Bewuchs befreit.

Oktober 2012

► Pflegemaßnahme: Streuobstwiesen / Gärten Karlsruhe-Grötzingen.

► Pflegemaßnahme:  Eine ca.15m hohe Efeuwand in der Karlsruher Südstadt musste zurückgestutzt werden.

Pflegemaßnahme: Ein alter Steinbruch im Karlsruher Stadtteil Durlach wurde im zweiten Abschnitt vom Bewuchs befreit.

Pflegemaßnahme: Eingeladen hat der Schwarzwaldverein zur jährlichen Naturschutzarbeit auf die Hornisgrinde. Zum Freihalten der Grindenfläche wurde die Ortsgruppe Karlsruhe zu Baumfäll und Sägearbeiten eingeteilt.

Juni 2012

In den Sommermonaten: Naturschutz-Streifen in den Schutzgebieten Hornisgrinde und Hochkopf. 

Mai 2012

Falkenberingung: Mithilfe bei der Beringung der jungen Falken in zwei ehemaligen Steinbrüchen und einem Felsengebiet.

März 2012

► Beteiligung am Battertpflegetag des Arbeitskreises Klettern.

Beteiligung am Amphibienschutz in Karlsruhe - Weiherfeld.

 

                             Besondere Aktivitäten 2011

November 2011

► Pflegemaßnahme: Ein Steinbruch im Naturschutzgebiet Kälberklamm bei Ettlingen wurde wieder vom Bewuchs befreit. Erstmalig geschah das 2007, nun war wieder soviel nachgewachsen, dass ein Rückschnitt nötig wurde.

Pflegemaßnahme in Karlsruhe - Knielingen.   Wir haben eine Kiesinsel im Naturschutzgebiet Knielinger See gemäht und von Akazienbewuchs befreit.

Oktober 2011

► Pflegemaßnahme: Streuobstwiesen / Gärten Karlsruhe-Grötzingen.

► Pflegemaßnahme:  Eine ca.15m hohe Efeuwand in der Karlsruher Südstadt musste zurückgestutzt werden.

Pflegemaßnahme: Ein alter Steinbruch im Karlsruher Stadtteil Durlach wurde im ersten Abschnitt vom Bewuchs befreit.

Pflegemaßnahme: Eingeladen hat der Schwarzwaldverein zur jährlichen Naturschutzarbeit auf die Hornisgrinde. Zum Freihalten der Grindenfläche wurde die Ortsgruppe Karlsruhe zu Baumfäll und Sägearbeiten eingeteilt.

Juli 2011

Exkursion mit dem Umweltamt Karlsruhe im Dienst- und Naturschutzgebiet Hornisgrinde.

Juni 2011

In den Sommermonaten: Naturschutz-Streifen in den Schutzgebieten Hornisgrinde und Hochkopf.

Mai 2011

Falkenberingung: Mithilfe bei der Beringung der jungen Falken in zwei ehemaligen Steinbrüchen und einem Felsengebiet.

März 2011

► Beteiligung am Battertpflegetag des Arbeitskreises Klettern.

Beteiligung am Amphibienschutz in Karlsruhe - Weiherfeld.

Februar 2011

Pflegemaßnahme Gebiet Kohlplatten - nördl. von Graben - Motorsägearbeiten.

 

                              Besondere Aktivitäten 2010

November 2010

Pflegemaßnahme in Karlsruhe - Knielingen.   Wir haben eine Kiesinsel im Naturschutzgebiet Knielinger See gemäht und von Akazienbewuchs befreit.

Oktober 2010

► Pflegemaßnahme: Streuobstwiesen / Gärten Karlsruhe-Grötzingen.

► Pflegemaßnahme:  Eine ca.15m hohe Efeuwand in der Karlsruher Südstadt musste zurückgestutzt werden.

Pflegemaßnahme: Im Naturschutzgebiet Kohlplattenschlag wurden auf einer unzugänglichen Insel Bäume für den Vogelschutz gefällt.

► Hilfe für Vogelschutz: Von einem ca. 20m hohen Turm, dessen Kanzel nur über eine Leiter erreichbar ist, musste eine morsche Falkenbrutkiste entfernt werden.

Pflegemaßnahme: Eingeladen hat der Schwarzwaldverein zur jährlichen Naturschutzarbeit auf die Hornisgrinde. Zum Freihalten der Grindenfläche wurde die Ortsgruppe Karlsruhe zu Baumfäll und Sägearbeiten eingeteilt.

Juni 2010

In den Sommermonaten: Naturschutz-Streifen in den Schutzgebieten Hornisgrinde und Hochkopf.

Exkursion zum Elbachsee.

Mai 2010

Falkenberingung: Mithilfe bei der Beringung der jungen Falken in zwei ehemaligen Steinbrüchen und einem Felsengebiet.

April 2010

► Beteiligung am Battertpflegetag des Arbeitskreises Klettern.

Beteiligung am Amphibienschutz in Karlsruhe - Weiherfeld.

 

                               Besondere Aktivitäten 2009

November 2009

► Pflegemaßnahme in Karlsruhe - Knielingen.   Kiesinsel im Altrheinarm vom Akazienbewuchs befreit, in diesem Jahr hatten wir die zusätzliche Aufgabe mit Fräsen den Rohboden wieder herzustellen.  

Oktober 2009

► Pflegemaßnahme Efeuwand  (Fledermausbiotob) Karlsruhe-Südstadt (siehe auch Bericht Oktober 2007).

► Pflegemaßnahme Streuobstwiesen / Gärten Karlsruhe-Grötzingen.  In diesem Jahr waren wieder 6 Personen mit 175 Gesamtstunden bei der Landschaftspflegemaßnahme im Bereich Hirschhälden in Karlsruhe-Grötzingen bei der Arbeit. Das steile Gelände mußte mit Motorsense und Motorsäge vom wilden Bewuchs von Sträuchern und Lianen (Clematis) befreit werden.

Exkursion im Dienstgebiet:  Unbekannte Ecken, versteckte Pfade und Hütten, von denen man immer wieder gehört, aber sie nie besucht hat.   

Mai 2009 

Exkursion nach Freiburg: Besuch des NSG Jennetal mit den Sumsergärten (siehe auch Aktuelles 22.05.09).

Falkenberingung: Mithilfe bei der Beringung der jungen Falken in zwei ehemaligen Steinbrüchen und einem Felsengebiet.   Bilder der Falkenberingung.

April 2009

Beteiligung am Amphibienschutz in Karlsruhe - Weiherfeld.

Beteiligung am Battertpflegetag des Arbeitskreises Klettern.

 

 

                              Besondere Aktivitäten 2008

November 2008

Pflegemaßnahme in Karlsruhe - Knielingen.   Kiesinsel im Altrheinarm von Akazienbewuchs befreit.

Steinbruch im Bereich Malsch für den Falkenschutz saniert.


Oktober 2008 

Wegebau: Eingeladen hat der Schwarzwaldverein zur jährlichen Naturschutzarbeit auf die Hornisgrinde. Die Bergwacht betätigte sich beim Wegebau, nahe der Karl-Speck-Hütte ist der Abstecher vom Westweg zum Hornisgrindeturm zu renovieren gewesen.

Pflegemaßnahme Efeuwand (Fledermausbiotob) Karlsruhe-Südstadt  (siehe auch Bericht Oktober 2007).

► Pflegemaßnahme Streuobstwiesen / Gärten Karlsruhe-Grötzingen.  Insgesamt waren 6 Personen mit 163 Gesamtstunden bei der Landschaftspflegemaßnahme im Bereich Hirschhälden in Karlsruhe-Grötzingen an der Arbeit. Das steile Gelände mußte mit Motorsense und Motorsäge vom wilden Bewuchs von Sträuchern und Lianen (Clematis) befreit werden.

 

 

                               Besondere Aktivitäten 2007

Dezember 2007

Steinbruch im Bereich Ettlingen vom Bewuchs befreit.

Oktober 2007  

Wegebau, im Rahmen der Naturschutzarbeit auf der Hornisgrinde. Der Westweg sollte wieder seine ehemalige Wegführung über den Plattenweg bekommen. Damit die Besucher die Möglichkeit nutzen können, den renovierten Hornisgrindeturm zu besuchen, ohne dabei über das Geände der Karl-Speck-Hütte gehen zu müssen, war es notwendig, einen neuen Verbindungsweg zu schaffen. Der Weg führt nun etwa 50 Meter an der Hütte vorbei.

► Bergwacht-Einsatz in privater Efeuwand   Badische Neueste Nachrichten vom 22.Oktober 2007.

Spaß und Training bei Schneidearbeiten in der Augartenstraße   

sto.  "Achtung!" ruft es in einem Hinterhof der Südstadt aus luftiger Höhe, und schon fliegen die Efeuäste in die Tiefe. Ganz oben klettern sie herum, die vier jungen Männer, gut gesichert mit Seilen und Helmen. "Es geht nicht einfach mal hoch und runter, vielmehr ist hierbei auch ein Stück Improvisationskunst nötig" sagt Uwe Benitz von der Bergwacht Schwarzwald, am Boden stehend und die Kletterer im Auge habend. Aber Probleme dürfte den Aktiven das Arbeiten in 15 Meter Höhe an der Efeuwand weniger bereiten, schließlich werden sie in ohnehin schon anspruchsvollen Ausbildung auch in der Höhenrettung ausgebildet. 

Vier Jugendliche der Bergwacht haben sich gemeldet, um den Job zu machen, freiwillig, allerdings hat der Verein auch eine Pflegepartnerschaft für die Wand inne. Deshalb kommen sie einmal im Jahr in die Augartenstraße. Dann stutzen und schneiden sie den Efeu von einer Balustrade an der Dachkante und einer extra montierten Leiter aus. Die Jungen haben sichtlich Spaß daran, durch ihr breites Spektrum an Tätigkeitsfeldern fühlen sie sich auch an der Wand nicht unbehaglich, selbst wenn der Efeu in diesem Jahr besonders weit gewachsen ist und schnell eine Anhängerladung voll Geäst zusammenkommt. Die Pflanze wächst sogar unter die Dachgiebel.

"Überdies wurde die Bergwacht Schwarzwald ursprünglich als Naturschutzorganisation gegründet. Naturschutz gehört heute noch zu unserem Aufgabengebiet", so der ehemalige technische Leiter Eugen Brenner. Nicht zuletzt deshalb stimmt die Bergwacht  Arbeiten wie diese mit dem Umweltamt ab und äußerst sich höchst zufrieden über das Kooperationsprojekt und die gelungene Zusammenarbeit. Die Efeuwand steht nämlich unter Naturschutz, sie ist über 70 Jahre alt und ein wahres Kleinbiotop mitten in der Südstadt. Nicht nur, dass die Bienen schwirren, wenn der Efeu blüht oder sich viele Vogelarten in der Kletterpflanze wohlfühlen, Martin Schmidt, Ökologe beim Umweltamt, betreut das Biotop noch als Fledermauslebensraum.