Über uns

Die wichtigste Voraussetzung für einen erfolgreichen Rettungseinsatz sind gut ausgebildete und engagierte Einsatzkräfte, die im Ernstfall jederzeit zur Verfügung stehen. Um professionell und sicher arbeiten zu können, benötigen sie jedoch eine moderne und funktionale Ausrüstung. Nur so können Patienten schnell gerettet und aktuelle Standards eingehalten werden. Zur umfangreichen Spezialausrüstung der Bergwacht gehören zum Beispiel geländegängige Einsatzfahrzeuge, Motorschlitten, Funkgeräte und notfallmedizinisches Equipment, aber auch Seile, Karabiner, Rettungssäcke und Schlingen.

  
Fahrzeuge
Alle Fahrzeuge der Bergwacht Hinterzarten sind für den Einsatz im Gelände konzipiert. Dank größerer Bodenfreiheit und Allradantrieb können mit ihnen Einsatzstellen angefahren werden, die für den straßengebundenen Rettungsdienst nicht erreichbar sind. Auch die Beladung der Fahrzeuge richtet sich dabei nach den speziellen Anforderungen im Gelände. Sämtliches Equipment wurde robust, kompakt und für den Einsatz bei widrigsten Witterungsbedingungen entwickelt. Um Patienten auch über längere Strecken transportieren zu können, bietet das Bergrettungsfahrzeug die Möglichkeit zum Liegendtransport. Im Sommer kommen bei Notfällen auf schmalen und durch normale Fahrzeuge nicht befahrbaren Wegen das All-Terrain-Vehicle zum Einsatz. Im Winter dient es mit seinen Raupen auch im Tiefschnee als zuverlässiges Rettungsmittel.

 

HiZa rockton_300   atv timon_klein
VW Rockton                 Rettungs-ATV

 

Bergrettungswache
Die Bergrettungswache Hinterzarten liegt unmittelbar im Skizentrum Thoma. Sie ist Ausgangspunkt für zahlreiche Wintersportunfälle und Unterkunft der Dienstmannschaft während des Skibetriebs. Die in Eigenleistung errichtete Wache bietet einen gemütlichen Aufenthaltsraum mit Küche, WC und einer kleinen Garage. Während unter der Woche Schnelleinsatzgruppen über Funkmeldeempfänger alarmierbar sind, werden Einsätze während des Skibetriebs von hier aus koordiniert.

 

Hinterzarten    
Bergrettungswache Hinterzarten