Stadtgebiet Freiburg

Stützpunkt:

Garage Bergwacht Freiburg
    
 

Garage BW Freiburg

Funkrufnamen:

Toyota: 4m (Kanal 410 U/bG): Bergwacht Freiburg 96-1
2m (Kanal 49 U/W): Bergwacht Freiburg 53
 
VW-T5: 4m (Kanal 410/505 U/bG): Bergwacht Freiburg 96-2
2m (Kanal 49 U/W): Bergwacht Freiburg 54 

Instandhaltungsarbeiten am Münster

Koordinaten:

Ecke Egonstraße/Tellstraße

(Stadtteil Stühlinger)

  Einsatz am Schlossberg

Lage: Freiburg im Breisgau liegt in Südbaden zwischen dem Schwarzwald und dem Oberrheingraben und ist die südlichste Großstadt Deutschlands. Angrenzende Gemeinden (Vörstetten, Gundelfingen, Glottertal, Stegen, Kirchzarten, Oberried, Münstertal, Bollschweil, Horben, Au, Merzhausen, Ebringen, Schallstadt, Bad Krozingen, Breisach, Merdingen, Gottenheim, Umkirch und March) liegen überwiegend im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald. 

Räumliche Ausdehnung: Das Stadtgebiet umfasst eine Fläche von über 150 km². Da der Schauinsland im Stadtgebiet liegt, ist Freiburg die Stadt mit dem größten Höhenunterschied innerhalb des Stadtgebiets. Umliegende Erhebungen sind Kaiserstuhl, Schönberg, Rosskopf, Lorettoberg und Schlossberg.

Blick vom Muenster Richtung Schwabentor  

Blick vom Freiburger Münster aufs Schwabentor

Die Bergwacht Freiburg hat (leider) noch keine eigenen Räumlichkeiten. Für Treffen und Ausbildung nutzen wir unter anderem unsere Landesgeschäftsstelle, die Räume des Alpenvereins, Gaststätten oder – seit 2008 – auch Räumlichkeiten bei der Berufsfeuerwehr Freiburg, einem unserer Partner. Unsere beiden Einsatzfahrzeuge samt Anhänger stehen zentral in unserer Garage im Freiburger Stadtteil Stühlinger, somit auch meistens Ausgangspunkt unserer SEG-Einsätze.

Anfahrt (Link Google Maps): Man fährt auf dem Zubringer an der Ochsenbrücke ab Richtung Kliniken und biegt von der Eschholzstraße (Lokal Auerhahn) nach rechts in die Egonstraße ab, wo sich die Garage in der alten Feuerwache befindet. Gute Nachbarn von uns sind die Pinguine (Rettungstauchergruppe) und der musikalische Waagenbauer Lucas Heidepriem. 

Rettungsdienstspektrum: Unser Einsatzspektrum ist auch im Stadtgebiet von Freiburg recht vielfältig. Die Bergwacht Freiburg ist hier für die Höhenrettung zuständig, deren exponiertester Ort das Münster Unserer Lieben Frau ist. Bei Einsätzen auf dem Münster wird auch die Bergwacht alarmiert, da sie Ausbildung und Ausrüstung für Rettung aus großen Höhen besitzt. Unter Höhenrettung versteht man Einsätze an Bauten, technischen Anlagen oder sonstigen Strukturen, bei denen die Arbeitshöhe einer Drehleiter nicht ausreicht und unter Absturzsicherung gearbeitet und Patienten versorgt und gerettet werden müssen. Beispiele sind Kranführer, die in ihrer Kanzel in luftiger Höhe einen Herzinfarkt bekommen, Arbeiter an Industrieanlagen oder Strommasten, Rettung im Hochregallager etc. Auch die Rettung von Arbeitern aus Baugruben oder an Hochhäusern gehört zu unseren Aufgaben. Wir arbeiten dabei mit der Feuerwehr Freiburg zusammen. Die Höhenretterausbildung ist eine Weiterqualifikation für unsere Bergretter, die in Lehrgängen auf Landesebene vermittelt wird. Die Seilbahnrettung und die Rettung aus Tiefen – wie im Besucherbergwerk Schauinsland – zählen zur Höhenrettung im weiteren Sinne.

Silobergung

Höhenrettung an einer Industrieanlage

Neben der Höhenrettung werden wir regelmäßig zu anderen Einsätzen im unwegsamen Gelände alarmiert. Dies können verunglückte Spaziergänger auf Wanderwegen sein, gestürzte Mountainbikefahrer oder andere Freizeitsportler. Die zunehmend attraktive Erschließung der Naherholungsgebiete in und um Freiburg bringt entsprechend den größeren Besucherzahlen auch mehr Unfälle mit sich. Der Lorettoberg, der Schönberg, Rosskopf und Kaiserstuhl werden gerne besucht. Totenbergungen - auch in Folge von Suiziden - kommen ebenfalls regelmäßig vor.

Neben rettungsdienstlichen Einsätzen ist die Bergwacht in unregelmäßigen Abständen auch bei Aktionen vertreten, bei denen Kletterfähigkeiten gefragt sind. Dies waren zum Beispiel künstlerische Veranstaltungen, bei denen wir Abseilaktionen am Stadttheater und am KG II der Universität durchführten.       

Das Freiburger Münster wird von der Bergwacht nicht nur rettungsdienstlich mitbetreut, die Bergwacht engagiert sich auch im Rahmen der Instandhaltung des fast 900 Jahre alten Kulturdenkmals: Die alle 4-6 Jahre stattfindenden Bekletterungen des Turmhelms durch Steinmetze der Münsterbauhütte werden von der Bergwacht Freiburg sicherungstechnisch betreut.   

Naturschutz:

Die Bergwacht Freiburg hat unter anderem bei der Einrichtung von Wanderfalkenhorsten durch Kletterer mitgewirkt und führt Naturschutzstreifen in verschiedenen Gebieten durch.

Links:

Informatives zu Freiburg auf Wikipedia

Stadt Freiburg   (offizielle Webseite)

Schlossbergbahn