Feldberg/Seebuck

Stützpunkt:

Bergrettungswache Feldberg-Seebuck
Notruf: 07676 253
Telefon: 07676 933 419
 

  Seebuckhütte

Funkrufnamen:

4m (Kanal 505 U/bG): Bergwacht Freiburg 1-00
2m (Kanal 49 U/W): Bergwacht Freiburg 51

  ATV Sonnenlicht Seebuckseite

Koordinaten:

UTM 32 T 0427005 5301572

N 47°51'48.0'' E 008°01'26.5''

  Alpen Seebuck

 

Lage: Der Feldberg liegt im Südosten von Freiburg i. Breisgau. Er ist der höchste Berg Baden-Württembergs und die höchste Erhebung der deutschen Mittelgebirge. Umgeben wird er von den Orten Hinterzarten, Titisee, Menzenschwand, Bernau und Todtnau.

Räumliche Ausdehnung: Der Hauptgipfel des Feldbergs ist 1493m hoch. Am Seebuck, einem Vorgipfel, liegt unsere Bergrettungswache Seebuck auf 1440m Höhe, ca. 200m vom alten Fernsehturm entfernt.

Anfahrt zum Seebuck: Von Freiburg aus Richtung Höllental/Titisee-Neustadt, dann abbiegen Richtung Feldberg (B 317), nach der Passhöhe geht es dann rechts ab (Hotel Feldberger Hof). Die Anfahrt zur BRW Seebuck ist nur mit dem Dienstfahrzeug und nur bis zum Parkplatz oben am alten Fernsehturm möglich. Im Sommer kann man mit Fahrrad oder zu Fuß auf Wanderwegen oder auf der alten Militärstraße, die am Haus der Natur beginnt, zur Hütte gelangen. Im Winter fährt man mit angeschnalltem Wintersportgerät hoch, steigt aus der Bergstation des 6er-Sessels und fährt nach links zum Pistenrand (schwarz-gelbe Stangen), von dort geradeaus weiter an den Metallstangen ca. 200m bis zur Hütte.

Sommer auf dem Feldberg/Seebuck

    
  

Rettungsdienstspektrum: Unsere rettungsdienstlichen Aufgaben am Feldberg sind vielfältig und interessant. Ein Großteil der Einsätze findet im Winter auf den Skipisten statt. Neben Gelenkverletzungen und Frakturen der Extremitäten sind auch Verletzungen von Kopf, Brustkorb und Abdomen häufig. Regelmäßig sind auch polytraumatisierte (schwer mehrfachverletzte) Patienten zu versorgen. Am Seebuck befinden sich neben Schleppliften eine 2er- und eine 6er-Sesselbahn, die eine hohe Beförderungsleistung aufweisen. Snowboarder fühlen sich im "Funpark" wohl und stürzen auch dort. Schlittenfahrer zählen ebenfalls zu den "Kunden". Auch abseits der Skipiste sind wir im Einsatz. Neben Langlaufloipen sind auch Winterwanderwege zu betreuen. Die Hütten am Feldberg wie Todtnauer Hütte und  Wilhelmer Hütte werden im Notfall von uns rettungsdienstlich versorgt. Kiter, Schneeschuhgeher und Wanderer sind außerhalb der Pisten aktiv. Im Skitourengelände zählt vor allem das Zastler Tal mit der Zastler Hütte zum Einsatzgebiet. Dort gibt es jedes Jahr einige Lawinenabgänge, die teilweise den Einsatz der Bergwacht erfordern. Im Winter kann man mit durchschnittlich 5-10 Einsätzen pro Wochenende rechnen. Die Höchstzahl waren bislang 21 - da hat man wenig Verschnaufpause. Allerdings sind die Liftanlagen am Seebuck auch etwas windanfällig. Bei Windgeschwindigkeiten von dauerhaft mehr als 16 m/s (ca. 58 km/h) steht zumindest der 6er-Sessel still.

Winter auf dem Feldberg/Seebuck

Da der Feldberg einen Tourismusschwerpunkt mit einer hohen Besucherdichte darstellt, haben wir es regelmäßig mit Notfällen zu tun, die nicht zum normalen Wintereinsatzspektrum gehören. Von Vergiftungsnotfällen und psychischen Erkrankungen über Schwerbrandverletzte bis hin zu "normalen" internistischen Notfällen wie dem Herzinfarkt oder Schlaganfall gab es schon alles. Bei vielen Notfällen werden wir als nächstes freies Fahrzeug des Rettungsdienstes mit alarmiert. Auch Suchaktionen werden von uns durchgeführt.

Im Sommer ist die Wache an Wochenenden immer mit einem Einsatzleiter der Bergwacht besetzt, der den Rettungsdienst im Bereich des Feldberges koordiniert. Die Rettungsmannschaft (meist 5-7 Bergretter) wird von den umliegenden Ortsgruppen gestellt, die sich entweder auf der BRW Hebelhof oder auf der BRW Seebuck aufhalten. Im Sommer ist die Einsatzhäufigkeit etwas geringer. Trotzdem muss durchschnittlich 1-3 Mal pro Wochenende mit einer Alarmierung gerechnet werden. Vom Wanderer mit verstauchtem Knöchel über lebensbedrohliche allergische Reaktionen nach Insektenstichen bis zum Kletterunfall oder einer Gleitschirmfliegerrettung reicht das Spektrum.

Naturschutz:

Der Feldberg ist eines der größten Naturschutzgebiete im Schwarzwald. Wir führen hier Naturschutzstreifen durch.

Links:

Informatives zum  Feldberg und Seebuck

Gemeinde Feldberg im Schwarzwald

Liftverbund Feldberg