Einsatzberichte

 

 

Chronologische Übersicht (ab 2012, Stand: 27.04.2017): 

 

 

2017

 

 

 

  • 05.09.2017 (13:30), Sturz vom Pferd, Einsatzabbruch
    Einsatzsituation: Da die Patientin bereits von der Ortsgruppe Hinterzarten, der Besatzung des Rettungswagens und vom Rettungshubschrauber Christoph 54 versorgt wurde, wurde der Einsatz an der Höffner Hütte für die Bergwacht Freiburg abgebrochen.

 

 

 

 

  • 05.06.2017 (11:30), Abgestürzter Gleitschirmflieger
    Einsatzsituation: Die Bergwacht Freiburg wurde heute gegen 11:30 zu einem Gleitschirmunfall nach Stegen-Wittental gerufen. Der 41jährige Pilot vom war aus ungeklärter Ursache am Schulungshang aus ca. 3-4 Metern Höhe abgestürzt und hatte sich Verletzungen im Bereich der Lendenwirbelsäule zugezogen. Nach einer Erstversorgung durch die Besatzung des Rettungswagens aus Kirchzarten konnte der Patient, dem es noch verhältnismäßig gut ging, von DRK und Bergwacht vollständig immobilisiert mit dem Geländefahrzeug schonend vom Hang abtransportiert werden. Am Hangfuß wurde er in den wartenden Rettungswagen umgelagert und in ein Freiburger Krankenhaus gefahren.

 

  • 25.04.2017 (23:26), Suchaktion nach vermissten Person
    Einsatzsituation: Die Bergretter der Ortsgruppen Hinterzarten und Freiburg wurden zu einer Personensuche im Höllental alarmiert. Das Fahrzeug einer 32-jährigen Vermissten war gegen 22 Uhr im Bereich der Ravennabrücke entdeckt worden. Daraufhin wurde sofort eine Suchaktion eingeleitet. Glücklicherweise konnte die Vermisste um ca. 1:10 Uhr unverletzt, allerdings stark unterkühlt, aufgefunden werden.

 

  • 23.04.2017 (14:35), Gestürzter Mountainbiker auf dem Canadian Trail
    Einsatzsituation: Auf dem Canadian Trail war ein Mountainbiker gestürzt und hatte sich eine Verletzung an der Schulter zugezogen. Der ebenfalls alarmierte Rettungswagen des DRK Freiburg erreichte die Einsatzstelle bereits kurz vor unserem Eintreffen und konnte mit der Versorgung des Patienten beginngen. Der Patient konnte nach der ersten Versorgung zum RTW laufen, sodass ein Einsatz von uns nicht mehr notwendig war.

 

  • 08.04.2017 (14:19), Gestürzter Mountainbiker auf dem Borderline Trail, Einsatzabbruch
    Einsatzsituation: Der Einsatz wurde auf der Anfahrt für die Bergwacht Freiburg abgebrochen da der Rettungswagen bis zum Patienten fahren konnte.

 

  • 06.04.2017 (16:59), Gestürzter Wanderer mit Schulterluxation am Hirzberg
    Einsatzsituation: Bei einem Sturz auf der Wiese am Hirzberg zog sich ein Wanderer eine Luxation zu. Nach der gemeinsamen medizinische Versorgung durch die Besatzung des Rettungswagens und den fünf Freiburger Bergrettern, transportierten letztere den Patienten mit der Gebirgstrage zum Geländefahrzeug der Bergwacht. Damit wurde der Patient bis zum Rettungswagen transportiert.

 

  • 03.04.2017 (13:51), Abgestürzter Traktor in Horben, Einsatzabbruch
    Einsatzsituation: Die Bergwacht Freiburg wurde alarmiert um den Fahrer eines abgestürzten Traktors zum ebenfalls alarmierten Rettungshelikopters aus Freiburg zu transportieren. Beim Eintreffen der 4 Freiburger Bergretter war der Patient ohne die Hilfe der Bergwacht schon im Helikopter der DRF verladen und somit konnte der Einsatz abgebrochen werden.

 

  • 01.04.2017 (16:08), Gestürzte Person bei St. Otilien, Einsatzabbruch
    Einsatzsituation: Der Einsatz wurde für die fünf Bergretter der Bergwacht Freiburg auf der Anfahrt zum Einsatzort abgebrochen.

 

  • 19.03.2017 (15:12), Wandergruppe in Bergnot
    Meldung: Am Sonntagmittag, dem 19.3.17, erreichte ein Hilferuf aus Bergnot die Schnelleinsatzgruppe der Bergwacht Freiburg. Eine dreiköpfige Wandergruppe war einem Wanderweg oberhalb der Scheibenfelsen im Zastlertal gefolgt, der durch die Tauperiode stark aufgeweicht worden war. Die Gruppe hatte die Orientierung verloren und war dem mutmaßlichen Wanderweg weiter gefolgt. Nachdem sich die Gruppe in felsigem Gelände verstiegen hatte, ging es weder vor noch zurück. Aufgrund körperlicher Erschöpfung, fehlender Orientierung und schwierigen Geländes war die Gruppe blockiert. Glücklicherweise bestand eine Mobilfunknetzverbindung, so dass per Mobiltelefon ein Notruf an die Bergwacht Freiburg abgesetzt werden konnte. Nach software-gestützter Ortung des Telefons und zügiger Besetzung des Einsatzfahrzeugs konnte trotz blockierter Zufahrtswege der Einsatzort nach eindreiviertel Stunden zu Fuß erreicht werden. Nach Sicherstellung der körperlichen Unversehrtheit konnte die Wandergruppe wohlauf zum Einsatzfahrzeug geleitet und am eigenen Fahrzeug abgesetzt werden.
    Einsätze wie dieser liegen im Trend. So zeigt auch die Bergunfallstatistik des Deutschen Alpenvereins (DAV, http://www.alpenverein.de/presse/bergunfallstatistik_aid_28323.html ) sowohl einen Anstieg der Rettungseinsätze durch Blockierung als auch der Alarmierung per Handy. Die Bergwacht empfiehlt, sich nur in den eigenen Fähigkeiten entsprechdem Gelände zu bewegen, geeignete Orientierungsmittel mitzunehmen und ein Smartphone mit GPS-Funktion für Notrufe vorzuhalten.

 

2016

 

 

  • 13.09.2016 (15:12), Einsatzabbruch
    Meldung: Abgestürzter Gleitschirmflieger am Schauinsland.
    Einsatzsituation: Unterhalb der Bergstation am Schauinsland war ein Gleitschirmflieger in einem Baum notgelandet. Die ebenfalls alarmierten Bergretter aus Muggenbrunn und Todtnauberg übernahmen die Bergung aus dem Baum, da diese schneller am Einsatzort eintrafen.

 

  • 11.09.2016 (16:32)
    Meldung: Abgestürztes Leichtflugzeug bei Gütenbach.
    Einsatzsituation: Große Suchaktion nach Insassen eines abgestürzen Leichtflugzeug. Die Bergwacht Freiburg hilft bei der Suche und deckt außerdem die Einsatzgebiete der ebenfalls suchenden Ortsgruppen Hinterzarten und Waldkirch ab. Mehr Informationen finden Sie hier.

 

  • 16.08.2016 (19:56), Einsatzabbruch
    Meldung: Totenbergung am Lindenberg.
    Einsatzsituation: Die Bergwacht Freiburg wurde zur technischen Unterstützung einer Totenbergung aus dem Gelände arlamiert. Jedoch konnte der Leichnam ohne die Unterstützung der Bergwacht geborgen werden und so wurde der Einsatz für die Bergretter auf der Anfahrt abgebrochen.

 

  • 13.08.2016 (19:56), Fehleinsatz
    Meldung: Notgelandeter Gleitschirmflieger nahe Horben.
    Einsatzsituation: Ein fachkundiger Passant entdeckt aus der Ferne ein Objekt in einem Baum und vermutet einen abgestürzten Gleitschirmflieger. Die arlamierten Einsatzkräfte von Polizei und Bergwacht finden am gemeldeten Ort jedoch nur unverletzte "Zapfenpflücker" im Baum vor und können somit den Einsatz abbrechen.

 

  • 08.08.2016 (19:56)
    Meldung: Gestürzter Fahrradfahrer auf dem Canadian Trail.
    Einsatzsituation: Bei einem Sturz zog sich der Fahrer in der Sektion 5 des Canadian Trails eine Schlüsselbeinfraktur zu.  Gemeinsam mit einem Rettungsassistenten des mitarlamierten Rettungswagens wurde der Patient notfallmedizinisch versorgt und schließlich mit Hilfe der Gebirgstrage bis an das Ende der Sektion 5 abtransportiert. Dort konnte der Patient an die Besatzung des Rettungswagens übergeben werden.

 

  • 27.07.2016 (23:38)
    Meldung: Abgestürzte Person am Kybfelsen.
    Einsatzsituation: Beim gemeinsamen Grillen auf dem Kybfelsen, trat die Patienten aufgrund von Dunkelheit ins Leere und stürzte ca. 8 m, über steiles bis senkrechtes Gelände ab. Dabei zog sie sich Verletzungen im Bereich der Wirbelsäule und des Beckens zu. Die Patientin wurde mittels Vakuummatratze und Gebirgstrage bis zum Rehagsattel abtransportiert und dort an den bereitstehenden Rettungswagen und Notarzt übergeben.

 

  • 23.07.2016 (17:02)
    Meldung: Gestürzter Fahrradfahrer im Sternwald.
    Einsatzsituation: Bei einem Sturz auf einem Trail im Sternwald, zog sich ein Fahrer Verletzungen an der Schulter, sowie eine Oberarmfraktur rechts und eine Unterarmfraktur links zu. Der Patient wurde im Geländewagen der Bergwaht Freiburg bis  zum Rettungswagen an die Waldseestraße gebracht.

 

  • 19.07.2016 (20:57)
    Meldung: Gestürzter Fahrradfahrer auf dem Canadian Trail.
    Einsatzsituation: Bei einem Sturz im unteren Bereich des Trails zog sich ein Fahrer Verletzungen an Schulter, Wirbelsäule und Oberschenkel  zu. Nach der eingeleiteten Schmerztherapie durch einen Notarzt konnte der Patient umgelagert, und mittels Gebirgstrage  zum Rettungswagen gebracht werden.

 

  • 16.07.2016 (12:42)
    Meldung: Gestürzter Fahrradfahrer auf dem Canadian Trail.
    Einsatzsituation: Bei einem Sturz im oberen Bereich des Trails zog sich ein Fahrer eine Schlüsselbeinfraktur zu. Aufgrund der starken Schmerzen des Patienten musste ein Notarzt zur Schmerztherapie nachgefordert werden. Nach der Versorgung durch den Notarzt transportierten die Bergretter den Patienten mittels Gebirgstrage unter Seilsicherung ca. 500 m durch steiles Gelände zum Rettungswagen.

 

  • 05.07.2016 (19:18)
    Meldung: Akutes Koronarsyndrom an der Zastler Hütte.
    Einsatzsituation: Der Rettungshelikopter Christoph 54 übernahm die medizinische Erstversorgung eines Herzinfarkt-Patienten an der Zastler Hütte. Die ebenfalls arlamierten Bergretter aus Freiburg übernahmen den Transport des stabilisierten Patienten von der Hütte bis zum Landeplatz des Rettungshelikopters.

 

  • 05.07.2016 (11:37), Einsatzabbruch
    Meldung: Akutes Koronarsyndrom oberhalb Ibental.
    Einsatzsituation: Aufgrund des Einsatzortes oberhalb Ibental wurde die Bergwacht Freiburg zur Sicherheit mitarlamiert. Nach Rückmeldung des Notarztes von der Einsatzstelle, wurde der Einsatz auf der Anfahrt abgebrochen.

 

  • 26.06.2016 (16:20)
    Meldung: Abgestürzter Wanderer am Gfällfelsen.
    Einsatzsituation: Ein ca. 75 jähriger Mann stürzte auf einem Steig im Bereich der Gfällfelsen bei Oberried ca. 10 m in die Tiefe. Dabei zog der Mann sich schwere Verletzungen an Kopf, Becken und Beinen zu. Die Besatzung des Freiburger Rettungshelikopters, Christoph 54, begann mit der medizinischen Erstversorgung des verletzen Mannes. Zusammen mit Bergrettern der OG Muggenbrunn wurde der Patient unter Seilsicherung aus dem verblockten Gelände zu einer steilen Blockhalde transportiert, von welcher der Patient mit der Winde des Rettungshelikopters der Rega aufgenommen wurde und in eine Klinik geflogen wurde. Insgesamt waren 8 Bergretter (OG Freiburg und OG Muggenbrunn) mit zwei Fahrzeugen, ein Rettungswagen, eine Polizeistreife und die zwei Rettungshelikopter der DRF und der Rega im Einsatz.

 

  • 11.06.2016 (15:27)
    Meldung: Gestürzter Radfahrer auf dem Canadian Trail.
    Einsatzsituation: Bei einem schweren Sturz im oberen Teil des Canadian Trails zog sich ein Radfahrer Verletzungen an Schlüsselbein, Rippen und Lunge zu. Der Patient war zudem kurzzeitig nach dem Sturz bewusstlos. Nach der medizinischen Versorgung durch die Freiburger Bergretter wurde der Patient mit dem Fahrzeug bis zur Türkenlouisstraße abtransportiert. Dort wurde der Patient an die Besatzung eines Rettungswagens und an einen Notarzt übergeben.

 

  • 10.06.2016 (19:41)
    Meldung: Erschöpfter Spaziergänger nahe der Zähringer Burg.
    Einsatzsituation: Ein ca. 80 jähriger Spaziergänger kam nicht  von seinem üblichen Sparziergang zurück. Seine Frau arlamierte die Rettungskräfte. Eine Polizeistreife fand den erschöpften Mann auf einem matschigen Hangstück. Nach der medizinischen Versorgung durch den Rettungsdienst übernahm die Bergwacht Freiburg die technische Rettung aus dem Hangstück bis zum Rettungswagen.

 

  • 01.06.2016 (11:49)
    Meldung: Unterstützung des Rettungsdienstes am Schlossberg.
    Einsatzsituation: Für den Patiententransport auf einem steilen Weg am Freiburger Schlossberg, forderte der straßengebundene Rettungsdienst die Bergwacht Freiburg an. Gemeinsam wurde die Patienten mit Beinverletzungen mit Hilfe eines Tragestuhls ca. 30 m abtransportiert und mit dem Rettungswagen in eine Klinik gebracht.

 

  • 22.05.2016 (14:57)
    Meldung: Gestürzte Person oberhalb Freiburg-St.Georgen.
    Einsatzsituation: Auf einem sehr steilen, schlamigen Weg am Fuss des Schönbergs war eine Person gestürzt und zog sich dabei vermutlich eine Oberschenkelhalsfraktur zu. Der Patient wurde durch den Notarzt und der Besatzung des Rettungswagens medizinisch versorgt. Die Bergwacht Freiburg übernahm die technische Rettung aus dem extrem rutschigen Bereich. Mit der Gebirgstrage wurde der Patient unter Seilsicherung bis zum Rettungswagen abtransportiert.

 

  • 09.05.2016 (15:06), Einsatzabbruch
    Meldung:
    Einsatzsituation: Der Einsatz wurde für die Bergwacht Freiburg auf der Anfahrt abgebrochen.

 

  • 08.05.2016 (17:32)
    Meldung: Gestürzter Fahrradfahrer auf dem Canadian-Trail.
    Einsatzsituation: Im unteren Teil des Trails kam ein 12-jähriger Junge zu Fall und zog sich schwere Verletzungen an der Schulter zu. Nachdem der Patient gefunden wurde, übernahm die Freiiburger Bergretter die Erstversorgung. Danach wurde der straßengebundene Rettungsdienst zur Unfallstelle in den Wald gelotst und der Patient übergeben.  Neben der Bergwacht Freiburg waren ein Rettungswagen und ein Notarzteinsatzfahrzeug im Einsatz.

 

  • 08.05.2016 (13:46), Einsatzabbruch
    Meldung: Gestürzter Fahrradfahrer.
    Einsatzsituation: Der Einsatz wurde für die Bergwacht Freiburg abgebrochen, da der leicht verletzte Patient ohne technische Rettung geborgen werden konnte.

 

  • 07.05.2016 (15:32)
    Meldung: Gestürzter Fahrradfahrer auf dem Borderline-Trail.
    Einsatzsituation: Bei einem Sturz zog sich ein Mountainbiker Verletzungen im Bereich der Schulter und der Halswirbelsäule zu. Nach der medizinischen Erstversorgung durch den Notarzt und dem straßengebundenen Rettungsdienst wurde der Patient auf der Gebirgstrage ca. 150 m zum Rettungswagen abtransportiert.

 

  • 06.05.2016 (02:03)
    Meldung: Sturz vom Kybfelsen.
    Einsatzsituation: In der Nacht stürzten zwei Personen ca. 30 m von einer Felsenformation am Kybfelsen. Dabei zogen sie sich zum Teil schwere Verletzungen zu. Die Bergwacht Freiburg übernahm die medizinische Erstversorgung sowie die anspruchsvolle Rettung aus dem Steilhang. Im Einsatz waren 10 Bergretter mit zwei Fahrzeugen, zwei Rettunswagen und ein Notarzteinsatzfahrzeug.

 

  • 21.04.2016 (19:30), First Responder
    Meldung: Häuslicher Notfall: Medikamentenvergiftung.
    Einsatzsituation: Nach der Übergabe des Patienten an den Rettungswagen, wurden die Bergwacht zur Betreuung einer Frau aufgeboten. Diese hatte möglicherweise eine Überdosis Medikamente eingenommen. Die Bergretter begannen mit der Versorgung bis der nächste Rettungswagen eintraf und übergaben an den straßengebundenen Rettungsdienst.

 

  • 21.04.2016 (19:15), Einsatzabbruch
    Meldung: Gestürzter Fahrradfahrer in St. Peter.
    Einsatzsituation: Ein weiteres Team machte sich parallel, mit dem zweiten Fahrzeug, auf den Weg nach St. Peter. Kurz vor dem Eintreffen wurde der Einsatz abgebrochen, da der Patient bereits im Rettungswagen war.

 

  • 21.04.2016 (18:39)
    Meldung: Gestürzter Fahrradfahrer am Rosskopf.
    Einsatzsituation: Bei einen Sturz beim Fahrradfahren zog sich der Patient Kopfverletzungen sowie Schürfwunden zu. Passanten und ein zufällig anwesender Bergretter begannen mit der Erstversorgung. Nach dem Eintreffen der Bergwacht wurde der Mann weiter versorgt, immobilisiert und mit dem Fahrzeug bis zur Jugendherberge gebracht. Dort wurde er an den straßengebundenen Rettungsdienst übergeben.


  • 11.03.2016 (12:15)
    Meldung: Reanimation.
    Einsatzsituation: Die Bergretter der Ortsgruppe Freiburg wurden zu einem verunfallten Waldarbeiter gerufen. Einen ausführlichen Bericht finden Sie auf der Facebookseite der Bergwacht Schwarzwald.

 

  • 16.02.2016 (20:44)
    Meldung: Hilflose Person an der Rappenecker Hütte,
    Einsatzsituation: Gemeldet wurde eine Frau, welche über starke Rückenschmerzen klagte. Sie war mit schweren Gepäck mit einem Fahrrad bei den winterlichen Verhältnissen unterwegs und völlig entkräftet. Die Patientin wurde mit dem Fahrzeug aufgenommen und in Oberried an den straßengebundenen Rettungsdienst übergeben.

 

  • 21.01.2016 (12:34)
    Meldung: Gestürzte Wanderin im Stadtwald oberhalb Freiburg-Herdern.
    Einsatzsituation: Durch die kalten Temperaturen war ein kleiner Bach, welcher den schmalen Pfad im Wald überquerte, gefroren. Bei einem Sturz auf dem Eis zog sich eine Wanderin eine Unterschenkelfraktur zu. Nach der medizinischen Versorgung durch die Besatzung eines Rettungswagen und eines Notarztes wurde das Bein mit einer Vakuumschiene immobilisiert. Anschließend wurde die Patientin mittels Gebirgstrage unter Seilsicherung bis zum Rettungswagen abtransportiert.

 

  • 14.01.2016 (16:02), Einsatzabbruch
    Meldung: Gestürzter Wanderer im Glottertal.
    Einsatzsituation: Der Einsatz wurde für die Freiburger Bergretter abgebrochen, da die Bergwacht Waldkirch näher und somit schneller an der Einsatzstelle stationiert ist.

 

2015

  • 29.12.2015 (16:22)
    Meldung: Chirurgischer Notfall im Sternwald.
    Einsatzsituation: Der Patient konnte direkt am Einsatzort an einen Rettungswagen übergeben werden.

 

  • 14.11.2015 (16:10) Fehleinsatz
    Meldung: Gestürzter Fahrradfahrer auf dem Canadian Trail.
    Einsatzsituation: Einsatzabbruch.

 

  • 10.11.2015 (15:42) Fehleinsatz
    Meldung: Gestürzter Wanderer im Glottertal (Fehleinsatz).
    Einsatzsituation: Der Einsatz wurde für die Freiburger Bergretter nach 3 Minuten abgebrochen, da die Bergwacht Waldkirch näher und somit schneller an der Einsatzstelle stationiert ist.

 

  • 08.11.2015 (15:32)
    Meldung: Gestürzter Fahrradfahrer auf dem Borderline Trail.
    Einsatzsituation: Nach einem Sturz benötigte ein Fahrradfahrer medizinische Versorgung. Die ortskundigen Retter führten mit dem Fahrzeug den Rettungswagen auf breiten Forstwegen direkt zum Patienten.

 

  • 06.11.2015 (16:05)
    Meldung: Gestürzte Fahrradfahrerin auf dem Canadian Trail.
    Einsatzsituation: Bei einem Sturz auf dem Trail zog sich die Fahrradfahrerin ein leichtes Schädel-Hirn-Trauma, sowie Schürfwunden im Gesicht zu. Nach medizinischen Versorgung durch die Bergwacht wurde die Patientin im Fahrzeug zum Gasthaus Waldsee transportiert. Dort wurde sie an den straßengebundenen Rettungsdienst übergeben.

 

  • 29.10.2015 (11:18)
    Meldung: Gestürzter Fahrradfahrer oberhalb Au.
    Einsatzsituation: Bei einem Sturz zog sich der Fahrradfahrer eine schwere Verletzung der Schulter zu. Nach medizinischen Versorgung durch den straßengebundenen Rettungsdienst wurde der Patient mit Hilfe der Gebirgstrage unter Seilsicherung zum Rettungswagen transportiert.

 

  • 28.10.2015 (12:31)
    Meldung: Gestürzter Wanderer auf dem Schönberg.
    Einsatzsituation: Beim Abstieg vom Gipfel stürzte der Patient auf dem steilen, von feuchtem Laub bedeckten Weg. Dabei zog er sich, beim Versuch sich abzustützen, eine Unterarmfraktur zu. Das Auffinden des Unfallortes erwies sich als schwierig, da nur sehr wenige Informationen zur Lokalisierung vorhanden waren. Nach der Versorgung der Fraktur wurde der Patient mit Hilfe der Gebirgstrage unter Seilsicherung zum Bergwacht-Fahrzeug transportiert. Bis zum Übergabepunkt mit den straßengebundenen Rettungsdienst wurde der Patient im Fahrzeug transportiert.

 

  • 06.10.2015 (12:03)
    Meldung: Gestürzter Wanderer in der Ravenna-Schlucht
    Einsatzsituation: Der Einsatz wurde für die Kräfte der Bergwacht abgebrochen, da der straßengebundene Rettungsdienst den Patienten aufnehmen konnte.

 

  • 04.10.2015 (13:19)
    Meldung: Gestürzter Fahrradfahrer auf dem Canadian Trail..
    Einsatzsituation:
  • 27.09.2015 (14:09)
    Meldung: Gestürzter Fahrradfahrer am Schlossberg.
    Einsatzsituation: Bei einem Sturz hatte sich der Fahrradfahrer eine isolierte Schulterluxation zugefügt. Durch ungenaue Ortsangaben konnte der Patient erst nach langer Zeit beim Krottenweiher am Glasbach aufgefunden werden. Durch einen Bergwachtarzt konnte die Schulter im später eintreffenden Rettungswagen reponiert werden. DerPatient wurde zur weiteren Behandlung durch den RTW in eine Klinik gebracht.

 

  • 05.09.2015 (13:49)
    Meldung: Gestürzter Wanderer bei der Talstation Schauinslandbahn.
    Einsatzsituation:

 

  • 23.08.2015 (14:16)
    Meldung: Synkope auf dem Roßkopf.
    Einsatzsituation:

 

  • 21.08.2015 (14:11)
    Meldung: Extremitätenverletzung beim Rappeneckerhof.
    Einsatzsituation:

 

  • 08.08.2015 (06:00)
    Meldung: Suchaktion im Gebiet des Zastlers/Rinkens.
    Einsatzsituation:

 

  • 07.08.2015 (20:55)
    Meldung: Suchaktion im Gebiet des Zastlers/Rinkens.
    Einsatzsituation:

 

  • 06.08.2015 (15:16)
    Meldung: Anaphylaxie bei der Höfener Hütte.
    Einsatzsituation:

 

  • 01.08.2015 (17:00)
    Meldung: Gestüzter Fahrradfahrer auf dem Borderline Trail.
    Einsatzsituation:

 

  • 23.07.2015 (16:30)
    Meldung: Gestüzter Fahrradfahrer auf dem Canadian Trail.
    Einsatzsituation:
  • 22.07.2015 (20:12)
    Meldung: Gestüzter Fahrradfahrer unterhalb des Rappenecks.
    Einsatzsituation:
  • 22.07.2015 (12:17)
    Meldung: Gestüzter Wanderin bei der Holzschlägermatte mit Beinverletzung
    Einsatzsituation: Durch ungenaue Ortsangaben konnte die Patientin erst nach 1 1/2 Stunden nach Alarmierung aufgefunden werden. Da sich der Gesundheitszustand der Frau, welche sich bei dem Sturz auch Kopfverletzungen zugezogen hatte, sich verschlechterte, wurde ein Rettungshelikopter der Rega nachalarmiert. Nach der weiteren Versorgen durch den Notarzt der Rega konnte die Patientin Transportfähig gemacht werden. Aufgrund eines Gewitters konnte die Patientin nicht mittels Rettungswinde an einer nahegelegenen Lichtung aufgenommen werden, sondern musste weiter in der Gebirgstrage bis zum Bergwacht-Fahrzeug abgeseilt werden. Mit dem Geländefahrzeug wurde die Patientin dann bis zum Zwischenlandeplatz von dem Rettungshelikopter gefahren und von dort in eine Klinik geflogen.

 

  • 21.07.2015 (12:52)
    Meldung: Gestüzter Fahrradfahrer auf dem Canadian Trail
    Einsatzsituation:

 

  • 18.07.2015 (19:04)
    Meldung: Gestüzter Fahrradfahrer auf dem Rosskopf
    Einsatzsituation:

 

  • 18.07.2015 (13:59)
    Meldung: Gestüzter Fahrradfahrer auf dem Canadian Trail
    Einsatzsituation:

 

  • 15.07.2015 (16:59)
    Meldung: Gestüzter Fahrradfahrer auf dem Canadian Trail
    Einsatzsituation:

 

  • 13.07.2015 (10:35)
    Meldung: Gestüzter Fahrradfahrer auf dem Canadian Trail
    Einsatzsituation:
  • 12.07.2015 (16:26)
    Meldung:
    Einsatzsituation:
  • 05.06.2015 (14:35)
    Meldung: Internistischer Notfall bei Buchenbach
    Einsatzsituation:
  • 07.06.2015 (10:32)
    Meldung: Bewusstlose Person beim Lilienhof, nahe Ihringen
    Einsatzsituation:
  • 05.06.2015 (14:35)
    Meldung: Gestürzter Mountainbiker auf dem Canadian Trail
    Einsatzsituation:
  • 04.06.2015 (17:54)
    Meldung: Gestürzter Fußgänger beim Kanonenplatz auf dem Schlossberg
    Einsatzsituation:
  • 29.05.2015 (17:39)
    Meldung: Gestürzter Mountainbiker auf dem Borderline Trail
    Einsatzsituation:
  • 17.05.2015 (16:35)
    Meldung: Gestürzter Mountainbiker auf dem Canadian Trail
    Einsatzsituation: Ein vierzig Jahre alter Mountainbiker war auf dem Trail in einer Rechtskurve gestürzt und hatte sich Verletzungen im Bereich der Wirbelsäule und der Schulter zugezogen. Nach einer medizinischen Erstversorgung durch den Notarzt transportierten die sechs Freiburger Bergretter den Verletzten mit der Gebirgstrage unter Seilsicherung zum Rettungswagen.
  • 10.05.2015 (14:52)
    Meldung: Gestürzter Mountainbiker auf dem Canadian Trail
    Einsatzsituation: Ein 54-Jährige war auf der neuen Downhillstrecke gestürzt und hatte sich dabei eine Sprunggelenksfraktur zugezogen. Nach einer medizinischen Erstversorgung durch den Rettungsdienst und später eintreffenden Notarzt übernahmen die Bergretter den Abtransport des Patienten. Unter Seilsicherung brachten sie den Verletzten mit der Gebirgstrage auf dem steinigen, schmalen und steilen Trail zum etwa 500 Meter entfernten Rettungswagen.
  • 06.05.2015 (17:27)
    Meldung: Gestürzter Mountainbiker auf dem Canadian Trail
    Einsatzsituation: 
  • 23.04.2015 (18:32)
    Meldung: Bewusstlose Person bei Stegen
    Einsatzsituation: Einsatzabbruch.
  • 30.01.2015 (13:59)
    Meldung: Lawinenabgang mit verschütteter Person im Zastler
    Einsatzsituation: Nach starkem Schneefall ereigneten sich am 30.01.2015 im Zastler Tal und am Herzogenhorn zwei Lawinenabgänge, bei denen jeweils eine Person verschüttet wurde. Zum Gesamteinsatz verweisen wir hiermit auf den Pressebericht des Landesverbandes. Bergretter der Ortsgruppe Freiburg waren in beiden Lawinenfeldern am Einsatz beteiligt. Beide verschütteten Personen verstarben leider aufgrund ihrer Verletzungen. Den Angehörigen und Betroffenen möchten wir hiermit unser herzlichstes Beileid ausdrücken und viel Kraft wünschen.

2014

  • 02.11.2014 (10:45)
    Meldung: Internistischer Notfall am Kybfelsen-Grillplatz
    Einsatzsituation: Ein Wanderer klagte am Grillplatz in der Nähe des Kybfelsen über Bauchschmerzen, welche durch einen infektiösen Darmverschluss verursacht wurden. Der Patient wurde von der Bergwacht zu einem RTW transportiert, der ihn zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus brachte.
  • 01.11.2014 (12:27)
    Meldung: Bewusstlose Person bei Merzhausen
    Einsatzsituation: Die Bergwacht Freiburg war zu einer bewusstlosen Person auf einem Waldweg bei Merzhausen alarmiert worden. Der zuerst eingetroffene Notarzt konnte bei dem Patienten leider nur noch den Tot feststellen. Die verstorbene Person wurde durch die Bergwacht geborgen. Den Angehörigen des Verstorbenen möchten wir unser herzlichstes Beileid ausdrücken und auf dem weiteren Weg viel Kraft wünschen.
  • 28.09.2014 (17:56)
    Meldung: Gestrüzter Mountainbiker bei Dietenbach
    Einsatzsituation: Ein zweiter Einsatz ereignete sich am Nachmittag, als die Freiburger Bergwacht zu einem gestürzten Mountainbiker bei Dietenbach gerufen wurde. Der verunfallte Radsportler konnte durch die Besatzung des ebenfalls alarmierten Rettungswagen medizinisch versorgt werden. Die Bergwacht Freiburg diente lediglich als Notarztzubringer für den Notarzt des Rettungshubschraubers Christoph 43, welcher nicht direkt bei der im Wald gelegenen Einstatzstelle landen konnte.
  • 28.09.2014 (12:32)
    Meldung: Fahrzeug im Bereich Holzschlägermatte von der Straße abgekommen
    Einsatzsituation: Bei der Integrierten Leitstelle Freiburg wurde am Sonntagnachmittag gemeldet, dass ein Fahrzeug im Bereich der Holzschlägermatte von der Straße abgekommen und ca. 100 m den Abhang hinunter gestürzt sei. Beim Eintreffen der Freiburger Bergretter befanden sich bereits mehrere Fahrzeuge der Berufsfeuerwehr sowie Polizei, RTW und Notarzt an der Einsatzstelle. Im Fahrzeug selbst und im Bereich darum konnten keine Personen mehr festgestellt werden. Motor und Auspuff des Fahrzeugs waren bereits erkaltet. Der Unfall muss sich demnach bereits einige Stunden zuvor ereignet haben.
  • 27.09.2014 (00:16)
    Meldung: Patient mit Atemnot unterhalb des Schlossbergturms
    Einsatzsituation: Bei einem nächtlichen Einsatz wurde die Bergwacht Freiburg zu einem Patienten alarmiert, der ca. 100 m unterhalb des Schlossbergturms Schwierigkeiten mit der Atmung bekommen hatte. Der Notarzt traf noch vor den Bergrettern beim Patienten ein und konnte ihn medizinisch versorgen. Durch die Bergwacht wurde der Patient den steilen Weg hinab gefahren und beim Restaurant Dattler an den dort wartenden RTW übergeben.DSC_0766_2

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  

 

 

  • 30.08.2014 (18:58)
    Meldung: Gestrüzter Mountainbiker an der Holzschlägermatte
    Einsatzsituation: Ein Mountainbiker war auf einem Waldweg schwer gestürzt. Dabei zog er sich trotz eines Helms schwerwiegende Verletzungen am Kopf spwie Verletzungen im Bereich des Brustkorbs zu. Der lebensgefährlich verletzte Patient wurde von der Besatzung des Rettungshubschraubers Christoph 54 aus Freiburg medizinisch versorgt und durch die Bergwacht Freiburg zum Hubschrauber transportiert.
  • 22.08.2014 (19:43)
    Meldung: Patientin mit Sprunggelenksfraktur bei Buchenbach
    Einsatzsituation: Auf einem schmalen Waldweg war eine Joggerin gestürzt und hatte sich dabei eine Sprunggelenksfraktur zugezogen. Aufgrund ihrer Schmerzen wurde die Patientin von einem Notarzt versorgt und bekam zur Stabilisierung des Sprunggelenks eine Vakuumschiene angelegt. Die Bergwacht Freiburg wurde von der Rettungsdienstbesatzung alarmiert, um die Patientin mit der Gebirgstrage den schmalen Pfad entlang zum RTW zu bringen.
  • 08.08.2014 (17:24)
    Meldung: Gestürzter Motorradfahrer an der Holzschlägermatte
    Einsatzsituation: Nach einem Sturz war ein Motorradfahrer eine Böschung hinabgerutscht und in einem Gebüsch liegen geblieben. Der Patient wurde durch die Besatzung des Rettungshubschraubers Christoph 54 medizinisch versorgt. Für die Bergung aus dem unwegsamen Gelände wurde die Bergwacht Freiburg angefordert. Vor dem Eintreffen der Bergretter konnte der Patient jedoch mit vereinten Kräften des Rettungshubschraubers sowie des straßengebundenen Rettungsdienstes geborgen und zum Hubschrauber getragen werden. Die Bergwacht wurde somit nicht mehr benötigt.
  • 20.07.2014 (16:05)
    Meldung: Gestürzter Mountainbiker am Schlossberg
    Einsatzsituation: Durch einen Sturz hatte sich ein Mountainbiker eine Schulterfraktur zugezogen. Der Patient wurde durch die Rettungskräfte des RTW's medizinisch versorgt und von der Bergwacht mittels Gebirgstrage abtransportiert.
  • 15.07.2014 (15:48)
    Meldung: Gestürzte Person mit stark blutender Beinverletzung
    Einsatzsituation: Beim Begehen des Trimm-Dich-Pfades bei der Sternwaldwiese in Freiburg Wiehre hatte sich eine Frau durch einen Sturz eine stark blutende Knieverletzung zugezogen. Die Patientin wurde durch die alarmierten Rettungskräfte und einen Notarzt medizinisch versorgt und anschließend durch die nachalarmierte Bergwacht mit einer Gebirgstrage zum RTW transportiert.
  • 28.06.2014 (17:36)
    Meldung: Bei der Landung verunglückte Gleitschirmfliegerin
    Einsatzsituation: Eine Gleitschirmfliegerin war bei der Landung in der Nähe der Schauinsland-Talstation hart auf dem Boden aufgekommen und klagte über Schmerzen im Bereich der Lendenwirbelsäule. Die Patientin wurde durch einen Notarzt medizinisch versorgt und anschließend durch die Bergwacht mittels Gebirgstrage zum Rettungswagen transportiert.
  • 22.06.2014 (15:45)
    Meldung: Gestürzte Mountainbikerin am Holzeck
    Einsatzsituation: Eine Mountainbikerin war auf einem Waldweg oberhalb des Holzeck bei Kirchzarten / Weilersbach gestürzt und hatte sich ein Schädel-Hirn-Trauma zugezogen. Die Patientin wurde durch die Besatzung des zuerst eingetroffenen RTW medizinisch versorgt und anschließend durch die Bergwacht zum RTW transportiert.
  • 09.06.2014 (12:45)
    Meldung: Gestürzter Mountainbiker auf dem Kandelhöhenweg
    Einsatzsituation: Ein Mountainbiker war am Pfingstmontag auf dem Kandelhöhenweg gestürzt und hatte sich neben einer Schlüsselbeinfraktur auch eine Comotio zugezogen. Der Patient konnte durch den zuerst eingetroffenen Notarzt medizinisch versorgt und anschließend durch die Bergwacht bis zum bereitstehenden RTW abtransportiert werden.
  • 01.06.2014 (13:15)
    Meldung: Zwei abgestürzte Gleitschirmflieger im Langenbacher Tal
    Einsatzsituation: Zwei gemeinsam gestartete Gleitschirmflieger wurden zu einer Notlandung in zwei ca. 200 m auseinander stehenden Bäumen im Langenbach Tal gezwungen. Durch die Bergwacht der Ortsgruppe Freiburg sowie Muggenbrunn und Todtnauberg wurden die beiden glücklicherweise unverletzten Gleitschirmflieger gerettet. Einer der Gleitschirme konnte ebenfalls geborgen, der zweite hing zu weit in der Krone des Baumes und konnte somit nicht geborgen werden.
  • 18.05.2014 (19:33)
    Meldung: Spaziergänger mit Knieblockade zwischen Gfäll und Schneeberger Hof
    Einsatzsituation: Bei einem zweiten Einsatz an diesem Sonntag wurde die Bergwacht Freiburg zu einem Spaziergänger auf einem schmalen und steilen Wanderweg zwischen Gfäll und Schneeberger Hof alarmiert. Der Patient wurde vor Ort medizinisch versorgt und anschließend teilweise unter Seilsicherung den langen, schmalen und steilen Wanderweg bergab transportiert. Dort konnte er an den RTW übergeben werden, welcher ihn zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus verbrachte.
  • 18.05.2014 (15:11)
    Meldung: Gestürzter Mountainbiker mit Schulterfraktur
    Einsatzsituation: An einem sonnigen Nachmittag war ein Mountainbiker oberhalb der Höfener Hütte auf einem Waldweg gestürzt und hatte sich eine Schulterfraktur zugezogen. Durch die Bergwacht Freiburg wurde der Patient über ca. 1,5 km medizinisch versorgt und per Gebirgstrage zum an der Höfener Hütte wartenden RTW transportiert.
  • 22.04.2014 (17:13)
    Meldung: Abgestürzter Gleitschirmflieger in einem Baum
    Einsatzsituation: Bei frühlingshaften Temperaturen musste die Bergwacht Freiburg einen Gleitschirmschüler, welcher bei Oberried in einen Baum abgestürzt war, aus seiner Lage befreien. Der Gleitschirmflieger war glücklicherweise unverletzt und konnte durch einen Bergretter, welcher mit Baumsteigeisen zu ihm hinauf gestiegen war, abgeseilt werden. Die Bergung des Schirms war leider nicht ohne weiteres möglich, da sich dieser extrem in der Baumkrone verfangen hatte.
  • 20.04.2014 (15:00)
    Meldung: Gestürzter Mountainbiker im Kappler Tal
    Einsatzsituation: Noch auf der Anfahrt zum Einsatz in Weilersbach wurde die Bergwacht Freiburg zu einem zweiten Einsatz alarmiert. Kurz vor erreichen der Einsatzstelle wurde der Einsatz für die Bergwacht jedoch abgebrochen, da die Besatzung des RTW den Patienten selbst erreichen und abtransportieren konnte.
  • 20.04.2014 (14:40)
    Meldung: Patientin mit Sprunggelenksfraktur in Weilersbach / Oberried
    Einsatzsituation: Am Ostersonntag wurde die Bergwacht zu einer Wanderin gerufen, welche auf einem steilen Wanderweg bei Weilersbach gestürzt war und sich eine Sprunggelenksfraktur zugezogen hatte. Die Patientin konnte durch die Besatzung des ebenfalls alarmierten RTW medizinisch versorgt und durch die Bergwacht den steilen Weg hinab abtransportiert werden.
  • 04.04.2014 (05:25)
    Meldung: Patient mit Atemnot im Wald bei der Sternwaldwiese
    Einsatzsituation: In den frühen Morgenstunden wurde die Bergwacht zu einem offenbar obdachlosen Patienten, welcher in einem Waldstück nahe der Sternwaldwiese nächtigte, gerufen. Gemeldet wurde zunächst, dass der Patient über Atemnot klage. Vor Ort konnte durch den zuerst eingetroffenen Notarzt jedoch ein akutes schweres Abdomen festgestellt werden. Der Patient wurde durch den Notarzt medizinisch versorgt und im Anschluss durch die Bergretter der Bergwacht Freiburg einen schmalen Fußweg entlang zum Rettungswagen gebracht.
  • 02.04.2014 (17:24)
    Meldung: Gestürzter Motorradfahrrer am Stohren
    Einsatzsituation: Unmittelbar im Anschluss an den vorherigen Einsatz wurde die Bergwacht Freiburg gemeinsam mit der Bergwacht Münstertal zum nächsten Einsatz alarmiert. Ein Motorradfahrer war am Stohren gestürzt und den Abhang hinunter gerutscht. Kurz vor dem Eintreffen der Freiburger Bergretter, erhielt die SEG-Mannschaft jedoch einen Abbruch von der Integrierten Leitstelle Freiburg. Der Patient konnte bereits durch den straßengebundenen Rettungsdienst geborgen werden.
  • 02.04.2014 (15:43)
    Meldung: Erschöpfter Wanderer am Schauinsland
    Einsatzsituation: Die Bergwacht Freiburg rückte in diesem Fall zu einem 93-jährigen Wanderer aus, welcher bei einer Wanderung am Schauinsland eine Synkope erlitt und deshalb seinen Weg nicht mehr selbstständig fortsetzen konnte. Durch die Bergwacht Freiburg wurde der Patient auf einem Wanderweg medizinisch erstuntersucht und anschließend zur genauen Abklärung in ein Krankenhaus verbracht.
  • 29.03.2014 (15:05)
    Meldung: Reanimation am Rosskopf
    Einsatzsituation: Beim ersten SEG Einsatz für die Bergwacht Freiburg wurden die Bergretter zur Reanimation eines Mountain Bikers am Rosskopf gerufen. Noch vor der Eintreffen der Bergwacht konnten die ebenso alamierten Kräfte des Rettungsdienstes sowie der Notarzt die von den Begleitern des Patienten eingeleiteten Reanimationsmaßnahmen fortführen. Nach Eintreffen der Bergwacht wurde der Patient unter Reanimationsbedingungen den Radweg entlang zum Rettungswagen transportiert. Dieser brachte ihn im Anschluss in ein Freiburger Klinikum. Trotz des Bemühen aller Beteiligten, mussten die Reanimationsmaßnahmen in der Klinik leider ohne Erfolgt eingestellt werden. Den Betroffenen und Angehörigen möchten wir an dieser Stelle unser herzlichstes Beileid aussprechen, wir wünschen viel Kraft.

_________________________________________________________________________

2013

  • 15.12.2013 (12:43)
    Meldung: Gestürzter Mountainbiker am Kaiserstuhl
    Einsatzsituation: Die warmen Sonnenstrahlen im Dezember lockten nochmals Mountainbiker an den Kaiserstuhl. Hierbei stürzte ein Mountainbiker und zog sich unter anderem ein Schädel-Hirn-Trauma zu. Durch den ebenfalls alamierten Notarzt wurde der Patient versorgt und anschließend durch die aus dem Wintersportgebiet Schauinsland angefahrene SEGM-Mannschaft der Bergwacht Freiburg aus dem schwierigen Gelände geborgen und zum RTW transportiert.
  • 21.11.2013 (09:27)
    Meldung: Suchaktion nach vermisster Person in Kirchzarten
    Einsatzsituation: Seit den Abendstunden des 20.11.2013 wurde in Kirchzarten die 71-jährige Anita Maria Vath vermisst. Bereits nach Eingang der Vermisstenmeldung wurde der Bereich um Kirchzarten durch die Polizei, die Hundestaffel des DRK mit Flächenhunden und Mantrailer-Hunden sowie der Feuerwehr Kirchzarten abgesucht. Am heutigen Tag wurde neben einem Polizeihubschrauber, der in der Nacht aufgrund der Witterung nicht in die Suche mit eingebunden werden konnte auch die Bergwacht alarmiert. Neben der Ortsgruppe Freiburg wurde auch die Ortsgruppe Hinterzarten-Breitnau mit einbezogen und unterstütz die Suche nach der Vermissten nun mit 3 Fahrzeugen. Die Beschreibung und auch ein Bild der Vermissten finden Sie in der Pressemeldung der Polizeidirektion Freiburg unter http://presse.polizei-bwl.de/_layouts/Pressemitteilungen/DisplayPressRelease.aspx?List=7fba1b0b%2D2ee1%2D4630%2D8ac3%2D37b4deea650e&Id=78614.
  • 27.10.2013 (17:20)
    Meldung: Bewusstlose Person im Besucherbergwerk Schauinsland
    Einsatzsituation: Am Sonntagnachmittag wurden die Bergwachten Freiburg und Muggenbrunn gemeinsam mit einem Rettungswagen sowie dem Rettungshubschrauber Christoph 54 ins Besucherbergwerk am Schauinsland alarmiert. Dort war ein Besucher im Bergwerk bewusstlos geworden und benötigte dringend ärztliche Hilfe. Trotz intensiver Bemühungen der Rettungskräfte musste die mittlerweile notwendige Reanimation des Patienten leider noch vor Ort erfolglos eingestellt werden. Den Angehörigen und Betroffenen möchten wir auf diesem Weg unser herzlichstes Beileid aussprechen und wünschen ihnen viel Kraft.
  • 25.10.2013 (19:30)
    Meldung: Sucheinsatz - Wandergruppe am Schauinsland ohne Orientierung aufgrund der Dunkelheit
    Einsatzsituation: Eine 10-köpfige Personengruppe, welche am Schauinsland von der Bergstation zur Talstation der Schauinslandbahn hatte laufen wollen, verlor aufgrund der Dunkelheit die Orientierung und alamierte Polizei und Rettungsdienst. Durch die Bergwacht Freiburg wurde mit zwei Fahrzeugen nach den Personen auf den Waldwegen gesucht. Gleichzeitig wurde durch die Polizei ein Hubschrauber mit Wärmebildkamera hinzugezogen, welcher die Personengruppe schließlich auf dem Hanfackerweg lokalisieren und die Rettungskräfte aus der Luft zu der Personengruppe lotsen konnte. Die Personengruppe wurde anschließend zu ihren Fahrzeugen gebracht, mit welchen sie selbstständig die Heimreise antreten konnten.
  • 18.10.2013 (10:57)
    Meldung: Gestürzte Mountainbikerin am Rosskopf
    Einsatzsituation: Eine Mountainbikerin, welche bei einer Tour am Rosskopf gestürzt war, wurde am Freitagmorgen durch die Bergwacht Freiburg versorgt. Die Patientin hatte sich bei ihrem Sturz offenbar ein stumpfes Bauchtrauma zugezogen und wurde nach der medizinischen Versorgung durch die Bergwacht an den Rettungshelikopter der DRF zum Transport in die Klinik übergeben.
  • 08.10.2013 (10:00)
    Meldung: Suchaktion nach vermisster Person in Heuweiler
    Einsatzsituation: Nachdem seit dem späten Abend des 07.10.2013 in Heuweiler eine Mann, welcher von einem Spaziergang nicht zurückgekehrt war, vermisst wurde, wurde neben Kräften der Bereitschaftspolizei, Suchhunden und einem Polizeihelikopter am Morgen des 08.10.2013 auch die Bergwacht Schwarzwald alamiert, um in den an Heuweiler angrenzenden Reben und Wäldern nach der vermissten Person zu suchen. Neben der Bergwacht Freiburg waren auch die Bergwacht Waldkirch mit einem ATV und ihrem EInsatzfahrzeug sowie ein Einsatzfahrzeug der Landesleitung im Einsatz. Nach mehreren Stunden und der systematischen Absuche aller Wege musste die Suche leider erfolglos eingestellt werden. Weitere Informationen zur vermissten Person finden Sie bei der Badischen Zeitung unter folgendem Link: http://www.badische-zeitung.de/heuweiler/polizei-sucht-nach-einem-vermissten-mann-aus-heuweiler
  • 27.09.2013 (15:17)
    Meldung: In steilem Gelände gestürzte Wanderin
    Einsatzsituation: Eine Wanderin, die am Freitagnachmittag oberhalb von Kappel auf einem Weg gestürzt war und infolge des Sturzes in einen an den Weg grenzenden Garten mit einem steilen Gebüsch gefallen war, konnte durch den alamierten Rettungswagen nur medizinisch versorgt werden. Da die Patientin eine Fraktur des oberen Sprunggelenks erlitten hatte, konnte sie nicht ohne Seilsicherung aus dem Gelände gebracht werden. Durch die Bergwacht Freiburg wurde die Patientin deshalb mit der Gebirgstrage und unter Seilsicherung geborgen und in den Innenhof des angrenzenden Grundstücks transportiert, wo sie an den straßengebundenen Rettungsdienst übergeben werden konnte.
  • 22.09.2013 (15:19)
    Meldung: Anaphylaxie nach Wespenstich beim Klettern am Gfällfelsen
    Einsatzsituation: Nachdem ein Kletterer am Gfällfelsen von einer Wespe mehrfach gestochen worden war und er daraufhin allergisch Reaktionen gezeigt hatte, wurde die Bergwacht Freiburg gemeinsam mit Notarzt und RTW vom straßengebundenen Rettungsdienst alamiert. Als Unterstützung fuhr zudem die Bergwacht Waldkirch die Unfallstelle an. Durch die Bergwacht Waldkirch wurde die Erstversorgung des Patienten übernommen, die Bergwacht Freiburg nahm in ihrem geländegängigen Einsatzfahrzeug die Besatzung des RTW sowie den Notarzt auf und geleitete diese zur Unfallstelle. Der Patient wurde durch den Notarzt medikamentös behandelt und anschließend mit dem Einsatzfahrzeug der Bergwacht zum RTW, welcher an der nächstgelegenen befestigten Straße stand, transportiert.
  • 14.08.2013 (12:36)
    Meldung: Bei Fellssicherungsarbeiten im Höllental verunfallter Arbeiter
    Einsatzsituation: Bei den Felssicherungsarbeiten im Höllental wurde einer der Arbeiter verletzt. Die ebenfalls alamierten Kräfte der Bergwacht Hinterzarten-Breitnau trafen zuerst an der Unfallstelle ein und begannen mit der medizinischen Versorgung des Patienten. Gemeinsam mit einem Luftretter der Bergwacht Schwarzwald wurde im Anschluss eine Notärztin der schweizerischen Luftrettung REGA zum Patienten abgeseilt, welche die weitere Versorgung übernahm. Nachdem der Patient transportfertig gemacht worden war, wurde er mit der Winde des REGA-Helikopters geborgen und in ein Freiburger Klinikum geflogen.
  • 01.08.2013 (18:13)
    Meldung: Beim Vorstieg gestürzter Kletterer am Gfällfelsen
    Einsatzsituation: Ein 20-jähriger Kletterer war beim Klettern im Vorstieg gestürzt und zog sich dabei eine Verletzung am Sprunggelenk zu. Sein Kletterpartner und er versuchten danach selbständig den Abstieg in Richtung Schneeberger Hof, wo sie ihr Auto abgestellt hatten. Unterwegs merkte jedoch der Betroffene, dass eine Belastung und damit der Abstieg zum Auto nicht mehr möglich sind und es wurde ein Notruf abgesetzt. Die Bergwacht Freiburg wurde durch die Integrierte Leitstelle Freiburg alamiert und fand den Patienten unweit des Felsenweges am Vorderen Felsen auf dem Wanderweg Richtung Schneeberger Hof. Dort erfolgte die Versorgung des Sprunggelenkes mittels Vakuumschiene und der Abtransport via Gebirgstrage auf dem Felsenweg zurück in Richtung Bergwachtfahrzeug, wo der Patient aufgenommen und zum wartenden KTW nach Oberried weiter abtransportiert wurde.
  • 25.07.2013 (11:41)
    Meldung: Gestürzter Wanderer mit Sprunggelenksfraktur oberhalb Solacker
    Einsatzsituation: Bei sonnigem Wetter und warmen Temperaturen war ein Wanderer auf einem schmalen Weg gestürzt und hatte sich eine Fraktur am oberen Sprunggelenk zugezogen. Durch die Bergwacht Freiburg wurde das Bein des Patienten mit einer Vakuumschiene geschient und der Patient anschließend in einer Gebirgstrage bis zum ca. 500 m entfernt stehenden Einsatzfahrzeug transportiert. Mit diesem wurde der Patient anschließend zum Sternwaldeck transportiert, wo er an den straßengebundenen Rettungsdienst übergeben werden konnte.
  • 21.07.2013 (15:52)
    Meldung: Erschöpfter und in steilem Gelände gestürzter Wanderer
    Einsatzsituation: Ein Wanderer, welcher von der Erlenbacher Hütte nach Oberried laufen wollte, musste am Sonntag Nachmittag durch die Bergwacht Freiburg und schweizerische Luftrettung Rega gerettet werden. Der Wanderer war, nachdem er von befestigten Wegen abgekommen war, in sehr steilem und absturzgefährdetem Gelände mehrfach gestürzt und hatte aufgrund des Gelände schließlich keinerlei Möglichkeiten mehr, seinen Weg fortzusetzen oder umzukehren. Aufgrund der warmen Temperaturen und der langen Zeit, die er unterwegs war, war er zudem dehydriert. Da die genaue Position des Wanderers nicht eindeutig fest stand, wurde durch den alamierten Rettungshelikopter der Rega ein Luftretter der Bergwacht Freiburg aufgenommen. Anschließend kreiste der Helikopter über dem Gelände, in dem sich der Wanderer befand, und konnte ihn so letztendlich lokalisieren und den Luftretter per Winde zu ihm hinablassen. Da der Wanderer glücklicherweise keine schwerwiegenden Verletzungen davon getragen hatte, wurde er durch den Helikopter der Rega mit dem Seil aus dem steilen Gelände geborgen und anschließend durch die Bergretter der Bergwacht Freiburg am Landeplatz des Helikopters versorgt. Im Anschluss wurde er zur weiteren Untersuchung an den bodengebundenen Rettungsdienst übergeben.

    20130721_172451

 

  • 20.07.2013 (20:34)
    Meldung: Gestürzter Mountainbiker auf der Rosskopf Downhill-Strecke
    Einsatzsituation: Bei der Abfahrt auf der Downhill Strecke am Rosskopf kam am Samstagabend ein Mountainbiker zu Fall und zog sich eine Fraktur am Unterarm zu. Durch die alamierten Bergretter der Bergwacht Freiburg wurde der Patient versorgt und anschließend zur Jugendherberge transportiert, wo er an den straßengebundenen Rettunsgdienst übergeben wurde.
  • 12.07.2013 (20:45)
    Meldung: Gestürzte Mountainbikerin am Streckereck
    Einsatzsituation: Eine Mountainbikerin hatte sich bei einer abendlichen Tour am Roßkopf in der Nähe des Streckeck's durch einen Sturz eine Fraktur des Handgelenks zugezogen. Durch die Bergwacht Freiburg wurde die Patientin versorgt, die Fraktur geschient und anschließend mit dem Geländefahrzeug ins Attental zum dort wartenden straßengebundenen Rettungsdienst transportiert.
  • 21.06.2013 (20:25)
    Meldung: Gestürzter Mountainbiker nähe Günterstal
    Einsatzsituation: Ein Mountainbiker, welcher sich bei einem Sturz an beiden Unterarmen Frakturen zugezogen hatte, wurde am Freitagabend durch die Bergwacht Freiburg sowie die Besatzung eines ebenfalls alamierten RTW's versorgt. Da der Patient zudem die Versorgung eines Notarztes benötigte, wurde der Notarzt des Rettungshelikopters Christoph 54, welcher nur 2 km entfernt von der Unfallstelle landen konnte, von der Bergwacht zur Unfallstelle gebracht. Der Patient konnte anschließend durch den straßengebundenen Rettungsdienst in ein Klinikum transportiert werden.
  • 09.06.2013 (20:37)
    Meldung: Patient mit Synkope am Rosskopf
    Einsatzsituation: Zu einem zweiten Einsatz wurde die Bergwacht Freiburg am Sonntag Abend alamiert. Gemeldet wurde ein Patient mit einer Synkope auf dem Oberen Abfuhrweg am Rosskopf. Ein bereits vor der Bergwacht eingetroffener RTW konnte den Patient jedoch selbstständig erreichen und so die Versorgung einleiten, weshalb die Retter der Bergwacht ihre Anfahrt und den Einsatz abbrechen.
  • 09.06.2013 (16:52)
    Meldung: Gestürzter Mountainbiker auf der Downhill-Strecke am Rosskopf
    Einsatzsituation: Am späten Sonntag Nachmittag wurde die SEG der Bergwacht Freiburg zu einem verunfallten Mountainbiker am Rosskopf gerufen. Die vor dem ebenfalls alamierten RTW eintreffenden Bergretter konnten den Patienten, welcher sich bei einem Sturz auf der Downhill-Strecke knapp unterhalb des Rosskopfgipfels diverse Verletzungen im Gesicht zugezogen hatte, versorgen und anschließend an die Besatzung des straßengebundenen Rettungsdienstes übergeben.
  • 26.04.2013 (18:05)
    Meldung: Gestürzte Wanderin am Schönberg
    Einsatzsituation: Eine Wanderin ist am späten Freitagnachmittag auf einem Wanderweg zwischen dem Schönberg und der Berghauser Kapell gestürzt und hatte sich verletzt. Durch eine ebenfalls alamierte RTW-Besatzung wurde die Patientin bereits vor dem Eintreffen der Bergretter versorgt. Durch die SEG der Bergwacht Freiburg wurde die Patienten in der Gebirgstrage zum RTW transportiert, welcher sie anschließend in eine Klinik brachte.

_________________________________________________________________________

2012

  • 23.10.2012 (23:17)
    Meldung: In steilem Gelände abgestürzter Jäger in Dietenbach
    Einsatzsituation: Die Bergwacht Freiburg wurde in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch zu einem in einem steilen Gelände abgestürzten Jäger gerufen. Dieser hatte auf der nächtlichen Suche nach Wild in einem steilen, stark bewachsenen Gelände den Halt verloren und war war abgestürzt. Während die Retter der Bergwacht mit der Versorgung des Patienten beschäftigt waren, wurde durch die Feuerwehr eine Schneise in das dichte Gestrüpp gesägt, sodass der Patient anschließend in einer Gebirgstrage und unter Seilsicherung aus dem Gelände geborgen und an den straßengebundenen Rettungsdienst übergeben werden konnte.
  • 21.10.2012 (13:12)
    Meldung: Gestürzte Joggerin im Bereich Brombergsattel / Kybfelsen
    Einsatzsituation: Zwischen dem Brombergsattel und dem Kybfelsen war eine Joggerin auf einem schmalen und steinigen Waldweg gestürzt und hatte sich unterhalb des Knies eine tiefe Schnittwunde zugezogen. Die stark blutende Wunde wurde durch die Retter der Bergwacht Freiburg versorgt. Anschließend konnte die Patientin abtransportiert und am Max-Planck-Institut an den straßengebundenen Rettungsdienst übergeben werden.
  • 20.10.2012 (14:28)
    Meldung: Unterstützung der OG Waldkirch bei einer Reanimation im Bergwerg Waldkirch-Suggental
    Einsatzsituation: Die Ortsgruppe Waldkirch wurde durch die SEG Freiburg bei einer Reanimation im Bergwerg Waldkirch Suggental unterstützt. Trotz aller Bemühungen das Leben des Bergwergarbeiters zu retten, mussten die Reanimationsmaßnahmen leider ohne Erfolg eingestellt werden. Den Angehörigen und Betroffenen möchten wir auf diesem Weg unser herzlichstes Beileid aussprechen und wünschen ihnen viel Kraft.
  • 15.10.2012 (11:30)
    Meldung: Patientin mit Sprungelenksfraktur bei Vogtsburg am Kaiserstuhl
    Einsatzsituation: Die Besatzung eines RTW's hatte die SEG der Bergwacht Freiburg zu einer Patientin mit Sprunggelenksfraktur nachgefordert, da diese in unwegsamem Gelände gestürzt war und ohne die Hilfe der Bergwacht nicht schonend hätte abtransportiert werden können. Durch die Retter der Bergwacht Freiburg wurde die Patientin sowie die Besatzung des RTW's und der Notarzt mit dem geländegängigen Einsatzfahrzeug von der Unfallstelle zum Rettungswagen transportiert. Die weitere Behandlung sowie der Transport in die Klinik erfolgten durch den straßengebundenen Rettungsdienst.
  • 07.10.2012 (16:25)
    Meldung: Gestürzter Jogger unterhalb des Kanonenplatzes mit Verdacht auf Unterschenkelfraktur
    Einsatzsituation: Auf einem steilen, gepflasterten Weg am Schlossberg, unterhalb des Kanonenplatzes, war aufgrund des nassen Untergrunds ein Jogger gestürzt und hatte sich dabei eine Unterschenkelfraktur zugezogen. Der Patient wurde durch die zuvor alamierten Kräfte des straßengebundenen Rettungsdienstes versorgt. Da der Abtransport auf dem rutschigen, steilen Weg jedoch nur erschwert möglich gewesen wäre, wurde die Bergwacht zum Abtransport dazu alamiert. Durch die SEG der Bergwacht Freiburg wurde der Patient mit Hilfe einer Gebirgstrage bergab transportiert und an einer für den RTW zugänglichen Stelle des Weges, unterhalb des Kastaniengartens, in den RTW umgelagert und durch diesen zur weiteren Versorgung in ein Freiburger Klinikum verbracht.
  • 02.09.2012 (16:17)
    Meldung: Gestürzte Wanderin auf schmalem Wanderweg oberhalb Falkensteig
    Einsatzsituation: Die SEG wurde zu einer auf einem sehr schmalen Wanderweg gestürzten Wanderin gerufen. Da die Alamierung zeitgleich mit dem RTW erfolgte, konnte die Unfallstelle noch vor dem nachalamierten Notarzt erreicht werden. Die Wanderin war auf dem noch restnassen Wanderweg an einer Baumwurzel ausgerutscht und hatte sich dabei im Bereich des oberen Sprungelenks vermutlich eine Fraktur zugezogen. Nach erfolgter Schmerzbehandlung durch den Notarzt wurde sie in einer Vakuummatratze stabil gelagert mit der Gebirgstrage zum RTW gefahren, welcher sie in eine Klinik transportierte.
  • 11.08.2012 (17:27)
    Meldung: Gestürzter Gleitschirmflieger im Vörlinsbachtal
    Einsatzsituation: In das Vörlinsbachtal wurde die SEG zu einem gestürzten Gleitschirmflieger gerufen. Der Patient wurde durch die Besatzung eines ebenfalls alamierten RTW's bis zum Eintreffen der Bergwacht versorgt. Durch die Bergwacht wurde er in einer Vakuummatratze und der Gebirgstrage unter Seilsicherung aus dem abschüssigen Waldstück, in das er gestürzt war, gerettet und anschließend zum alamierten Rettungshubschrauber getragen, welcher ihn in die Klinik flog.
  • 26.07.2012 (17:00)
    Meldung: 
    Vermisster Wanderer am Schauinsland
    Einsatzsituation: Bei diesem Einsatz kam die SEG der Bergwacht Freiburg der ortlichen Polizei zur Hilfe. Diese hatte die Meldung über einen vermissten Wanderer mit Alzheimer-Erkrankung im Bereich des Schauinslands erhalten, der seit den Morgenstunden vermisst wurde. Neben dem Einsatz eines Polizeihubschraubers und Suchhunden wurde die Bergwacht zur Suche der vermissten Person im Bereich zwischen dem Sternwald und Sohlacker eingesetzt. Dort wurde mit zwei Autos und dem ATV nach der vermissten Person gesucht, indem selbst kleinste Wege abgefahren und alle Passanten auf die Person angesprochen wurden. Gegen 20.15 Uhr konnte der Patient durch den Fahrer des Bergwacht-ATV's in der Nähe von Horben aufgefunden werden.
  • 24.06.2012 (15:24)
    Meldung: 
    Gestürzter Mountainbiker am Strecker Eck
    Einsatzsituation: Beim Eintreffen der SEG-Mannschaft der Bergwacht Freiburg befanden sich bereits der ebenfalls alamierte RTW und Notarzt aus Emmendingen beim Patienten. Dieser hatte durch den Sturz ein Schädelhirntrauma und eine Halswirbelsäulenverletzung erlitten. Da die Rettungshelikopter der umliegenden Standorte nicht verfügbar waren, wurde der Patient in einer Vakuummatratze schonend gelagert im Toyota der Bergwacht zum RTW transportiert. Dieser konnte ihn anschließend zur weiteren Versorgung in die Uniklinik bringen.
  • 23.06.2012 (14:48)
    Meldung: 
    4 Personen im Dattler-Schrägaufzug
    Einsatzsituation: Bei Ankunft der ehrenamtlichen Retter der SEG Freiburg wurde der Einsatz als Fehlalarm gemeldet. Offenbar handelte sich lediglich um eine kurze technische Störung.
  • 10.06.2012 (11:42)
    Meldung: 
    Mountainerbiker mit Kopfverletzung an der Schauinsland-Mittelstation
    Einsatzsituation: Kurz nach dem ebenfalls alamierten RTW des DRK traf die SEG-Mannschaft der Bergwacht Freiburg bei einem Mountainbiker ein, der sich unterhalb des Stäpflefelsens auf einem Waldweg bei einem Sturz eine Kopfplatzwunde zugezogen hatte. Der Patient wurde durch die Berwacht erstversorgt und anschließend in einer Vakuummatratze mit dem Toyota den steilen Waldweg heruntergefahren und an den dort wartenden RTW übergeben. Dieser brachte ihn für weitere Untersuchungen ins Krankenhaus.
  • 07.06.2012 (15:45)
    Meldung: 
    Gestürzte Person oberhalb der Kartaus
    Einsatzsituation: Bei der Übergabe des gestürzten Radfahrers wurde die Bergwacht Freiburg direkt zum nächsten Patienten alamiert. Hierbei handelte es sich um eine Wanderin, welche auf einem steilen Weg gestürzt und anschließend eine steile Böschung hinabgerutscht war. Die Patientin wurde mit Hilfe eines Rettungssitzes zurück auf den Weg getragen. Da sie über zunehmende Rückenschmerzen klagte, wurde sie mit Hilfe der Gebirgstrage abtransportiert und an den strassengebundenen Rettungsdienst übergeben.
  • 07.06.2012 (14:00)
    Meldung: 
    Gestürzter Mountainbiker am oberen Stollenweg / Rosskopf
    Einsatzsituation: Die SEG-Mannschaft der Bergwacht Freiburg wurde zu einem gestürzten Radfahrer am Oberen Stollenweg des Rosskopfes gerufen. Da die genau Position der verletzten Person unklar war, waren sowohl die Bergwacht als auch das DRK, die Polizei und sogar ein Helikopter am Einsatz beteiligt. Der Radfahrer kontte letztlich durch die Bergwacht gefunden werden. Vor Ort befand sich bereits ein Arzt, der mit dem Mountainbike an der Unfallstelle vorbeigekommen war und den Patienten erstversorgt hatte. Durch die Bergwacht wurde der Patient anschließend weiter versorgt und für den Transport stabilisiert. Mit dem geländegängige Toyota konnte der Patient anschließend zur Jugendherberge gefahren werden und an eine dort wartenden RTW übergeben werden, welcher den Patienten in die Klinik brachte.
  • 20.05.2012 (13:43)
    Meldung: 
    Sturz Kletterfelsen Erlenbacher Hütte / St. Wilhelm
    Einsatzsituation: Die SEG-Mannschaft der Bergwacht Freiburg wurde zu einer gestürzten Person am Fuße der Rhodewand (Gfällfelsen) gerufen. Um den Patient schonend und schnell abtransportieren zu können, wurde er durch den hinzugerufenen Rettungshelikopter der Rega (Basel) ausgeflogen. Ebenfalls am Einsatz beteiligt waren das DRK sowie die Polizei.
  • 03.05.2012 (12:05)
    Meldung:  Verletztes Kind mit Atemproblemen am Schlossberg
    Einsatzsituation: Die SEG-Mannschaft der Bergwacht Freiburg wurde zu einem verletzten Kind mit Atemproblemen auf einem Wanderweg am Schlossberg oberhalb der Kartäuserstrasse gerufen. Bereits 18 Minuten nach der Alamierung befand sich die Mannschaft am Unfallort. Das Mädchen, welches gestürzt war und in Folge dessen Atemprobleme bekommen und hyperventiliert hatte, konnte durch die Besatzung des ebenfalls alamierten RTW's versorgt werden. Da das Mädchen selbstständig zum RTW laufen konnte wurden die Einsatzkräfte der Bergwacht nicht benötigt und stellten lediglich ein Backup für einen eventuellen Transport dar.
  • 25.02.2012 (13:38)
    Meldung: 
    Verletzte Person im Bereich Schönberger Hof in Ebringen
    Einsatzsituation: Die durch den EvD Schwarzwald alamierte SEG-Mannschaft der Bergwacht Freiburg fuhr von der Bergrettungswache Schauinsland den Unfallort im Bereich des Schönberger Hofs in Ebringen an. Dort wurde eine 53 jährige Patientin mit Sprungelenksfraktur bereits von einer Rettungswagenbesatzung und einem Notarzt im Gelände versorgt. Da selbst das Fahrzeug der Bergwacht nicht bis zur Unfallstelle kam, wurde die Patientin mit der Gebirgstrage bis zum ca. 600 m entfernt stehenden RTW transportiert.
  • 08.02.2012 (16:00)
    Meldung: 
    Gestürzter Jugendlicher am Falkensteig auf dem Wanderweg von Breitnau nach Himmelreich
    Einsatzsituation: 4 Bergretter der SEG wurden am Mittwoch, den 08.02.2012 gemeinsam mit einem RTW zum Falkensteig auf dem Wanderweg von Breitnau nach Himmelreich gerufen, da hier ein Jugendlicher gestürzt war und sich dabei das Knie verdreht hatte. Da der RTW nicht bis an die Unfallstelle fahren konnte, wurde der Jugendliche von der Bergwacht vorort erstversorgt, sein Knie geschient und anschließend mit der Gebirgstrage sowie dem Bergwachfahrzeug zum RTW transportiert, wo er an die Besatzung des straßengebundenen Rettungsdienstes übergeben werden konnte.
  • 22.01.2012 (13:30)
    Meldung: 
    Gestürzter Wanderer im Wilhelmertal auf dem Wanderweg Gasthaus Napf - Hüttenwasen - Feldberg
    Einsatzsituation: Die vom EvD Schwarzwald alamierte SEG-Mannschaft der Bergrettungswache Schauinsland fuhr das Gasthaus Napf an. Ein Retter begab sich in Begleitung eines Teilnehmers der Schneeschuhwandergruppe, der auch der Patient angehörte, in Richtung Unfallstelle. Der Rest der Mannschaft folgte mit dem Akia. Der sich auf dem dritten Höhenweg befindende Patient hatte sich bei einem Sturz eine Unterarmfraktur zugezogen und wurde nach der Erstversorgung mit dem Akia in Richtung Gasthaus Napf abtransportiert. Dort konnte er dem Straßengebundenen Rettungsdienst übergeben werden.

_________________________________________________________________________

 

Die Einsätze der Bergwacht Freiburg werden von ausgebildeten Bergretterinnen und Bergrettern in ihrer Freizeit ehrenamtlich bewältigt. An dieser Stelle ein Dank an diejenigen, die ihren Tagesablauf für die Tätigkeit in der SEG unterbrechen und anderen zur Hilfe kommen.
 

Wenn Sie unsere Arbeit unterstützen wollen, freuen wir uns über Spenden oder über Ihre Fördermitgliedschaft. Für den Beitritt als aktives Mitglied, sollten Sie die entsprechenden Voraussetzungen erfüllen.