SEG - Schnelleinsatzgruppe

Die Schnelleinsatzgruppe (SEG) der Bergwacht Freiburg besteht zur Zeit aus 20 ausgebildeten Bergwachtmitgliedern/-innen. Diese sind mit einem digitalen Meldeempfänger ausgestattet, über welchen sie von der Integrierten Rettungsleitstelle Freiburg zu jeder Zeit alamiert werden können.

Im Falle einer Alamierung begeben 3-6 Bergretter/-innen unverzüglich zu den Einsatzfahrzeugen in einer Garage im Freiburger Stadtteil Stühlinger und verlassen damit ihre berufliche oder private Tätigkeit, der sie bis zu diesem Zeitpunkt nachgegangen sind. In der Garage angekommen wird das Einsatzfahrzeug aufgerüstet und von den eintreffenden Rettern/-innen besetzt.  Die Ausrückzeiten der SEG, welche in der Regel zwischen 5-12 Minuten betragen, zeigen, dass im Stadtgebiet Freiburg und den umliegenden Berg- und Waldgebieten jederzeit schnelle Hilfe durch die Bergwacht gewährleistet werden kann.

Die Mitglieder der SEG verfügen über unterschiedlichste Weiterbildungen. Darunter zählt unter anderem die Ausbildung zum Höhenretter, zum Baumretter und zum Seilbahnretter. Durch diese Fortbildungen werden die Mitglieder der SEG darauf vorbereitet zum Beispiel in Bäumen notgelandete Gleitschirmflieger zu bergen, in defekten Seilbahnen festsitzende Personen zu befreien oder auch in großen Höhen verunglückte Patienten zu retten.

Die Einsatzbelastung der SEG der Bergwacht Freiburg liegt bei ca. 20 Einsätzen im Jahr. Diese Zahl kann selbstverständlich stark variieren. Im Durchschnitt werden die Retter/-innen jedoch alle 3 Wochen zu einem Einsatz gerufen.

Alamiert werden kann die Bergwacht über die einheitliche Notrufnummer 112 des Rettungsdienstes.

 

 

SEG