Sommerdienst

Von Ostern bis Ende Oktober und im Winter, wenn das Wetter gut genug zum Klettern ist und am Mehliskopf kein Liftbetrieb ist, machen wir an Sonn- und Feiertagen Rettungsdienst von 10 bis 17 Uhr am Battert. Alarmieren könnt Ihr uns direkt vor Ort über die Dienstmannschaft in der Batterthütte oder unter der Woche unter der Notrufnummer 112.
Die Batterthütte befindet sich auf einem Fels hinter dem Felsplateau der Falkenwand.

Im Sommer wird die Bergwacht grundsätzlich zu Rettungen aus unwegsamen Geländer, zum Beispiel bei Mountainbike-, Wander-, Kletter- oder Waldarbeiterunfällen, gerufen. Zusätzlich noch bei Höhenrettungen (Baukräne, Gerüste, Hochhäuser, Baustellen,...).
Die Ortsgruppe Baden-Baden gehört zum Katastrophenschutz und wird somit bei Einsätzen im Katastrophenfall alarmiert. Dabei wird eng mit der Polizei, der Feuerwehr, dem Rettungsdienst und dem THW zusammengearbeitet. Außerdem wird bei Großschadensereignissen (zum Beispiel Flugzeugabsturz oder Busunglück) mitgeholfen. Bei der Luftrettung wird mit der REGA (Schweizerische Rettungsflugwacht) zugearbeitet.
Bei Suchaktionen, insbesondere bei vermissten Personen in unwegsamem Gelände, wird die Polizei mit der entsprechenden Ortskenntnis, den technischen Rettungsmöglichkeiten und den geländegängigen Fahrzeugen unterstützt.
Ebenfalls wird die Polizei bei Totenbergungen aus unwegsamen Gelände unterstützt.
Zusätzlich übernimmt die Bergwacht die Betreuung von Veranstaltungen, deren mögliche Unfälle eine Anwesenheit der Bergwacht erforderlich machen, wie zum Beispiel Mountainbikerennen, Motocross und Nationalparkveranstaltungen. Außerdem bietet sich dabei auch eine Möglichkeit, die Arbeit der Ortsgruppe zu Präsentieren.
Da die Bergwacht ursprünglich eine Naturschutzorganisation war und das auch noch ist, spielt auch der Naturschutz, überwiegend in der Form von Naturschutzstreifen, eine Rolle bei den Sommerdiensten.