Bergwacht Baden-Baden - Aktuelles 2014

30. Dezember 2014 - Einsatz in Kaltenbronn

Am Abend des 30. Dezember 2014 wurde die Bergwacht Baden-Baden zusammen mit der Feuerwehr Gernsbach und der Bergwacht Pforzheim zu einem Einsatz am Hohloh in Kaltenbronn alarmiert.
In einer nahegelegenen Schutzhütte waren drei Personen, die nicht mehr aus eigener Kraft zurück zur Straße kamen.
Dadurch dass auf den normalerweise gut begehbaren Wegen etwa 40 cm Neuschnee lag, konnten die Personen nur mit einem geländegängigen Fahrzeug geholt werden. Aus diesem Grund brachte die Ortsgruppe Pforzheim ihren Skidoo mit. Die Feuerwehr versuchte erfolgreich den Weg mit ihrem Unimog zu befahren und so die Personen zur Straße bringen wo sie dem Rettungswagen übergeben werden konnten.

23. November 2014 - Einsatz am Wildnispfad



Mehr Bilder >>
Am Sonntag wurde die Dienstmannschaft gegen 14:20 Uhr zu einem Bergunfall im Wildnispfad am Plättig alarmiert. Da die genaue Lage der Person nur ungefähr bekannt war, wurde nach der Ankunft zusammen mit der Bergwacht Ortsgruppe Karlsruhe der schmale Pfad vor und nach dem Buchendom abgesucht.
Nach kurzer Suche wurde die gestürzte Wanderin schließlich gefunden und nach einer Erstversorgung zum Transport vorbereitet. Zusammen mit der Feuerwehr wurde die Wanderin mit Hilfe der Gebirgstrage zum nächstgelegen Fahrweg abtransportiert, wo sie dem Rettungsdienst übergeben werden konnte.

15. November 2014 - Gemeinsame Kran-Übung von Feuerwehr und Bergwacht



Mehr Bilder >>
Am Samstag, den 15. November 2014 luden die Höhenretter der Feuerwehr Baden-Baden die Bergwacht Baden-Baden zu einer gemeinsamen Übung am Kran ein.
Das Übungsszenario sah folgendermaßen aus: Eine Person musste vom Kranarm gerettet werden. Nacheinander stiegen die Feuerwehrmänner und die Bergretter auf den Kran, während parallel das Material aufgezogen wurde. Gemeinsam wurde ein Stand aufgebaut und die Seilwege für die Schleifkorbtrage eingerichtet, sodass sich zwei Retter der Feuerwehr mit der Patientin in der Trage ablassen konnten.
Das anschließende Aufräumen ging durch die Möglichkeit sich abzuseilen schnell und war eine lustige Angelegenheit.

13. November 2014 - Einsatz im alten Steinbruch in Lichtental



Mehr Bilder >>
Am Nachmittag des 13. Novembers 2014 wurde eine nicht ansprechbare Person in der Steinbruchwand gemeldet. Aufgrund der Lage wurde die Bergwacht explizit angefordert. Außerdem waren die Feuerwehr aus Baden-Baden, ein Höhenretter der Berufsfeuerwehr Karlsruhe, einige Höhenretter der KIT-Werksfeuerwehr, ein Rettungswagen und die Polizei alarmiert. Zusätzlich war der Rega-Hubschrauber aus Basel auf dem Anflug.
Vor Ort stellte sich heraus, dass die Person nicht ansprechbar war, weil sie ausschließlich russisch sprach und auf einem kleinen Absatz in der oberen Hälfte der Wand stand und weder nach unten noch nach oben klettern konnte.
Während 3 Höhenretter der Feuerwehr Baden-Baden durch den Wald nach oben unterwegs waren, machten sich die vier Bergwachtler fertig, um mit der Drehleiter der Feuerwehr von unten in die Wand zu fahren und gegebenenfalls ein wenig klettern zu müssen.
Zwei Höhenretter der Feuerwehr seilten sich von oben ab, sicherten den Mann und dann konnte er gemeinsam in den Korb der Drehleiter gezogen und nach unten gebracht werden.
Durch die funktionierende Zusammenarbeit zwischen der Feuerwehr mit der Drehleiter und den Höhenrettern und der Bergwacht, auf der Drehleiter und kletterbereit, konnte ein möglicherweise gefährlicher Einstieg in die nasse Wand erspart werden.

1. und 2. November 2014 – Notfallmedizinisches Ausbildungswochenende



Mehr Bilder >>
Am sonnig-warmen ersten Novemberwochenende versammelten sich einige Anwärter und aktive Mitglieder der Ortsgruppe Baden-Baden zur Auffrischung der wichtigsten notfallmedizinischen Kenntnisse.
Nach einer kurzen theoretischen Wiederholung der Grundlagen, wurde anhand von Fallbeispielen die Versorgung, Beobachtung und der Abtransport geübt. Trotz der intensiven Übungen kamen der gesellige Teil und natürlich das Essen nicht zu kurz.
Am Ende des Wochenendes sind nun alle Teilnehmer auf den kommenden Winter bestens vorbereitet.

25.10.2014 - SEG-Einsatz in Baden-Baden



Mehr Bilder >>
Am Nachmittag des 25.10.2014 wurde die Ortsgruppe Baden-Baden alarmiert. Eine seit dem Vormittag als vermisste gemeldete Person war auf einer Wiese unterhalb des Schlossbergtunnels leicht verletzt gefunden worden.
Der Rettungsdienst versorgte den Patienten, konnte ihn aber nicht zum Rettungswagen bringen, da der angrenzende Weg nicht für den Rettungswagen befahrbar ist. Aus diesem Grund wurde die Bergwacht alarmiert. Zusammen mit der Feuerwehr wurde der Patient mit der Gebirgstrage aus der Wiese getragen und im Bergwachtfahrzeug zum Rettungswagen gebracht.

24.10.2014 - Erfolgreiche Teilnahme am Stabskurs



Mehr Bilder >>
Unser OG-Mitglied Michael Kolb hat an einem Kurs "Stabsarbeit Führungsstab" an der Landes-Feuerwehrschule in Bruchsal erfolgreich teilgenommen.
Die Bergwacht ist im Katastrophenfalle als Hilfsorganisation mit speziellen Fähigkeiten beteiligt. Vorstellbar wäre z.B. ein Erdrutsch in steilem Gelände mit Zugunfall. Hier würden auch die Kenntnisse der Bergwacht gebraucht.
Zum Zweck der Koordination stellt die Bergwacht einen externen Berater beim Katastrophenschutz-Führungsstab ab. Dieser Berater sitzt dann im Warmen und Trockenen und verbessert die Zusammenarbeit zwischen der Katastrophenschutz-Behörde und den Bergwachtkräften. Er sollte dazu aber elementare Kenntnisse über die Abläufe in solchen Führungsstäben haben.
Es ist das erste Mal, dass ein Mitglied der Bergwacht Schwarzwald an solch einem anspruchsvollen Kurs teilnehmen konnte. Die Ortsgruppe dankt der Feuerwehr und der Katastrophenschutzbehörde Baden-Baden für die Ermöglichung der Teilnahme sowie die Kostenübernahme für diesen Kurs.
Weitere Mitglieder der Ortsgruppe werden in den nächsten Jahren an ähnlichen Kursen teilnehmen, die auch die Zusammenarbeit zwischen den Rettungs-und Hilfsorganisationen verbessern.

12.10.2014 – Übung Nord



Mehr Bilder >>
Zur jährlich stattfindenden Übung Nord trafen sich am 12.10.2014 die Nord-Ortsgruppen der Bergwacht Schwarzwald. Darunter auch die Ortsgruppe Baden-Baden.
Diese Übung wird im Wechsel immer von einer der Ortsgruppen organisiert und durchgeführt, um den Mitgliedern die Möglichkeit zu geben, zusätzlich zu den ortsgruppeninternen Übungsabenden eine komplette Rettung als Übung durchzuführen. Sehr nützlich ist dabei, dass der Ablauf und die Details der Übung von Außenstehenden, also der durchführenden Ortsgruppe beurteilt wird.
In diesem Jahr arbeiteten immer zwei Ortsgruppen zusammen, was nicht nur die praktischen Fähigkeiten, sondern auch die gemeinschaftliche Arbeit forderte und förderte.
Die Ortsgruppe Achertal und die Ortsgruppe Baden-Baden führten zusammen die Rettung eines verunfallten Waldarbeiters aus einer Felswand durch. Dabei stellte sich heraus, dass es doch anspruchsvoller als gedacht ist, mit Kameraden zusammen zu arbeiten, die man nicht so gut kennt, wie mit der eigenen Ortsgruppe. Trotz einheitlicher Ausbildungsstandards wird eine normale Übung so zu einer Herausforderung, weil nicht bekannt ist, was der andere kann und wobei derjenige Unterstützung braucht.
So brachte die Übung einen interessanten Erkenntnisgewinn und vielfältige Ansatzpunkte für weitere Übungen.

4.10.2014 – Gemeinsame Höhenrettungsübung von Feuerwehr und Bergwacht



Mehr Bilder >>
Am 4.10.2014 richteten die Höhenretter der Feuerwehr Baden-Baden eine Höhenrettungsübung aus und luden die Ortsgruppe Baden-Baden dazu ein, teilzunehmen.
ie Übung fand in Offenburg am Burda-Hochhaus statt. Nach einer kurzen Erkundung des Daches wurde das Übungsszenario besprochen. Es musste eine Person, die in 60m Höhe auf einer Hängebühne lag, von dort zum Boden abgeseilt werden.
Hierzu wurden Sicherungen auf dem Dach angebracht und zwei Retter sowie ein Bergesack zum Verletzten abgeseilt. Da es eine von der Feuerwehr ausgerichtete Übung war und es darum ging, dass die Bergwacht die Arbeitsweisen der Höhenretter der Feuerwehr kennen lernt, wurden die Arbeitstechniken der Feuerwehr verwendet.
Nachdem die Retter mit dem Patienten sicher am Boden angekommen waren, konnte sich, wer wollte, noch vom Dach aus 70m Höhe abseilen.
Anschließend wurde gemeinsam in der Offenburger Innenstadt zu Mittag gegessen und weitere gemeinsame Übungen in Aussicht gestellt.
Insgesamt war es eine gelungene Übung, die einen weiteren Grundstein für eine erfolgreiche Zusammenarbeit insbesondere bei Einsätzen legte.

27. und 28.9.2014 – Motocross-Veranstaltung, Kletterunfälle und Höhenrettungslehrgang

Es war wieder ein arbeitsreiches Wochenende für die Ortsgruppe Baden-Baden.
Am 27.9.2014 wurde in Sandweier eine Motocross-Veranstaltung durch die Bergwacht medizinisch betreut. Dabei galt es einen Verletzten zu versorgen.
Nachmittags gab es einen Einsatz am Battert, da sich das Wetter nicht nur für Motocross sondern auch für Klettern eignete. Ein Kletterer war am Frühstückswandl beim Vorstieg gestürzt und schwer verletzt. Die Betreuung übernahm der Notarzt, Bergwacht und Feuerwehr transportierten den Verletzten in die Wolfsschlucht zum Hubschrauber, der ihn in die Klinik flog.
Am 28.9.2014 fand ein von der Landesleitung durchgeführter Lehrgang für Höhenretter in Freiburg statt, an dem drei Mitglieder der Ortsgruppe teilnahmen.
Abends gab es erneut einen Einsatz am Battert. Ein Kletterer hatte sich beim Abseilen am Sprunggelenk verletzt und wurde von der Bergwacht in Zusammenarbeit mit der Feuerwehr abtransportiert.

16. September 2014 - Sucheinsatz am Hundseck



Mehr Bilder >>
Am späten Nachmittag des 16.9.2014 wurde die Ortsgruppe Baden-Baden zu einem Sucheinsatz alarmiert. Die vermisste Person selbst gab an, im Bereich zwischen Hundseck, Mehliskopf und Herrenwies unterwegs zu sein und dass sie Hilfe bräuchte. Aufgrund des schlechten Handy-Empfangs gab es keine weiteren Informationen.
Zusammen mit der Feuerwehr Forbach, der Polizei und dem zuständigen Förster suchte die Bergwacht dieses Gebiet ab. Kurzzeitig war auch noch ein Hubschrauber der Polizei im Einsatz.
Nach Einbruch der Dunkelheit musste die Suche erfolglos abgebrochen werden.
Am nächsten Tag wurde die Suche durch andere Rettungsorganisationen fortgesetzt. Am darauffolgenden Tag meldete sich, aufgrund der Berichterstattung in den Medien, eine Frau, die mit der gesuchten Person unterwegs gewesen war, und teilte mit, dass sie sich am Dienstag selbst hatten helfen können.

26. Juli 2014 - Übung am Battert



Mehr Bilder >>
Am 26. Juli 2014 richtete die Ortsgruppe Baden-Baden nachmittags eine Übung aus, an der auch Mitglieder der Ortsgruppen Karlsruhe und Pforzheim und der Feuerwehr Baden-Baden teilnahmen. Außerdem waren zwei Vertreter der Landesleitung und die Presse anwesend.
Nach einer Begrüßung am Alten Schloss fuhren die Teilnehmer in ihren Fahrzeugen über den unteren Battertweg an die Bergwachthütte, wodurch die üblichen Anfahrtswege kennengelernt werden konnten. An der Hütte wurde die Übungseinsatzlage geklärt und die Gruppen ortsgruppen- und organisationsübergreifend eingeteilt, weil das Kennenlernen und die Verbesserung der gemeinsamen Arbeit eines der Ziele der Übung war. So war außerdem in jeder der drei Gruppen mindestens ein Ortskundiger, da der Battertfelsen für eine sichere Rettung zum Teil spezifisches technisches Wissen erfordert.
Jede Gruppe führte die medizinische Versorgung und den Abtransport aus dem Gelände bis zum Fahrzeug ihres Patienten, gespielt von Anwärtern der Ortsgruppe Baden-Baden, durch. Im Vordergrund der Übung stand auch die für andere Ortsgruppen eher unübliche Arbeit am Fels zu trainieren. Zum Abschluss wurde gemeinsam gegessen und das Kennenlernen fortgesetzt.
Insgesamt war es eine gelungene Übung, bei der die gesteckten Ziele ohne Stress erreicht wurden.

22. Juni 2014 - Besuch vom SWR

Am 22. Juni 2014 besuchte ein Radio-Reporter vom SWR die Dienstmannschaft der Ortsgruppe am Battert. Dem Reporter wurde sowohl der Battert als auch unsere Hütte gezeigt. Anschließend führte er mit jedem der Dienstmannschaft ein Interview und zeigte sich sehr interessiert an der Bergwacht allgemein, den Aufgabengebieten und den Menschen, die sich bei der Bergwacht ehrenamtlich engagieren. Außerdem zeigte die Dienstmannschaft das Einsatzfahrzeug mit dem Material, welches zwar im Radio nicht zusehen war, der Dienstmannschaft und dem Reporter aber ebenso Spaß machte, wie die kurze Demonstration, wie eine Rettung aus absturzgefährdetem Gelände materialtechnisch ablaufen kann.
Die Ortsgruppe bedankt sich für den Besuch und den daraus entstandenen Radiobeitrag.

5. Juni 2014 - Nächtlicher Einsatz am Battert

Am Donnerstag, den 5. Juni 2014 wurde die Ortsgruppe am späten Abend zu einem Einsatz am Battert alarmiert.
Die 5 Mann starke Einsatzmannschaft unterstützte den Notarzt bei der Versorgung des abgestürzten Kletterers. Gleichzeitig wurde zusammen mit der Feuerwehr alles für den Abtransport an eine, für den Hubschrauber besser geeignete Stelle, vorbereitet. Es kam die SAR aus Landsberg, die den Patienten mithilfe der Winde hochzog und in die Klinik transportierte.
Nach dem gemeinsamen Aufräumen war der Einsatz gegen 1.15 Uhr beendet

31. Mai und 1. Juni 2014 - Ein arbeitsreiches Wochenende

Mittags gegen 14 Uhr wurde am 31.5.2014 die Ortsgruppe Baden-Baden alarmiert. Gegen 14.30 Uhr erreichte die Einsatzgruppe die Unfallstelle, das „Raucherwandl“. Auf einem Vorsprung lag ein gestürzter Kletterer. Die Bergwacht seilte einen Ersthelfer und den Bergesack ab. Zusätzlich seilte sich der Luftretter der Feuerwehr ab. Eine Erstuntersuchung des Verletzten ergab den Verdacht auf eine Verletzung der Wirbelsäule. Während der Patient für den Abtransport vorbereitet wurde, kam der Hubschrauber der Schweizer REGA. Da allerdings eine Windenrettung durch den Hubschrauber länger gedauert hätte, als den Patienten weiter auf den Unteren Felsenweg abzulassen, kam die REGA nicht zum Einsatz. Nach etwa zwei Stunden konnte der Patient dem Rettungswagen übergeben werden.
Der ruhig verlaufende sonntägliche Dienst am Battert am 1.6.2014 fand ein jähes Ende durch eine Alarmmeldung vom anderen Ende unseres Dienstgebietes. Dort, an der Schwarzenbachtalsperre, hatte sich ein Verkehrsunfall ereignet, bei dem der beteiligte Motorradfahrer in einer steilen Böschung in absturzgefährdetem Gelände lag. Die recht lange Anfahrt von ca. 45 Minuten führte allerdings dazu, daß die Feuerwehr Forbach die Bergung schon durchgeführt hatte, als die Bergwacht eintraf.

2. März 2014 und 1. April 2014 - Gleitschirmflieger-Einsätze



Mehr Bilder >>
Am Dienstag, 1.4.2014, wurde die Ortsgruppe um 18:04 Uhr zu einem Gleitschirmunfall in der Nähe der Talstation Merkur von der Integrierten Leitstelle Mittelbaden alarmiert. Wie sich vor Ort herausstellte, hatte der Gleitschirmflieger beim Landeanflug einen Baum gestreift und verfing sich in etwa 25 Meter in den Ästen des Baumes. Gemeinsam mit der Feuerwehr Baden-Baden konnte der Gleitschirmflieger aus seiner Lage befreit werden. Er blieb dabei unverletzt. Gegen 20:10 Uhr war der Einsatz für die Bergwacht beendet.
Einen Monat vorher, am Sonntag, den 2.3.2014 fand der erste Einsatz dieses Jahres aufgrund eines Gleitschirmunfalles statt.

17. Januar 2014 - Ausbildung Spineboard



Mehr Bilder >>
Am 17.1.2014 hatte der wöchentliche Übungsabend sehr großen Zulauf: Das neu erworbene Spineboard wurde eingeführt.
Das Spineboard wird wie die Schaufeltrage vor allem bei Wirbelsäulen- und Beckenverletzungen eingesetzt. Der große Vorteil ist, dass es leichter und einfacher in der Handhabung ist und eine Kopffixierung möglich ist, sodass die Wirbelsäule noch besser vor schadhaften Bewegungen geschützt ist.
Trotzdem müssen die neuen Handgriffe erlernt und die alten geübt werden. Deshalb wurden verschiedene Fallbeispiele durchgegangen: bei einem liegenden Patienten, aus einem Auto/einem sitzenden Patienten und einem stehenden Patienten.

7. Janaur 2014 - Suchaktion im Baden-Badner Wald

Nachdem Spaziergänger im Wald zwischen Battert, Altem Schloss und der Weststadt Schreie wahrgenommen hatten, fand am 7.1.2014 von etwa 13 Uhr bis 19 Uhr eine große Suchaktion statt. Zusammen mit der Polizei, der Feuerwehr, dem THW, den Maltesern, dem Forstamt und dem Roten Kreuz suchte die Bergwacht nach der Ursache. Die Suche wurde abends erfolglos eingestellt.