<<< zurück

 

21. November 2008 – Neues Fahrzeug für die Bergwacht Achertal  

Mehr Bilder >>

Auf einen durchschnittlichen Winter mit 21 Diensttagen und auf einen Sommerdienst mit 28 Diensttagen blickte unsere Ortsgruppe Achertal bei der Jahreshauptversammlung im Gasthaus Kernhof zurück. Freude gab es darüber, dass wir im kommenden Jahr unser neues Einsatzfahrzeug erhalten werden. Zunächst aber gedachten wir unserem verstorbenen Kameraden Dieter Oster, der im zurück liegenden Sommer völlig unerwartet verstarb. Dieter Oster gehörte mehr als 40 Jahre der Bergwacht an und trug von 1981 bis 1991 Verantwortung als Vorsitzender der Ortsgruppe Achertal.

Gemäß dem Tätigkeitsbericht von Schriftführer Rupert Horn leisteten 20 Bergwachthelfer am Seibelseckle im Winterrettungsdienst vom 18. November 2007 bis zum 20. Februar 2008 insgesamt 376 Dienststunden. Im Sommerdienst 2008 kamen zehn Bergwachthelfer auf 678 Stunden Dienst.

Auch Einsätze wie bei den Weltcup-Läufen der Profi-Mountainbiker Ende April in Rammersweier oder bei der Worldclass Mountainbike Marathon Challenge (www.womc.de) am 1. Juni in Offenburg gehörten dazu. Der Leiter Bergrettungsdienst Ralf Haas nannte als konkrete Hilfeleistungen die Hilfe bei Brüchen, Knie- und Sprunggelenkverletzungen, außerdem musste ein Toter geborgen werden. Im selben Zeitraum beschäftigten 27 Übungen, acht Sanitätskurse, 16 Übungsabende und drei Rettungsabende unsere Ortsgruppe Achertal. Als Erfolg bezeichnete Schriftführer Rupert Horn das Bergfest der Bergwacht im Gottschlägtal. Derzeit gehören unserer Ortsgruppe 41 Mitglieder an. Die Jugendbergwacht zählt zehn Teilnehmer, zwei davon sind Anwärter. Der Kassenbericht von Horst Wieland bilanzierte ein positives Kassenjahr.

Zum Naturschutz berichteten Vorsitzender Werner Schnurr und Theo Blaich, den wir anschließend auch zum Naturschutzwart wählten. Werner Schnurr informierte über Naturschutzstreifen im Höhengebiet, Theo Blaich berichtete von der Naturschutztagung und von der Beteiligung am Naturpflegetag auf der Hornisgrinde. Ein Kompliment machte Jugendleiter Hannes Oster der engagierten Jugend, die bei den vierzehntägigen Treffen an die Aufgaben eines Bergwachthelfers herangeführt wird. Die Pflege der Jugendarbeit und die Forcierung der Nachwuchswerbung nannte Vorsitzender Werner Schnurr eine der vordringlichsten Aufgaben, um unserer Ortsgruppe eine Perspektive in die Zukunft zu geben.

Erfreut teilte der Vorsitzende mit, dass das neue Fahrzeug "Land Rover Defender 110" derzeit für den Dienst in der Bergwacht Achertal ausgebaut werde und im Februar oder März des nächsten Jahres das alte ablösen könnte. Der Zuschuss dafür sei im Haushalt der Landesleitung eingestellt, 18000 bis 20000 Euro muss die Ortsgruppe zusteuern.

Mit Ehrungen endete die Versammlung. Für zehn Jahre wurde Roger Cornitzius geehrt, Carola Lauber erhielt für zwanzig Jahre Engagement Ehrennadel und Urkunde. Für 25 Jahre ehrte Vorsitzender Werner Schnurr Klaus Karsten und Michael Schneider. Klaus Karsten trug einige Jahre als stellvertretender Vorsitzender Verantwortung mit, Michael Schneider als Technischer Leiter. Für das außergewöhnliche Engagement von 40 Jahren wurden Adolf Schmälzle und Wolfgang Joerger geehrt. Adolf Schmälzle gehörte zu den Mitgliedern, die unsere Ortsgruppe vor vierzig Jahren neu aufbauten, Wolfgang Joerger war 20 Jahre Bergwacht-Arzt und erteilte in seiner Praxis ärztlichen Unterricht für den Rettungsdienst.