<<< zurück

 

24. August 2008 – Bergwacht rettet Verletzte am Karlsruher Grat


Mehr Bilder >>

Am Sonntagnachmittag wurde die Ortsgruppe Achertal der Bergwacht zusammen mit der Ortsgruppe Obertal zu einem Einsatz am Karlsruher Grat gerufen.
Eine 45-jährige Wanderin hatte sich bei einem Sturz eine Knieverletzung zugezogen und sollte von der Bergwacht versorgt und abtransportiert werden.
Da zunächst unklar war, wo sich die Verletzte genau befand, suchten die Einsatzkräfte das Gelände um den Karlsruher Grat von verschiedenen Seiten ab. Außerdem wurde von der Rettungsleitstelle in Bühl der SAR-Hubschrauber angefordert (SAR: Search and Rescue – deutsch: Suchen und Retten). Nachdem die Verletzte gefunden und erstmalig versorgt worden war, transportierten sie die Mitarbeiter der Bergwacht mit Hilfe der Gebirgstrage durch steiles Waldgelände zum Einsatzfahrzeug. Mit diesem wurde sie über einen steilen, nur mit geländegängigem Fahrzeug zu befahrenden Waldweg zum Hubschrauber befördert. Die Übergabe der Patientin an die Hubschrauber-Besatzung erfolgte dann am Kleineck. An der gesamten Aktion war außerdem eine Mannschaft des Deutschen Roten Kreuzes beteiligt.